Samstag, 28. Mai 2016

Rezension: Die Paläo Therapie von Sarah Ballantyne

 

 

Titel: Die Paläo Therapie

Autorin: Sarah Ballantyne

Verlag: Riva

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3868836659

ISBN-13: 978-3868836653

Preis: 29,99 Euro 









Inhalt: 


Mehr als vier Millionen Deutsche leiden an einer Autoimmunkrankheit und die Zahl nimmt stetig zu. Bis heute weiß man weder, was genau der Auslöser für diese Erkrankung ist, noch kann man den genauen Verlauf vorhersagen. Nur eines ist sicher, geheilt werden kann sie nicht. Bestenfalls kann die Medizin zur Linderung der Symptome beitragen. Aber genau dies hat auch Sarah Ballantyne mit der Paläo-Therapie geschafft. Angeregt durch ihre eigene Autoimmunkrankheit hat sie sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und zeigt, wie man mithilfe einer ausgewogenen Ernährung die Symptome dauerhaft lindern und nahezu beschwerdefrei leben kann.


Das Buch gibt Antworten auf folgende Fragen:
- Was sind die Auslöser und wie kann man sie vermeiden?
- Welche Lebensmittel können den Körper heilen?
- Wie kann man das Immunsystem durch die richtige Ernährung regulieren?
- Wie kann man durch richtiges Management von Schlaf, Stress und körperlicher Aktivität die Gesundheit optimal fördern?

Die Paläo-Therapie ist ein umfassender Ratgeber zum Umgang mit Autoimmunkrankheiten mithilfe von Ernährung und Lebensstil, der endlich Linderung verspricht!

 

 

 

Meine Meinung: 

"Die Paläo Therapie" ist ein Buch der Autorin Sarah Ballantyne. Mit diesem Buch legt die Bloggerin und Autorin einen tollen, vielseitigen Ratgeber rund um die Paläo Ernährung vor und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die Kombination von Paläo mit den verschiedensten Autoimmunerkrankungen. 

 

Das Buch ist in zwei große Teile unterteilt und darunter finden sich dann noch gesonderte Kapitel. Der erste Teil befasst sich mit den Ursachen von Autoimmunerkrankungen. In Kapitel Eins geht die Autorin auf die verschiedenen Ursachen von Autoimmunerkrankungen ein und erläutert auch welche Faktoren bei der Entstehung eine besondere Rolle spielen. Kapitel zwei beinhaltet die ernährungsbedingten Faktoren, die zu einer Autoimmunerkrankung beitragen können und Kapitel drei befasst sich mit dem Lebensstil und was man dafür tun kann die Faktoren zu beseitigen, die autoimmune Erkrankungen begünstigen. Kapitel vier ist eine kurze Überleitung zum zweiten Teil des Buches, welches sich mit der Heilung befasst. 

 

 

Hier beginnt die Autorin im fünften Kapitel die Paläo Ernährung vorzustellen und gibt im sechsten Kapitel zudem interessante Tipps, die die Paläo Lebensweise ausmachen, oder sie zumindest unterstützen. Hier findet sich zum Beispiel das Stressmanagement. Die Umsetzung der Methode wird ausführlich und sehr gut verständlich im siebten Kapitel beschrieben. Im achten Kapitel geht es um das "Troubleshooting". Unter diesem Titel finden sich wichtige Hinweise zu Intoleranzen und Unverträglichkeiten, Nahrungsergänzungsmitteln, der Verdauung, Allergien und anderem. Im abschließenden neunten Kapitel beschreibt die Autorin wie man die Paläo Ernährung am besten auch weiterhin in sein Leben und seinen Alltag integriert, womit man letztendlich auf eine lebenslage Ernährung mit dieser Form hinarbeiten kann. 

 

Das gesamte Buch ist gut verständlich geschrieben und es bietet eine gute Mischung aus wichtiger Theorie und praktischen Tipps. Zudem findet man als Leser/In tolle Tabellen, viele Bebilderungen und auch Hinweise zu weiteren gesundheitlichen Einschränkungen. Dennoch würde ich bei schwerwiegenden Autoimmunerkrankungen vor der Nahrungsumstellung in Eigenregie immer lieber mit dem Arzt Rücksprache halten! Das war mir noch wichtig hinzuzufügen!

 

"Die Paläo Therapie" ist ein vielseitiges, gut verständliches Buch zu einem sehr interessanten Thema! Alle Daumen hoch!

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen