Donnerstag, 2. Juni 2016

Rezension: Spellcaster - Dunkler Bann von Claudia Gray

Titel: Spellcaster - Dunkler Bann

Band: 2 von 3

Autorin: Claudia Gray

Übersetzerin: Ira Panic

Verlag: HarperCollins

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 3959670265

ISBN-13: 978-3959670265

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 Inhalt: 

Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämonen mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll.

 

 

Meine Meinung: 

"Spellcaster - Dunkler Bann" ist der zweite Band der "Spellcaster" - Trilogie von der Autorin Claudia Gray. Dieses Buch setzt zeitlich genau da an, wo das letzte geendet hatte und so war ich direkt wieder in der Geschichte drin. 

 

Nachdem Nadia und Mateo es geschafft haben gegen die dunkle Zauberin Elizabeth zu bestehen und es auch Verlaine langsam wieder besser geht, könnte eigentlich alles schön sein. Doch Nadia ist unruhig und wie sich herausstellt zurecht, denn Elizabeth ist keineswegs in den Flammen, an Halloween, gestorben, sondern sie steht auf einmal quicklebendig, in der Schule vor ihnen. Die Freunde sind verzweifelt und besonders Nadia zweifelt an ihren Fähigkeiten in der Hexenkunst. 

 

Aber nicht nur Elizabeth ist plötzlich wieder da, sondern sie hat auch einen Dämon an ihrer Seite, der in den Körper eines verstorbenen Mitschülers geschlüpft ist. Schon nach kurzer Zeit wird klar, dass die dunkle Zauberin etwas viel schlimmeres plant, als Nadia zunächst dachte, und sie realisiert, dass sie um ihre Freunde und die Stadt zu retten Dinge tun muss, die sie zuvor niemals in Betracht gezogen hätte ...

 



Der Einstieg in diese Geschichte ist mir, dank des schönen und leicht zu lesenden Schreibstils von Claudia Gray sehr gut gelungen. Die Handlung setzt nahtlos an den Vorgängerband an und ich war direkt wieder in der Geschichte drin. Hierbei hat es auch geholfen, dass die Bände beim Erscheinen nicht allzu viel Abstand haben, was mir gut gefallen hat! Der Plot in diesem Buch hat mir ein bisschen besser gefallen, als die Handlung im ersten Band, denn hier wird es doch noch ein bisschen spannender. 

 

Positiv aufgefallen ist mir die Ausarbeitung bezüglich Nadias Fähigkeiten als Hexe. In den Dingen, die sie für einen Zauber benötigt lernt man als Leser, auch die Hexe selbst ein bisschen besser kennen. Trotzdem muss ich sagen, dass Nadia der Charakter geblieben ist, der mich am wenigsten überzeugen konnte. Die anderen Charaktere hatte deutlich mehr Tiefgang und meine Favoriten waren in diesem Teil der Trilogie ganz klar Verlaine und Asa. Auf die beiden habe ich mich richtig gefreut und ich fand es schön, dass Verlaine in diesem Buch auch eine größere Rolle in der Handlung hatte und ich sie noch besser kennenlernen konnte. 

 

Die Handlung ist spannend und durchgehend interessant gestaltet, bis hin zu einem Ende, was Lust darauf macht den folgenden Abschlussband möglichst bald zu lesen. Und ich hoffe, dass es in diesem dann nocheinmal so richtig spannend wird. Die Grundlage dafür wurde in diesem Band, meiner Meinung nach, geschaffen und ich freue mich schon sehr auf das Finale! 

 

"Spellcaster - Dunkler Bann" ist ein spannender zweiter Teil, der mir sogar ein bisschen besser gefallen hat als Band 1 und mich neugierig auf das Finale macht!

 

Kommentare:

  1. Huch , das Buch hatte ich aber gar nicht auf den Schirm! Danke für die Rezension! Das muss ich mir mal ansehen!!

    xo Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christl!
      Es ist auf jeden Fall lesenswert, aber fang lieber mit dem ersten Band an, so findet man besser in die Geschichte hinein! Liebe Grüße, Petra

      Löschen