Samstag, 30. April 2016

Rezension: S.I.N.O.N. von Dan T. Sehlberg

Titel: S.I.N.O.N.

Band: 2 von ?

Autor: Dan T. Sehlberg

Übersetzerin: Dagmar Lendt

Verlag: KiWi - Paperback

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3462047787

ISBN-13: 978-3462047783

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein tödlicher Virus, gegen den es keinen Impfstoff gibt, ein kranker Plan um eine mörderische Biowaffe, ein komplexes Verwirrspiel vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts - nach "Mona" der neue visionäre Thriller von Dan. T. Sehlberg.

 

 

Meine Meinung: 

"S.I.N.O.N" ist ein Thriller des Autors Dan T. Sehlberg. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Hanna Söderqvist. Sie ist die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist und sie hat den Computervirus "Mona" überlebt und scheint auch gegen den gerade neu aufgetretenen Virus "Sinon" immun zu sein und ihr Blut scheint vielmehr ein Heilmittel zu sein. Dieser neue Virus tötet die infizierten Menschen in der Regel, innerhalb von wenigen Tagen und er ist clever, sodass er in der Lage ist sich selbst zu stabilisieren und dadurch, die Gefahr für den Menschen noch weiter zu erhöhen.

 

Die Biotechfirma Cryonnordic tut währenddessen alles um an Hanna's Blut zu gelangen, da sie so den Preis auf dem Impfstoffmarkt angeben können. Als Hanna sich weigert, sie zu unterstützen wird klar, dass Cryonnordic um jeden Preis an ihr Blut gelangen will ...

 

In einem anderen Erzählstrang kämpft die Mossad - Agentin Rachel um die Befreiung ihrer Schwester. Hierzu muss sie mit Akim Katz einem bekannten Terroristen verhandeln, nichtsahnend, dass Katz einen viel größeren und gefährlicheren Plan verfolgt. Als sich die Ereignisse plötzlich überschlagen wird deutlich, dass es einen Zusammenhang zwischen "Mona" und dem neuartigen Virus geben muss, der den ein oder anderen dazu bringt über Leichen zu gehen ...

 


Vorneweg muss ich sagen, dass "S.I.N.O.N.", für mich, der erste Thriller von Dan T. Sehlberg gewesen ist. Ich glaube, wenn ich "Mona" vorweg gelesen hätte wären mir ein paar Zusammenhänge schneller klar geworden, aber auch ohne den vorigen Band konnte ich die Geschichte zum großen Teil recht problemlos verfolgen.



 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Es sind zwar viele Charaktere, bei denen ich eine Weile gebraucht habe, alles richtig zuzuordnen, aber als ich mich eingelesen hatte war die Geschichte einfach nur noch richtig interessant und spannend! Die Spannung wurde durch die verschiedenen Erzählstränge konstant oben gehalten und das hat mir sehr gut gefallen. 

 

Die Inhalte der Geschichte regen eindeutig zum Nachdenken und zur "Was wäre wenn ... ?" Frage an. Die Thematik ist hart, aber auch emotional. Es geht um Werte und Moralfragen, wenn auch manchmal eher am Rande, oder raffiniert in die Handlung eingeflochten und manche der Geschehnisse wirken echt beängstigend, da sie durchaus auch real seien könnten ...

 

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, aber gerade bei den Hauptcharakteren hätte ich mir gewünscht, doch mit dem Buch "Mona" begonnen zu haben, um sie schon ein bisschen besser zu kennen und besser einschätzen zu können! Von mir gibt es besonders aus diesen Gründen 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!

 

"S.I.N.O.N" ist ein toller Thriller, der mit genialen Ideen und interessanten Charakteren wirklich fesselnd war. Ich empfehle jedoch "Mona" vorher zu lesen, auch wenn die Geschichten nicht direkt zusammengehören, um die Charaktere und die Handlung leichter zu verstehen!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen