Mittwoch, 18. Mai 2016

Rezension: Ihr tötet mich nicht von Shannon Kirk

Titel: Ihr tötet mich nicht

Autorin: Shannon Kirk

Übersetzerin: Verena Kilchling

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3442484332

ISBN-13: 978-3442484331

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie ist 16 Jahre alt und im 7. Monat schwanger, als sie auf dem Heimweg von der Highschool überwältigt und in einen Lieferwagen gezerrt wird. Doch die Entführer machen Fehler – Fehler, die ihr vermeintlich hilfloses Opfer kühl kalkulierend registriert. Und der größte Fehler war, sich dieses Opfer auszusuchen. Denn das Mädchen in ihrer Gewalt verfügt über einen messerscharfen Verstand und die einzigartige Fähigkeit, seine Emotionen vollständig zu kontrollieren. Sie weiß, dass es den Kidnappern um ihr Baby geht, und sie selbst nach der Geburt wertlos für sie ist. Also fasst sie einen Plan: Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht bekommen – und ich werde mich rächen ...

 

 

Meine Meinung: 

"Ihr tötet mich nicht" ist ein Psychothriller der Autorin Shannon Kirk. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Lisa. Lisa ist sechzehn Jahre alt und bereits im siebten Monat schwanger. Als sie eines Tages auf dem Weg zur Schule ist, wird sie von Fremden überwältigt und in einen Lieferwagen gezerrt. Schon nach kurzer Zeit wird Lisa klar, dass es den Kidnappern nur um ihr Baby geht, denn nach der Geburt soll sie getötet werden und das Baby gegen eine große Summe Geld verkauft werden. 


Aber Lisa ist nicht wie andere Mädchen, nicht nur, dass sie hochbegabt ist, zudem hat sie auch eine sehr sichere Kontrolle über ihre Gefühle. Und während sie in ihrem Gefängnis festsitzt schmiedet sie einen Plan, um sich zu rächen, denn eines ist für Lisa ganz gewiss, sie lässt sich nicht einfach töten und ihr Baby wird ihr niemand wegnehmen ...




Das Buch ist in zwei Erzählstränge aufgeteilt, zum einen begleitet der Leser/die Leserin Lisa während ihrer Gefangenschaft und erfährt ihre Gedanken aus erster Hand und der zweite Erzählstrang befasst sich mit den Ermittlungen um ein verschwundenes Mädchen namens Dorothy. Dorothy ist ebenfalls jung schwanger geworden und der FBI - Ermittler Roger Liu und seine Partnerin Lola sind auf der Suche nach ihr. Beide Erzählstränge sind durchaus spannend geschrieben, aber der um Lisa hat mich noch ein bisschen mehr gefesselt. Ich hatte das Buch sehr schnell durchgelesen, da die Autorin sehr clever am Ende jedes Kapitels einen Mini - Cliffhanger eingebaut hat und ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert.


Lisa habe ich als Charakter als sehr interessant empfunden und ich habe sie für ihre Stärke und ihren analytischen, emotionsfreien Verstand echt bewundert, gerade in der Lage, in der sie sich befindet. Ich fand es faszinierend zu sehen womit sie sich Pluspunkte schafft um sich und ihrem Baby zu helfen. Auch die Ermittler haben mir gut gefallen, besonders Roger Liu. Lola war mir in ein paar Momenten doch zu überzogen dargestellt.


Der Plot des Buches hat das Rad nicht neu erfunden, aber die Geschichte war, gerade durch ihre besondere Protagonistin, sehr spannend und auch aufwühlend. Denn obwohl Lisa sehr nüchtern wirkt, gab es für mich als Leserin einige emotionale Momente, was mir sehr gut gefallen hat. Manche könnten Lisa's Handeln als grenzüberschreitend betiteln und es ist sicherlich grenzwertig, aber zur der Dramaturgie der Geschichte hat es gut gepasst und so war ich am Ende absolut zufrieden mit dem stimmigen Ende! Mich persönlich hat es nicht zu hundertprozent überzeugt, aber irgendwie passte es einfach.


"Ihr tötet mich nicht" ist ein sehr gelungener Thriller, bei dem die psychologische Spannung durchweg gegeben war und mich gefesselt hat! Sehr lesenswert!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen