Samstag, 25. Juni 2016

Rezension: Die Nacht in dir von Christa Bernuth

Titel: Die Nacht in dir

Band: 2 von ?

Autorin: Christa Bernuth

Verlag: DTV Premium

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3423261072

ISBN-13: 978-3423261074

Preis: 16,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Jagd auf den Killer geht weiter!

Die Vergangenheit hat Lukas Salfeld wieder eingeholt. Der verurteilte frühere Mörder hat Familie und Job verloren und führt ein einsames und gleichzeitig überwachtes Leben. Nur Kommissarin Sina Rastegar glaubt an seine Unschuld und vor allem an seine besondere Gabe, sich in die Seele eines Triebtäters hineinversetzen zu können. Deshalb bittet sie ihn um Hilfe in einem mysteriösen Todesfall. Eine verhängnisvolle und höchst gefährliche Entscheidung ...

 

 

Meine Meinung: 

"Die Nacht in dir ist der zweite Band der Thriller - Reihe um den verurteilten Mörder Lukas Salfeld und die Kommissarin Sina Rastegar, geschrieben von der Autorin Christa Bernuth. Für mich war dieses Buch das erste der Autorin, aber es wird auf keinen Fall das letzte gewesen sein. Dieser zweite Band ist in sich abgeschlossen, aber ich überlege, aufgrund der Protagonisten, auch noch den ersten Band zu lesen. 

 

In diesem Buch bekommt es die Kommissarin Sina Rastegar mit einem mysteriösen Fall zu tun. Durch einen Hinweis erfährt sie, dass in einem Internat gehäuft Selbstmorde unter den Jugendlichen aufgetreten sind und als sie sich vor Ort Informationen verschaffen will stößt sie auf eine Mauer perfekten Scheins, die für sie undurchdringlich ist. Aber die smarte und risikobereite Kommissarin hat immer noch einen Joker in der Hinterhand und so beschließt sie jemanden einzuschleusen, der sich für sie unbemerkt in der Schule umhören kann. 

 

Kurzerhand beschließt sie den vor Jahrzehnten verurteilten Mörder Lukas Salfeld als Hausmeister einzuschleusen, da sie ihm vertraut und ihm zutraut zwielichtige Dinge, und Widersprüche aufzudecken. Jedoch ist Salfeld auch ein Risiko und egal wie sehr Sina Rastegar ihm vertraut, kann sie sich doch nie ganz sicher sein, dass sie ihn richtig einschätzt ... 

 



Auf diesen Thriller hatte ich mich schon sehr gefreut und daher habe ich ihn auch direkt verschlungen. Besonders neugierig hatte mich die Tatsache gemacht, dass Frau Bernuth mit Lukas Salfeld einen Protagonisten geschaffen hat, bei dem man sich nicht so leicht eine Meinung bilden kann. Ist er böse, aufgrund seiner Vergangenheit? Hat er sich wirklich geändert? Und wie würde ich das an Sina Rastegar's Stelle beurteilen? Mir war schon zu Beginn der Geschichte sehr schnell klar, dass man diese Charaktere, besonders aber Lukas Salfeld in keine Schublade stecken kann und das hebt die Geschichte für mich schon aus der Thrillermasse heraus. 

 

Der Schreibstil der Autorin konnte mich ebenfalls überzeugen. Sie schreibt in klaren Sätzen und ab und an findet man auch einen Hauch eines poetischen Schreibstils. Diese Mischung hat mir sehr gefallen. Die Handlung war, besonders aufgrund von Lukas Salfeld, spannend und manche Geschehnisse nur schwer vorherzusehen, was für mich ein deutliches Plus ist! Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung der Szenerie wird besonders auch durch die psychologischen Aspekte des Protagonisten super spannend! Hier kann man als Leser/Leserin einiges durchleben, von Ekel über Schock über Angst und auch noch andere Emotionen, was mich sehr beeindruckt hat! Auf jeden Fall geht es unter die Haut.

 

Mein einziger Minuspunkt an diesem Buch war das etwas überstützte Ende. Hier hatte ich manchmal das Gefühl, dass zuviel auf einmal passierte und sich die Ereignisse somit nicht mehr bei mir setzen konnten, ohne, dass ich mich gedanklich schon dem nächsten Geschehen gegenübersah. Das Ende ist teilweise offen, ohne einen eindeutigen Cliffhanger, was bei mir aber dennoch dazu führt, die Reihe unbedingt weiterverfolgen zu wollen! 

 

Positiv: 

* super ausgearbeitete psychologische Aspekte

* großartiger Protagonist mit viel Potenzial

* interessante Wendungen, trotz bekannter Grundidee

* absolut fesselnde Spannung

 

Negativ: 

* lediglich am Ende passierte mir zuviel (bedeutendes) auf zu wenig Seiten. Der Geschichte hätte auch weniger nicht geschadet, denn der Spannungsbogen wurde konstant hochgehalten!

 

"Die Nacht in dir" ist ein Thriller, der für mich, aus der Masse heraussticht! Ein großartiger Protagonist mit Reibungspunkten und ganz viel Spannung machen die Geschichte zu einem Pageturner!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra!
    Ich habe Band 1 gelesen und mir hat er gar nicht gefallen! :( Ich denke deshalb nicht, dass ich es mit Band 2 versuchen werde....
    Aber Gott sei Dank sind die Geschmäcker ja verschieden ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes,
      ach ehrlich? Ich fand die Idee ja schon genial. Nun überleg ich aber ob ich Band 1 wirklich auch noch lesen möchte... Liebste Grüße, Petra

      Löschen