Dienstag, 10. Mai 2016

Rezension: Play 2 live von Kirsty McKay

Titel: Play 2 live 

Autorin: Kirsty McKay

Übersetzer: Frank Böhmert

Verlag: Chicken House 

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3551520836

ISBN-13: 978-3551520838

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Endlich ist Cate dabei! 

Die Spielregeln: Ein Mörder, zwölf Spieler und absolute Schweigepflicht. 

Das Ziel: Den Mörder ausfindig machen bevor man gekillt wird.  

 

 

Meine Meinung: 

"Play 2 live" ist ein Jugendbuch der Autorin Kirsty McKay. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Cate. Cate ist begeistert als es an ihrem Elite - Internat Umfraville wieder darum geht "Killer" zu spielen. Es ist ein Rollenspiel mit großer Tradition und dieses Mal darf Cate endlich auch dabeisein. Ansich ist "Killer" ein Spiel ohne Verletzte oder Tote, aber in diesem Jahr läuft irgendetwas anders als bisher. Nicht nur Cate ist schon bald beunruhigt, denn der "Killer" scheint das Spiel in diesem Jahr etwas zu ernst zu nehmen. 


Als dann auch noch ihr Kindheitsfreund Vaughan im Internat auftaucht und unerklärlicherweise sehr viel über "Killer" weiß ist Cate hin und hergerissen. Aber viel Zeit zum überlegen bleibt ihr gar nicht, denn plötzlich bekommt sie bedrohliche Nachrichten und kurze Zeit später wird ein anderer Teilnehmer des Spiels sogar ins Krankenhaus eingeliefert. Cate steht vor der Frage, wer das Spiel in diese gefährliche Version verwandelt und begibt sich mit ihrer Teilnahme in große Gefahr ...

 


 Der Einstieg in diesen Jugendthriller ist mir sehr gut gelungen und ich habe mich mit dem Schreibstil von Kirsty McKay sehr wohl gefühlt. Die Autorin hat einen sehr lockeren und jugendlich gehaltenen Schreibstil, der gut zu der Geschichte passt. Zudem gelingt es ihr aber problemlos auch die nötige Spannung aufzubauen und den Leser/die Leserin im Dunkeln tappen zu lassen, wenn es um den Täter geht. 


Die Charaktere waren solide ausgearbeitet, aber besonders bei der Protagonistin Cate hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht. Sie wirkte auch mich manchmal ein bisschen zu wenig greifbar. Das Internats-Setting und die Idee rund um das "Killer" Spiel fand ich sehr gelungen und ich habe auch wirklich mitgefiebert. Der Autorin gelingt es wirklich gut Spannung aufzaubauen und diese zu halten, auch ohne viel Blut vergiessen oder ähnliches. Diese unterschwellige Spannung fand ich super! 


Mit der Auflösung hat Kirsty McKay mich sogar ein bisschen überrascht, denn ich hatte mir irgendwie ein ganz anderes Ende der Geschichte ausgemalt. Dieses war aber keinesfalls schlechter! 


"Play 2 live" ist ein vielseitiger Jugendthriller, der mich mit einer super Handlung und einem schön ausgearbeiteten Spannungsbogen sehr gut unterhalten hat!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen