Donnerstag, 31. März 2016

Rezension: Die Känguru - Trilogie von Marc - Uwe Kling

Titel: Die Känguru - Trilogie

Band: 1 bis 3

Autor: Marc - Uwe Kling 

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 976

ISBN-10: 3548376231

ISBN-13: 978-3548376233

Preis: 24,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Endlich! Alle drei Bände in einem Beutel, äh ..., Schuber.

Hört, hört! Darauf hat die Gemeinde gewartet! Hier kommt der famoseste Schuber der Welt: DIE KÄNGURU-TRILOGIE! Das Angebot des Jahrhunderts: Alle drei Känguru-Bände als Prachtausgaben im schicken Schuber. - Gedruckt auf feinstem Papier. - Gesetzt in schönster Typographie. - Gebunden in teuerstem Pappkarton. - Mit neuen Bildern vorne drauf. Und das alles für sagenhafte 24 Euro!!!

 

 

Meine Meinung: 

"Die Känguru - Trilogie" - 3 Bände im schicken Schuber beinhaltet Band 1 bis 3 der Känguru Geschichten von Marc - Uwe Kling. 

Ich finde alle drei Bände wirklich toll und liebe die Geschichten um das kommunistische Känguru, Marc - Uwe, den Pinguin und die anderen Charaktere. 

 

Und worum geht es genau? 

 


Band 1:

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

 


 

Band 2: 

Sie sind wieder da – das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Auf der Jagd nach dem höchstverdächtigen Pinguin rasen sie durch die ganze Welt. Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Ein Mord, für den sich niemand interessiert! Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Ein völlig abstruser Weltbeherrschungsplan! Mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen ...

 

 

Band 3: 

Endlich: Es geht weiter! Nach dem Manifest folgt die Offenbarung! Hier kommt die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung: Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.

 

 

Die drei Bücher haben mich super unterhalten und ich habe unglaublich viel gelacht! Die Idee mit dem kommunistischen Känguru finde ich großartig und es ist auch einzigartig! 

Es werden politische Themen, sehr humorvoll und gut verständlich verpackt, sodass ich mich gut unterhalten gefühlt habe! 

Der Schreibstil von Marc-Uwe Kling hat mir sehr gut gefallen, denn er schreibt flüssig und in klaren Sätzen. 

 

"Die Känguru - Trilogie" ist wunderbare Unterhaltung, die mir einige Lacher und mit spannenden und interessanten Themen tolle Lesestunden beschert hat! 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen