Dienstag, 5. April 2016

Rezension: Immer wieder du und ich von Juliet Ashton

Titel: Immer wieder du und ich

Autorin: Juliet Ashton

Übersetzerinnen: S. Jellinghaus & K. Naumann

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3499271222

ISBN-13: 978-3499271229

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kate liebt Charlie. Charlie liebt Kate. Das war schon immer so. Sie sind füreinander geschaffen. Aber es ist kompliziert: Denn stets ist Charlie gerade vergeben, wenn Kate bereit ist. Und umgekehrt. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, auf Partys, Hochzeiten und Beerdigungen. Vergessen können Kate und Charlie einander nicht. Aber ist es nicht irgendwann zu spät für die große Liebe? Oder bietet ihnen das Leben noch eine zweite Chance?

 

 

Meine Meinung: 

"Immer wieder du und ich" ist ein Roman der Autorin Juliet Ashton. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Kate und Charlie. Charlie hat Kate an ihrem fünften Geburtstag die erste Liebeserklärung gemacht. Schon als kleiner Junge war er sich sicher, dass sie seine absolute Traumfrau ist. Als die beiden dann in jungen Jahren eine zeitlang zusammen waren ging die erste Beziehung nur durch Sturheit und Ignoranz auseinander und das obwohl sie sich schon damals wirklich geliebt haben. 


Zuerst ungewollt führen einige Familientreffen dazu, dass sie sich immer wieder begegnen, aber eine Beziehung der beiden soll wohl einfach nicht sein. Denn wenn Kate bereit für den Schritt wäre ist Charlie vergeben, oder umgekehrt. Vergessen können sie beide einander niemals so ganz, aber wird das Schicksal irgendwann dafür sorgen, dass sie auch wirklich als Paar zusammenfinden?

 

 

Der Klappentext dieses Buches liess mich im ersten Moment an "Zwei an einem Tag" denken. Deshalb war ich sehr neugierig, ob dieses Buch sich deutlich von dem anderen Titel abheben, oder ob es zuviele Parrallelen geben würde. Die erste Ernüchterung kam leider ziemlich schnell, denn der Inhalt weicht doch ganz schön vom Klappentext ab. In letzterem wird nämlich mit keinem Wort erwähnt, dass die Protagonisten in ihrer Jugend bereits schon einmal zusammen waren. So war das Unerfüllte, was ich mir in der Geschichte erwartet hatte ersteinmal weg. 

 

Der Schreibstil von Juliet Ashton hat mir gut gefallen. Die bildhaften Beschreibungen der Autorin passen sehr schön zum Inhalt und die Geschichte lässt sich flüssig und ohne Probleme lesen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirkten authentisch auf mich. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat waren die Einladungskärtchen zu verschiedenen Ereignissen im Buch, welche sich am Anfang jedes Kapitels befinden. Die Idee fand ich süß und außergewöhlich. Ein toller Pluspunkt. 

 

Die Emotionen ... ja das war so eine Sache bei dieser Geschichte. Ich hatte mir aufgrund des Klappentextes eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte erwartet, die ich nicht immer bekommen habe. Manche Passagen waren emotional, aber es gab auch einige Stellen des Buches, die mir eher langatmig, statt gefühlvoll oder interessant rüberkamen. Trotzdem ist das Buch keinesfalls schlecht, sondern, meinem Empfinden nach, ein stetiges Auf und Ab an tollen und weniger schönen Passagen. 

 

"Immer wieder du und ich" war für mich eine Geschichte mit einigem Auf und Ab. Alles in allem haben mir vorallem die Emotionen und das Besondere, was den Inhalt aus der Masse der Liebesgeschichten hervorhebt, gefehlt!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen