Samstag, 14. Mai 2016

Rezension: Gedenke Mein von Inge Löhnig

Titel: Gedenke Mein

Band: 1 von ?

Autorin: Inge Löhnig

Verlag: List Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3548612288

ISBN-13: 978-3548612287

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Gina Angelucci, die Partnerin des Münchner Kommissars Dühnfort, arbeitet in der Abteilung für Cold Cases in München: Sie löst Mordfälle, die seit Jahren nicht geklärt werden konnten. Auf die Bitte einer Mutter nimmt sie die Ermittlungen zu einem tragischen Fall wieder auf. Vor zehn Jahren verschwand die kleine Marie. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Der Vater von Marie hat Selbstmord begangen. Hat er seiner Tochter etwas angetan? Gina ahnt, dass ihre Kollegen damals die falschen Fragen stellten. Warum sollte der Vater das Mädchen töten? Oder ist Marie noch am Leben? Gina folgt einer Spur, die zu unendlichem Leid führt …

 

 

Meine Meinung: 

"Gedenke Mein" ist der erste Band einer neuen Buchreihe von der Autorin Inge Löhnig. Die Protagonistin dieser Buchreihe ist Gina Angelucci, die Partnerin des Münchener Kommissars Dühnfort, der der Protagonist der vorangegangenen Buchreihe von Frau Löhnig ist. In diesem Band bekommt es Gina Angelucci, die seit Jahren in der Abteilung für ungelöste Mordfälle in München arbeitet mit einem tragischen Fall zu tun, der sie auch persönlich sehr erschüttert hat. 

 

Durch die Medienpräsenz ihres letzten Erfolges ist Petra Weber auf Gina Angelucci und ihr Team aufmerksam geworden. Frau Webers kleine Tochter Marie ist vor zehn Jahren spurlos verschwunden und die wenigen Indizien deuten lediglich darauf hin, dass Frau Webers Mann, der sich selbst das Leben genommen hat, auch die kleine Marie getötet hat. Eine Leiche wurde jedoch nie gefunden. Marie's Mutter jedoch glaubt, dass ihre Tochter noch leben könnte und als Gina sich in den Fall vertieft stößt sie auf etwas Unglaubliches ...

 


 

"Gedenke Mein" ist der achte Fall, in dem der Münchener Kommissar Dühnfort vorkommt, aber in diesem Band geht es um eine andere Protagonistin und zwar seine Partnerin Gina Angelucci. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und man kann dieses Buch auch ohne Probleme unabhängig von den anderen Bänden lesen. Wer aber mehr über die Charaktere erfahren möchte, sollte die Reihe vielleicht noch von Anfang an lesen. 


Der Schreibstil von Inge Löhnig ist sehr gut zu lesen und ihr gelingt es sehr gut ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Besonders Gina Angelucci hat mir in diesem Buch gut gefallen, aber auch die Nebencharaktere wurden gut und authentisch ausgearbeitet. Der Fall um die verschwundene Marie ist spannend aufgebaut und auch die Emotionen kommen hierbei nicht zu kurz. Kein Wunder, wenn ein Kind spurlos verschwindet. 

 

Die Handlung ist dicht und auch die Auflösung fand ich recht gut gelungen. In manchen Passagen hätte die Spannung, für meinen Geschmack, gerne noch ein bisschen mehr sein dürfen, aber das waren wirklich Kleinigkeiten. 

 

"Gedenke Mein" ist ein gelungener Krimi, der mich mit der sympathischen Protagonistin und der interessanten Handlung fast komplett überzeugen konnte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen