Freitag, 15. April 2016

Rezension: Stark wie ein Phönix von Michaela Haas

 

Titel: Stark wie ein Phönix

Autorin: Michaela Haas

Verlag: O.W. Barth

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3426292408

ISBN-13: 978-3426292402

Preis: 22,99 Euro 








 

Inhalt: 

Wie ist es möglich, dass manche Menschen sich nicht nur von schweren Schicksalsschlägen erholen, sondern daraus sogar Stärke, Mut und einen neuen Lebenssinn schöpfen? 

Die bekannte Journalistin und Buddhistin Michaela Haas hat mit führenden Traumapsychologen gesprochen und inspirierende Vorbilder nach den Strategien gefragt, die ihnen in ihren schlimmsten Krisen geholfen haben. Ein Mutmach - Buch, das einem die Kraft und die Zuversicht gibt, niemals aufzugeben.

 

 



Meine Meinung: 

"Stark wie ein Phönix" ist ein Buch der Autorin Michaela Haas. Frau Haas ist zudem Journalistin und Buddhistin. In diesem Buch erklärt die Autorin wie es möglich ist seine ganz eigenen Resilienzkräfte zu wecken und ein Trauma zu überwinden. Hierbei stützt sich die Autorin vorallem auf die neuen Forschungen, die eine revolutionäre und ebenso überraschende Sicht zum Thema Trauma offenbaren. Hier wurde belegt, dass durch bestimmte Strategien nicht nicht nur neue Kraft geschöpft werden und ein Trauma überwunden werden kann, sondern, dass man sogar an den schlimmsten Geschehnissen innerlich wachsen und anderen mit dem Teilen seiner Erfahrungen sogar helfen kann. 


In diesem Buch findet der Leser/die Leserin unter anderem zwölf, sehr eindrucksvolle Porträts der verschiedensten Menschen. Aber in allem sind sie alle gleich, sie hatte jede/r ein oder mehrere schwere Traumata in ihrem Leben zu überwinden. Hier finden sich zum Beispiel Interviews mit der erfolgreichen Autistin Temple Grandin, der Menschenrechtslegende Maya Angelou oder auch dem Auschwitz Überlebenden Coco Schumann. 


Ich fand die Porträts der verschiedenen Menschen wahnsinnig interessant und vielseitig. Die Erfahrungen, auch die traumatischen dieser Menschen zu lesen, gibt einem eine unerwartete Kraft, da es so positiv ist, dass diese Menschen, trotz schlimmer Erlebnisse, sovieles erreichen konnten und glücklich sind. Dies macht, denke ich vielen Menschen, die gerade in einer schweren Lebenssituation stecken, Mut. Jedes dieser Porträts zeigt Kraft und positives Denken und das fand ich sehr spannend. Aber wie kann man das selbst erreichen?


Auch hier findet man in dem Buch hilfreiches, denn die Autorin gibt ebenfalls praktische Tipps und Ratschläge, wie man seine Resilienzkräfte wecken kann. Die Übungen sind einfach umzusetzen, aber es dauert seine Zeit, bis man Veränderungen merkt. Die Übungen sind zudem vielseitig und gut zu merken, um auch immer wieder an die positiven Optionen zu denken und diese zu verinnerlichen!



"Stark wie ein Phönix" ist ein interessantes und vielseitiges Buch, welches eine großartige Mischung aus Erfahrungsberichten und praktischen Übungen beinhaltet! Sehr gelungen!


Kommentare:

  1. Hmm, da bin ich sehr unentschlossen ob ich damit was anfangen könnte, bzw ob das BUch nicht ewig auf meinem SuB liegen würde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu du!
      Bei mir ist das auch stimmungsabhängig. Aber ich lese ja immer mal wieder gerne auch ein gutes Sachbuch! Manchmal liegen sie bei mir aber auch länger auf dem SuB.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen