Montag, 9. Mai 2016

Rezension: Post Mortem - Zeit der Asche von Mark Roderick

Titel: Post Mortem - Zeit der Asche

Band:  2 von ?

Autor: Mark Roderick

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 3596031435

ISBN-13: 978-3596031436

Preis: 12,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Morden geht weiter ...

Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Emilia Ness und Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Und wer möchte, dass die Suche weitergeht?

 

 

Meine Meinung: 

"Post Mortem - Zeit der Asche" ist ein Thriller aus der Feder des Autors Mark Roderick. Dieses Buch ist der zweite Band einer Thrillerreihe, um die Interpol Agentin Emilia Ness und den Auftragskiller Avram Kuyper. 

 

Nach den Geschehnissen im vorigen Band hatte ich mich, obwohl dieser in sich abgeschlossen war, schon sehr auf die Fortsetzung der Reihe gefreut. Das Buch setzt mit der Handlung eine Weile nach den Geschehnissen um den brutalen Foltermörder Belial ein und Avram Kuyper und Emilia Ness suchen weiter nach den Spuren des großen Netzwerkes und den Männern an der Spitze. Emilia Ness kann die Ereignisse nicht vergessen, da sie selber nur knapp vor Belial gerettet werden konnte und ihr Lebensgefährte zudem angeschossen wurde. Für Avram Kuyper ist der Grund ein anderer, er sucht nach den Drahtziehern hinter Belial, den Menschen die verantwortlich sind für den Tod seines Bruders und des kleinen Sasha's. 

 

Neben der Spurensuche gerät Avram bei einem Auftragsmord in Bedrängnis und wird nach dem Geschehen nicht nur von Interpol gesucht. Emilia's Privatleben hat sich ein bisschen beruhigt, nur kann sie den Fall "Belial" nicht abschließen ohne die Hintermänner zur Rechenschaft gezogen zu haben. Als ihr eine Weile später Informationen zu einem brutalen Foltermord zugespielt werden ist sie sicher, dass dies eine neue Spur zu den Drahtziehern sein könnte. Aber wer ist der geheime Informationsgeber? Und was hat dieser davon, wenn Emilia weiterermittelt?

 



Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Das Buch beginnt mit einem Prolog der mich direkt ins Grübeln brachte und die Spannung direkt einmal angezogen hat. Danach schreibt Mark Roderick, wie auch im ersten Band, abwechselnd über die Geschehnisse um Emilia Ness und Avram Kuyper. Häufig endeten die eher kurzen Kapitel mit Mini-Cliffhangern, was dazu führte, dass ich das Buch in Rekordzeit verschlungen und wenig Schlaf bekommen habe. 

 

Die Handlung knüpft von der Thematik an den ersten Band an und ich war sehr neugierig, was die Ermittler und Avram noch über das weltweit operierende, brutale Snuff - Film Imperium und dessen Drahtzieher herausfinden würden. Die Auflösung war zwar sehr schnell klar, aber dem Autor gelang es zwischendurch trotzdem noch, ein paar Finten einzubauen. In diesem Band hat mir die Ausgewogenheit zwischen Privatleben der Protagonisten und dem Fall viel besser gefallen, als im ersten Band. Die Handlung wirkte stimmiger und ich muss sagen, dass die Emotionen trotzdem nicht zu kurz kamen, was mir super gefallen hat! 

 

In diesem Teil der Reihe hat mir Avram Kuyper am besten gefallen. Er ist auch hier wieder ein großartiger, vielseitiger Charakter und ich werde alleine schon wegen ihm die Reihe auf jeden Fall weiterlesen. Die Mischung aus Herz und Einfühlungsvermögen und knallhartem Killer ist absolut glaubwürdig und beeindruckt mich immer wieder auf' s neue. Aber auch Emilia ist eine interessante Protagonistin, obwohl ich bei ihr manches nicht verstehen konnte. Ich hoffe, dass sich da noch eine Entwicklung zeigt. Aber gerade im Zusammenspiel mit Avram bin ich da sehr guter Dinge!

 

Die Spannung war in vielen Passagen der Geschichte durchaus gegeben, aber manches war leider auch ein bisschen vorhersehbar. Da hätte manches, meiner Meinung nach, noch etwas ausgefeilter und raffinierter sein können. Das war auch der größte Schwachpunkt, den ich, in Teilen der Geschichte, ausmachen konnte. Alles in allem ist dieser zweite Band eine sehr gute Fortsetzung, die, für mich, nur minimal hinter Band Eins zurückbleibt. 

 

Die "Post Mortem" - Reihe beschert absolut fesselnde Lesestunden und überzeugt auch im 2. Band mit einer spannenden Handlung und tollen Charakteren! Ich freu mich schon auf den nächsten Teil!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen