Sonntag, 28. Februar 2016

Rezension: Zerrissen von Juan Gomez - Jurado

Titel: Zerrissen 

Autor: Juan Gomez - Jurado

Übersetzer: Carsten Regling

Verlag: DTV

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3423215879

ISBN-13: 978-3423215879

Preis: 9,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Muss ich töten, um zu retten, was ich liebe?

Neurochirurg David Evans, steht vor der wichtigsten Operation seiner Karriere, da wird seine kleine Tochter entführt. Der skrupellose Kidnapper fordert jedoch kein Lösegeld. Er will nur eins: "Der Patient darf den Eingriff nicht überleben, sonst wird Julia sterben." 

Das Leben seiner Tochter - gegen das Leben des mächtigsten Mannes der Welt

 

 

Meine Meinung: 

"Zerrissen" ist ein Thriller des Autors Juan Gomez - Jurado. In diesem Thriller geht es um den Protagonisten David Evans. David arbeitet als Neurochirurg und er ist mit seiner Arbeit sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass er in wenigen Tagen den mächtigsten Mann Amerika's operieren soll. Zudem ist David Vater einer siebenjährigen Tochter und Julia ist sein Ein und Alles. Als der Protagonist eines Abends erst gegen Mitternacht nach Hause kommt ist seine Tochter spurlos verschwunden und von seiner Haushälterin, die auch die kleine Julia betreut, findet er lediglich die Leiche. 


Völlig mit den Nerven am Ende wird David von einem cleveren Psychopathen kontaktiert, der allerdings kein Lösegeld von ihm fordert. Er fordert etwas viel schlimmeres, denn der Entführer will, dass er seinen nächsten Patienten auf dem OP Tisch sterben lässt und dieser ist zufällig auch noch der Präsident der Vereinigten Staaten. David bleiben nur noch 55 Stunden, um seine Entscheidung zu treffen, aber kann man das Leben eines anderen Menschen, gegen das Leben seines eigenen Kindes aufwiegen?

 


Bei diesem Buch hat mich sogleich der spannende Klappentext neugierig gemacht! Nach diesen wenigen Sätzen war meine Neugier schon geweckt und ich habe mich sehr auf diesen Thriller gefreut. Schon auf den ersten Seiten habe ich mich sehr wohl gefühlt, denn es wurde gleich interessant, weil der Protagonist selbst erzählt und im Gefängnis sitzt. Dieser Ausgangspunkt führte dazu, dass ich unglaublich neugierig auf seine Geschichte war. Die Ich - Erzählform fand ich hier sehr gut gewählt und die gesamte Geschichte hindurch wirkte der Protagonist auf mich authentisch. Gerade die wirren und verzweifelten Handlungen konnte ich mir absolut bei einem Vater vorstellen, dessen Tochter entführt wurde und der unter so großem Druck steht. 

 

Der Plot ist recht simpel, aber dadurch auch perfekt um die Geschichte auszuarbeiten und das ist dem Autor hier, meiner Meinung nach, zu hundert Prozent gelungen. Das Buch ist, alleine schon durch den Countdown, aber auch durch die Emotionen absolut fesselnd. Ein besonderes Extra waren für mich die Passagen in der Julia's Tante Kate sich auf der Suche nach ihrer Nichte befindet. Sie war für mich ein toller Charakter und da auch sie in einem Zwiespalt steckte, habe ich durchgehend mitgefiebert. 

 

Der Antagonist der Geschichte verdient hier, meiner Meinung nach, eine besondere Erwähnung, denn der Autor hat hier einen großartigen Psychopathen geschaffen, der mir echte Gänsehaut beschert hat. Die psychologischen Einflechtungen und die absolute, gnadenlose Boshaftigkeit hat einen größeren Hintergrund, aber dieser "Böse" ist ein gelungener Gegner für den "Helden" David. 

 

"Zerrissen" hat mich absolut gefesselt und ich habe diesen Thriller durch die tollen Charaktere und die spannende Handlung fast in einem Rutsch durchgelesen! Alle Daumen hoch!

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra,

    eine schöne und lustmachende Rezi. Ich habe das Buch letztes Jahr von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und bin schon sehr gespannt auf die Geschichte. In der Leseliste rutscht es auch dank deiner Rezi etwas weiter vor :)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      danke für deine lieben Worte. Freut mich, dass die Rezi Lust macht, das Buch zu lesen. Es freut mich dass es ein bisschen nach vorne rutschen durfte und hoffe dir wird es ebenso gut gefallen wie mir!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hi Petra,
    Ich fand diesen Thriller, den ich damals vor einem Jahr etwa gelesen habe, auch großartig! Obwohl das Cover eher langweilig ist: der Inhalt hat es in sich. ;)
    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Janine,
      das stimmt die Geschichte ist sehr gut. Ich fand schon das Thema so spannend. Ist echt sehr gut gemacht!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen