Sonntag, 26. Juni 2016

Rezension: Die vierte Braut von Julianna Grohe

 

Titel: Die vierte Braut

Autorin: Julianna Grohe

Verlag: Drachenmond

Seitenzahl: 360

ISBN-10: 3959911211

ISBN-13: 978-3959911214

Preis: 14,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … 

Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen. 

 

 

Meine Meinung: 

"Die vierte Braut" ist ein Buch der Autorin Julianna Grohe. Ich muss gestehen, dass mich zuallererst das zauberhafte Cover angesprochen hat, aber als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, war ich komplett überzeugt davon diese Geschichte lesen zu wollen. Und ich kann euch verraten, dass es sich gelohnt hat ...

 

In dieser tollen Märchenadaption des Märchens Aschenputtel oder auch Cinderella geht es um die Protagonistin Mayrin Barnaby. Mayrin hat schon in jungen Jahren ihre Eltern verloren und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich fürsorglich um ihre beiden jüngeren Geschwister zu kümmern. Sie stammt aus einem etwas wohlhabenderen Elternhaus und muss sich nun als Gouvernante verdingen, um das Leben für sich und ihre Geschwister zu finanzieren. Als sie ihre beste Freundin zu einem Casting für die große Brautschau begleitet gerät sie durch ein Missverständnis selber in die Auswahl und nachdem alle Versuche sich aus der Situation zu befreien scheitern, kommt sie sogar mit bis zum Wondringham Castle. 


Im Wondringham Castle wird es ernst für Mayrin und die anderen Mädchen. Hier sollen sie um die Gunst eines der vier Königssöhne kämpfen und der Wettstreit zwischen den Mädchen lässt nicht lange auf sich warten. Als Mayrin merkt, dass sie aus der Situation nicht so einfach rauskommen wird beschließt sie zu bleiben, denn je weiter sie kommt, desto mehr finanzielle Entschädigung gibt es für die Teilnehmerinnen und die kann sie für ihre Geschwister und sich sehr gut gebrauchen. Aber nicht durch das Finanzielle hat einen gewissen Reiz für Mayrin, sondern auch der attraktive Hauptmann, der ihre Gefühle ganz schön durcheinanderbringt ...

 

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil von Julianna Grohe ist bildhaft und wahrlich märchenhaft. Trotzdem ist die Geschichte nicht kitschig. Die Autorin beschreibt die Umgebung und die Geschehnisse sehr schön, sodass ich keinerlei Probleme hatte mir die Gegebenheiten und auch die Charaktere vorzustellen. Die Charaktere sind ebenfalls sehr schön ausgearbeitet und die Protagonisten wurden durch ebenfalls interessante Nebencharaktere schön ergänzt. 


Die Handlung der Geschichte ist natürlich märchenhaft und ich war mir vorher bewußt, dass es nichts komplett neues seien kann. Trotzdem hat es die Autorin geschafft mich in gewissen Dingen zu überraschen und ein paar Geschehnisse hatte ich nicht erwartet. Die Liebesgeschichte wurde sehr schön ausgearbeitet, aber ich muss gestehen, dass sich hier der einzige Punkt gefunden hat, der mich nicht überzeugen konnte. Das, was mich sehr gestört hat, war, dass ich die Entwicklungen komplett vorhersehen konnte. Das hat natürlich einiges an Spannung bei diesem Thema herausgenommen. 


Die restliche Handlung war abwechslungsreich und ich habe mich einfach gut unterhalten gefühlt. Zum Teil erinnern Passagen an ähnliche Bücher, wie "Selection", aber es gibt auch viele Dinge, die nur in dieser Geschichte zu finden sind und das fand ich super! Gegen Ende der Geschichte wird es dann auch noch schön spannend, sodass ich richtig mitgefiebert habe! 


Positiv:

* wunderschöner, märchenhafter Schreibstil

* tolle, individuell ausgearbeitete Charaktere

* interessante und spannende Geschichte

 

Negativ:

* die Entwicklung der Liebesgeschichte war mir zu vorhersehbar

 

"Die vierte Braut" ist eine wunderschöne Märchenadaption zum träumen und mitfiebern. Ein minimaler Minuspunkt minderte den positiven Gesamteindruck kaum, da die abwechslungsreiche Handlung und die tollen Charaktere deutlich überwiegen!

 

Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    hach, Die vierte Braut fand ich wunderschön. Ein wenig vorhersehbar, wie du schon sagst, aber ansonsten wirklich zauberhaft!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadine!
      Ja da kann ich dir nur zustimmen:-) Es ist eine wirklich schöne Geschichte! Lg Petra

      Löschen