Mittwoch, 9. März 2016

Rezension: Pinguine küssen besser von Ina Glückauf

 

 

Titel: Pinguine küssen besser 

Autorin: Ina Glückauf

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3548286690

ISBN-13: 978-3548286693

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Keine Pfiffe, keine Bemerkungen, die mit »Schätzchen« anfangen, und keine blöden Sprüche. Das ist es, was sich Carina wünscht und sie auf die skurrile Idee bringt, sich als Nonne zu verkleiden. Und siehe da, kaum trägt sie eine Ordenstracht, ist Carina für ihre Mitmenschen ein geschlechtsloses Wesen, dem man gern seine Sorgen anvertraut. Das tut auch der alleinerziehende Vater Jörn, was Carina vor ungeahnte Probleme stellt. Denn je mehr Zeit sie mit Jörn verbringt, desto rettungsloser ist sie in ihn verliebt. Doch wer küsst schon eine Nonne?

 

 

Meine Meinung: 

"Pinguine küssen besser" ist ein Roman der Autorin Ina Glückauf. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Carina. Carina hat die Nase voll davon sich von Männern blöde Sprüche, oder gar Pfiffe anzuhören. Extrem genervt beschließt sie, dass sie etwas dagegen unternehmen muss und sie setzt die skurille Idee, sich als Nonne zu verkleiden, kurzerhand in die Tat um. 

 

Schnell merkt Carina, dass ihre Idee tatsächlich gut funktioniert, für ihre Mitmenschen sind ihre weiblichen Reize verborgen und angesprochen wird sie nur, wenn die Menschen ihr ihre Sorgen anvertrauen wollen. Auch Jörn spricht mit ihr über seine Sorgen. Der attraktive, alleinerziehende Vater beschert Carina allerdings ein Problem, denn sie fühlt sich mehr und mehr zu ihm hingezogen. Doch wie soll man als Nonne einem Mann klarmachen, dass man sich in ihn verliebt hat?

 

Diese Geschichte hat mich zuerst aufgrund des zuckersüßen Covers angesprochen. Ist dieser Pinguin nicht zu niedlich? Der Klappentext hat mich dann komplett überzeugt. Ich finde die Buchidee sehr süß und habe mich auf eine witzige Geschichte gefreut. Und die habe ich auch bekommen. 

 

Carina hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen und ich konnte sie ja so gut verstehen. Welche Frau war nicht schonmal von blöden Bemerkungen, anzüglichen Sprüchen oder Pfiffen von Männern genervt? Ich war da ganz bei ihr. Und ich habe mich während des Lesens köstlich amüsiert. Ina Glückauf schreibt bildhaft und schafft es den Charakteren wirklich Leben einzuhauchen, was man auch bei Jörn gemerkt hat. Ich habe diese Geschichte fast in einem Rutsch durchgelesen und freue mich schon auf Neues von der Autorin!

 

"Pinguine küssen besser" ist eine süße, humorvolle, kurzweilige Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen