Montag, 15. Februar 2016

Rezension: Nebelspiel von Sheila Bugler

Titel: Nebelspiel

Band: 1 von ?

Autorin: Sheila Bugler

Übersetzerin: Susanne Schädlich

Verlag: Knaur Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3426516551

ISBN-13: 978-3426516553

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

London: Ein zehnjähriges Mädchen wird entführt. Es gibt keine Zeugen, keine heiße Spur. Die Polizei verfolgt einen Schatten, und die Zeit läuft stetig ab für die kleine Jodie Hudson. Allen ist der Fall Molly York noch lebhaft in Erinnerung, die vor drei Jahren auf gleiche Weise verschwand und nur noch tot gefunden werden konnte. Für Detective Inspector Ellen Kelly, Londons toughe Starermittlerin und Spezialistin für Entführungsfälle, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der sie bis an die nebelverhangene Moorlandschaft der englischen Südostküste führt.

 

 

Meine Meinung: 

"Nebelspiel" ist ein Thriller von Sheila Bugler. Es ist das erste Buch der Autorin und gleichzeitig der Auftakt zu einer neuen Thrillerreihe um die Protagonistin Detective Inspector Ellen Kelly. DI Kelly bekommt es in diesem Buch mit einem schwierigen Fall zu tun. Die zehnjährige Jodie Hudson wird auf dem Weg zur Schule entführt und es gibt keinerlei Hinweise, was mit ihr geschehen sein könnte. Den Ermittlern ist ein ähnlicher Fall im Gedächtnis geblieben, denn vor drei Jahren wurde die kleine Molly York auf gleiche Art und Weise entführt und das kleine Mädchen konnte nur noch tot aufgefunden werden. 

 

DI Kelly befasst sich mit dem Fall und ihr wird schnell klar, dass nicht nur die fehlenden Indizien ein Problem darstellen, sondern auch die Konstellation in ihrem eigenen Team. Zudem drängt die Zeit und die Protagonistin muss alles daran setzen die kleine Jodie noch lebend zu finden ...

 


Der Einstieg in den Thriller ist mir sehr leicht gefallen. Sheila Bugler hat einen sehr angenehm und leicht zu lesenden Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Die Geschichte hat mehrere Handlungsstränge und sie laufen angenehm nebeneinander her und werden nach und nach und am Ende komplett logisch miteinander verknüpft. Der Aufbau und die Handlungsstränge haben mir sehr gut gefallen. Zum einen gibt es den Strang mit den Ermittlungen, einen Erzählstrang aus Sicht des Täters und einen aus der Sicht der entführten Jodie. Jodie's Passagen gingen mir am meisten unter die Haut, neben dem was die Eltern durchmachen. 

 

Die Ermittlungen fand ich durchschnittlich ausgearbeitet, aber nicht herausragend oder sehr spannend. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Aber die Kombination mit den anderen Handlungssträngen, hat diesen Thriller trotzdem sehr lesenswert gemacht! Die Charaktere haben mir gut gefallen und ich fand die Mischung zwischen dem Privatleben der Ermittler und den Ermittlungen fast ausgwogen. Die psychologische Komponente wurde von der Autorin beängstigend gut ausgearbeitet und ich hatte häufig Gänsehaut. Damit konnte sie total bei mir punkten! 

 

"Nebelspiel" ist ein sehr guter Thriller, der mit interessanten Charakteren und einer raffiniert ausgearbeiteten psychologischen Komponente bei mir punkten konnte!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen