Donnerstag, 12. Mai 2016

Rezension: The Choice - Bis zum letzten Tag von Nicholas Sparks

Titel: The Choice - Bis zum letzten Tag

Autor: Nicholas Sparks

Übersetzerin: Adelheid Zöfel

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3453419790

ISBN-13: 978-3453419797

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht.

 

 

Meine Meinung: 

"The Choice - Bis zum letzten Tag" ist ein Roman des Autors Nicholas Sparks. Vor der Verfilmung eines Buches lese ich sehr gerne das Buch dazu und deshalb habe ich noch schnell zu diesem Roman gegriffen. Der Klappentext verspricht ja ansich schon eine spannende Liebesgeschichte und da ich weiß, dass Herr Sparks schreiben kann ( er zählt ja nicht umsonst zu meinen Lieblingsautoren, grins )war diese Geschichte ein Must - Read für mich!

 

In diesem Buch geht es um die Protagonisten Travis Parker und Gabby Holland. Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog, der einen Einblick in Travis' Lebenssituation im Jahr 2007 gibt. Danach beginnt Herr Sparks mit der Geschichte, wie Travis und Gabby sich kennenlernen. Dieses Kennenlernen hat mich so amüsiert, denn durch ein Missverständnis ihre Hündin Molly und Travis' Hund Moby betreffend, schießt Gabby, für mich als Leserin sehr humorvoll, übers Ziel hinaus. Travis der ersteinmal wie vor den Kopf geschlagen ist bekommt die temperamentvolle Gabby nicht mehr aus dem Kopf und setzt alles daran sie zu einem Treffen zu überreden, um sie besser kennenzulernen. 


Travis, der selbst von sich überrascht ist, da er sonst eher kurzlebige Frauenbekanntschaften schätzt, merkt schon nach kurzer Zeit, dass ihm Gabby immer wichtiger wird. Und auch Gabby entwickelt Gefühle für ihren attraktiven und smarten Nachbarn. Doch so einfach wie es scheint ist es leider nicht, denn Gabby hat bereits einen Freund, weshalb ihr die aufkommenden Gefühle für Travis starke Gewissensbisse bereiten. Beiden ist klar, dass Gabby sich entscheiden muss und Travis kann sich nicht sicher sein, dass die Wahl auf ihn fällt ...



Das Buch ist nach dem Prolog in zwei große Teile aufgegliedert. Im ersten Teil des Buches befinden wir uns mit Travis und Gabby im Jahr 1996 und ich durfte als Leserin das witzige und warmherzige Kennenlernen der beiden Protagonisten mitverfolgen. Ganz nach Nicholas Sparks Manier geht es um die großen Gefühle, die eine Liebe, für die man alles tun würde. Herr Sparks hat einen wunderbaren Schreibstil und bringt in diesem Buch nicht nur eine ganze Bandbreite an Emotionen unter, sondern punktet auch immer wieder damit, dass er mich zum Lachen bringen konnte! 


Der zweite Teil des Buches spielt im Jahr 2007 und erzählt von der Zeit nach einem schweren Unfall. Hier möchte ich aber gar nicht zuviel verraten, denn sonst braucht man die Geschichte ja nicht zu lesen, grins. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich gefesselt war und mehr als geschockt. Mehr als einmal hatte ich einen dicken Kloß im Hals und die Tränen sind auch ein paarmal geflossen. 

 

Was mir, neben den Geschehnissen, sehr unter die Haut gegangen ist, ist die ethische Komponente. Ich habe mich an mehr als einer Stelle fragen müssen, was ich an Travis Stelle tun würde und auch welches an Gabby's Stelle mein Wunsch gewesen wäre. Dieses Thema ist so schwer aber Herrn Sparks ist es sehr gut gelungen unvoreingenommen darüber zu schreiben. Dadurch hat er erst ermöglicht, dass ich selbst ins Grübeln gekommen bin. 


Während der Lektüre von "The Choice - Bis zum letzten Tag" habe ich gelacht, geweint, mitgelitten und über mich selbst und meine Vorstellungen zu bestimmten Themen nachgedacht! Die volle Bandbreite der Emotionen kann er am allerbesten! Danke, Herr Sparks!

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen