Freitag, 15. April 2016

Rezension: Die Seiten der Welt - Blutbuch von Kai Meyer

Titel: Die Seiten Welt - Blutbuch

Band: 3 von 3

Autor: Kai Meyer

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 3841402267

ISBN-13: 978-3841402264

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

„Schreibe etwas in den Büchern der Schöpfung um, und du veränderst die Vergangenheit. Und mit ihr die Gegenwart und Zukunft. Furia, du hast die Macht, diese Welt zu einer besseren zu machen. Wer schlägt so eine Chance aus?“
„Ich“, sagte sie.

Das Sanktuarium ist untergegangen, aber schon wird die bibliomantische Welt von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen. Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt aufhalten kann und dass sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen muss. Doch ist sie dazu bereit?

 

 

Meine Meinung: 

"Die Seiten der Welt - Blutbuch" ist der dritte und damit abschließende Band der "Die Seiten der Welt" Trilogie des Autors Kai Meyer. In diesem Buch bekommt es die Protagonistin Furia mit allerlei Gefahren zu tun und sieht sich am Ende einer gewichtigen Frage gegenüber stehen. Das Buch beginnt kurze Zeit, nachdem das Sanktuarium untergegangen ist. Furia ist weiterhin verschwunden, nachdem sie von den Ideen verschlungen wurde. Und die Ideen wüten weiter und verschlingen so ein Refugium nach dem anderen. Rachelle Himmel ist mittlerweile die neue Repräsentantin der Akademie und dort muss sie sich gegen Cat's Vater behaupten.


Duncan und Isis sind auf der Suche nach Furia. Und allen wird mehr und mehr klar, dass die bibliomantische Welt dem Untergang geweiht ist. Kann die verschwundene Furia noch irgendetwas bewirken, um das Drohende zu verhindern? Und welchen Preis muss sie letztendlich dafür bezahlen?

 

 

Der Einstieg in die Geschichte des letzten "Die Seiten der Welt" Bandes ist mir gut gelungen. Die Geschehnisse setzen beinahe nahtlos an den vorigen Band an und ermöglichten mir so mich gleich wieder in der Geschichte zurechtzufinden. Die Welt, die Kai Meyer hier geschaffen hat, hat mich ja schon in den ersten beiden Bänden der Reihe absolut gefangen genommen und in diesem Buch kommt es zu einem spannenden Finale, auf das ich auch total gespannt war. 


Der Schreibstil von Kai Meyer hat mir, nach wie vor, sehr gut gefallen. Die bildhaften Beschreibungen und der flüssige Schreibstil sind ein echtes Lesevergnügen. Die Charaktere müssen in diesem Abschlussband noch die ein oder andere Prüfung bestehen und die Spannung ist die ganze Geschichte hindurch auf einem guten Niveau, bis hin zum finalen Akt. 

 

Die Charaktere, allen voran Furia konnten mich auch in diesem Teil der Reihe wieder von sich überzeugen und bei manchen von ihnen konnte ich auch eine deutliche Weiterentwicklung feststellen, was das ganze Geschehen nocheinmal interessanter machte. Die Buchidee fand ich schon zu Beginn super und einzigartig, aber in diesem Band legt Herr Meyer nochmal eine Schippe drauf und läuft, meinem Empfinden nach, Final - würdig zur Höchstform auf! 

 

"Die Seiten der Welt - Blutbuch" ist ein gelungener, emotionaler und spannender Abschluss einer tollen und einzigartigen Trilogie! Ich habe das Lesen sehr genossen!

 

Kommentare:

  1. Ahoy Petra!

    Kai Meyer kann mich immer mit seinem Schreibstil fesseln, mitreißen und begeistern. So auch in diesem Buch, wenngleich ich mir einen epischeren Showdown und ein etwas weniger offenes Ende gewünscht hätte...

    Frech lasse ich Link und liebe Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/die-seiten-der-welt-blutbuch.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mary,
      da muss ich ja noch deine Rezi lesen Danke für den Link:-)
      Lg Petra

      Löschen