Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension: Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig

Titel: Das Feuerzeichen - Rebellion

Band: 2 von 3

Autorin: Francesca Haig

Verlag: Heyne fliegt

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 345327041X

ISBN-13: 978-3453270411

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Es ist Zeit für die Freiheit zu kämpfen

Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hofft sie, gibt es ein Land, in dem das Omega - Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch ihr grausamer Alpha - Bruder Zach schmiedet einen furchtbaren Plan, der nicht nur Cass' Leben, sondern das aller Omegas für immer zerstören könnte. Cass beschließt zu bleiben - und gegen die Ungerechtigkeit zu kämpfen. 

 

 

Meine Meinung: 

"Das Feuerzeichen - Rebellion" ist der zweite Band der "Feuerzeichen" - Trilogie von der Autorin Francesca Haig. Dieses Buch schließt beinahe nahtlos an seinen Vorgängerband an und der Einstieg in die Geschichte rund um das Omega - Mädchen Cass ist mir gut gelungen. Ich hatte mich schon sehr auf die Fortsetzung des spannenden ersten Bandes gefreut und daher blieb die Geschichte auch gar nicht lange ungelesen. 

 

Die Handlung setzt an dem Zeitpunkt ein, an dem Cass, Piper und seine Schwester Zoe sich auf der Flucht vor der Alpha - Regierung befinden. Nachdem die Insel zerstört wurde und das Netzwerk der Widerstandsbewegung zerschlagen und einige Verluste zu verzeichnen hatte, sind die drei auf sich allein gestellt. Die Rebellen sind mittlerweile in alle Lande zerstreut und es dauert eine Weile bis Cass und Co auf weitere Mitstreiter treffen. Dieser Teil des Buches erstreckt sich auf knapp über 200 Seiten und diese kamen mir leider sehr zäh und langatmig vor. Ich habe mich regelrecht nach irgendeinem spannenden Geschehnis gesehnt. 



Nach dieser leichten Durststrecke, in der, mir persönlich zu wenig passierte, wurde es aber mit einer allmählichen Steigerung immer interessanter, um gegen Ende in ein spannendes und gelungenes Finale zu münden. Nach dem schwachen Beginn hat mich die Entwicklung des Plots und auch die Dinge, die Cass und Co über die Vergangenheit in Erfahrung bringen, mehr und mehr gefesselt. 

 

Der Schreibstil von Francesca Haig hat mir, wie auch im ersten Band sehr gut gefallen, sie schreibt schön flüssig und schafft eine etwas düstere, bedrückende Atmosphäre, die sehr gut zu der Welt passt in der Cass lebt. Nach dem spannenden Ende des Buches freue ich mich schon sehr auf den Abschlussband und hoffe, dass es der Autorin gelingt die Spannung wieder direkt ansteigen zu lassen. Von mir gibt es für diesen zweiten Band 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!


Nach einem etwas zu gemächlichen Einstieg wurde "Das Feuerzeichen - Rebellion" langsam immer interessanter und konnte mich letztlich mit einem spannenden Finale fesseln!


 

Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    bei Band 2 bin ich ja noch hin- und hergerissen. Band 1 hat mir gut gefallen. Nur das Erzähltempo war etwas träge. Das scheint sich leider auch im zweiten Band nicht zu ändern. Im Moment überlege ich noch, ob ich die Reihe weiterlese, oder nicht :) Deine Rezension macht mich aber ganz schön neugierig :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadine,
      ich fand es nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Aber ich war sehr neugierig wie die Geschichte weitergeht, daher war für mich Band 2 ein Must Read! Dann bin ich gespannt, ob du noch zu Band 2 greifen wirst!
      Lg Petra

      Löschen