Montag, 22. Februar 2016

Rezension: Immer wenn es Sterne regnet von Susanna Ernst

 

 

Titel: Immer wenn es Sterne regnet

Autorin: Susanna Ernst

Verlag: Knaur Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3426516802

ISBN-13: 978-3426516805

Preis: 9,99 Euro 









Inhalt: 

Als Mary auf einem Trödelmarkt einen alten Sekretär erwirbt und darin ein Bündel Briefe findet, stürzt sie Hals über Kopf in eine Geschichte, die ihr Leben für immer verändert. Es sind Liebesbriefe aus den 1920er Jahren, geschrieben von einem gewissen Adam an seine heimliche Angebetete Gracey. Die sehnsüchtigen Zeilen treffen Mary mitten ins Herz, und sie beschließt, mehr über das ungleiche Paar und ihre verbotene Liebe herauszufinden. Dabei entdeckt Mary etwas, womit sie nie gerechnet hätte; und als der Himmel plötzlich aufreißt und es mit einem Mal Sterne regnet, wird der Ausflug in die Vergangenheit zu einer Reise zu sich selbst.

 

 

Meine Meinung: 

"Immer wenn es Sterne regnet" ist ein Roman der Autorin Susanna Ernst. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Mary. Mary ist dreißig Jahre alt und zu ihrem eigenen Leidwesen Single. Auch ihre Freundinnen würden sie lieber an der Seite eines tollen Mannes sehen und buchen deshalb kurzentschlossen eine Reise nach Seattle und melden Mary zu einem Blind Dating an. Mary ist weniger begeistert, beschließt aber trotzdem teilzunehmen. Als sie dort aber auf ihren Jugendschwarm Jerry trifft, bereut sie ihren Entschluss sofort, denn Jerry war an dem Mobbing beteiligt, unter dem sie in ihrer Schulzeit sehr stark zu leiden hatte. Völlig geschockt ergreift Mary die Flucht und bricht das ganze Wochenende ab.


Jerry, der sie erst im letzten Moment wiedererkannt hatte, erreicht sie zu seinem Leidwesen nicht mehr, aber er findet im Internet schnell heraus wo sie aktuell lebt und reist ihr kurzentschlossen hinterher. Ziemlich zeitgleich kauft sich Mary auf dem Trödelmarkt einen antiken Sekretär und findet dabei ein Bündel Briefe. Da die Briefe, die von einer unerfüllten Liebe erzählen, sie nicht mehr loslassen beschließt die Protagonistin sich in die Vergangenheit zu begeben, nichtsahnend, dass diese Reise auch sie selbst verändern könnte ...

 


In diesem tollen Buch findet man als Leser/In nicht nur eine Geschichte sondern gleich zwei. Einmal ist da die Geschichte rund um die Protagonistin Mary, die in der Gegenwart erzählt wird und mit einer Liebesgeschichte aus den 1920er Jahren gekonnt verwoben wird. Susanna Ernst gelingt es wunderbar eine schöne Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit und damit eine atmosphärische Stimmung zu schaffen. Der Schreibstil von Susanna Ernst ist bildhaft und romantisch und passt einfach perfekt zum Inhalt der Geschichte. 

 

Mary hat mir als Charakter sehr gut gefallen und ich habe es genossen, sie durch die Geschichte zu begleiten in der sie auch ihren Platz im Leben sucht. Aber auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Frau Ernst hat alle Charaktere gut ausgearbeitet und sie wirkten auf mich durchaus authentisch. Geschichten in denen die Gegenwart mit Geschehnissen aus der Vergangenheit verknüpft wird, habe ich schon immer gerne gelesen und so hat mir auch diese sehr gefallen. 

 

Die Liebesgeschichte in den zwanziger Jahren, über die Mary, in den gefundenen Briefen mehr erfährt hat ein ganz besonderes Flair und sie ist einfach wunderbar romantisch und zeitgleich tragisch. Die Charaktere hier passen super zu den Inhalten und ich habe eine Achterbahn der Emotionen erlebt. Einfach schön!

 

"Immer wenn es Sterne regnet" ist eine emotionale, romantische Geschichte, die zwei Geschichten beinhaltet, die stimmig miteinander verwoben wurden! Einfach toll!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    ich liebe die Romane von Susanna Ernst auch und hab sie allesamt gelesen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine,
      für mich war es das erste Buch von Susanna Ernst, aber es wird bestimmt noch das ein oder andere folgen:-)
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen