Sonntag, 7. Februar 2016

Rezension: Basar der bösen Träume von Stephen King

Titel: Basar der bösen Träume 

Autor: Stephen King

Übersetzer: U. Blumenbach, B. Kleinschmidt u.a.

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 768

ISBN-10: 3453270231

ISBN-13: 978-3453270237

Preis: 22,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klappentext: 

Hier werden Albträume wahr.

Meine Waren biete ich gern feil, wenn die Straßen verlassen sind und wenn eine kalte Mondrinne über den Schluchten der Großstadt schwebt. Nur zu, ihr könnt sie euch ruhig näher ansehen, aber seid bitte vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.

 

 

 

Meine Meinung: 

"Basar der bösen Träume" ist eine neue Kurzgeschichtensammlung von Bestseller - Autor Stephen King. Berühmt wurde er durch Werke, wie zum Beispiel "Es" oder "Friedhof der Kuscheltiere" und legt in diesem Buch vielseitige und abwechslungsreiche Kurzgeschichten vor, die bisher teilweise, sogar noch unveröffentlicht sind. Manche der Originale sind bereits in Zeitschriften erschienen, aber in diesem Werk gibt es alle zwanzig auf einen Schlag.

 

Von der Thematik schlägt Stephen King in diesen Geschichten ruhigere und nachdenklichere Töne an, denn es geht vorwiegend um den Tod und das Sterben. Spannend sind sie auf ihre Art schon fast alle, aber es geht finde ich eher die psychologische Raffinesse und nicht der pure Horror, was King Fans eventuell fehlen könnte. Ich mag ja psychologische Spannung und daher haben mir die Kurzgeschichten auch, fast alle ziemlich gut gefallen. 

 

 

Die Kurzgeschichten erzählen beispielsweise von einem an Alzheimer erkrankten Vater, der nach einem Autounfall plötzlich die Verteidigung vor Gericht übernimmt, Satan zeigt sich in Form eines kleinen Jungen und treibt einen Mann fast in den Wahnsinn, ein führerloses Auto lockt mit einer tödlichen Gefahr und ein Richter begegnet dem Übersinnlichen. Die Themenvielfalt wird glaube ich schon in diesen Beispielen deutlich und die Abwechslung hat mir wirklich gut gefallen!

 

Der Schreibstil der Geschichten ist unverkennbar der spannende und clevere des Autors, dennoch muss ich sagen, dass mich nicht jede der Geschichte komplett gefesselt hat, aber doch der Großteil der Storys! 

 

"Basar der bösen Träume" überzeugt mit viel Tiefgang und spannender Abwechlung -  nicht nur für King - Fans ein Muss!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    seine Kurzgeschichten sind bei mit immer so eine sache. Ich finde er kann sein Talent eher in den längeren Romanen ausleben. Merken werde ich mir Sammlung aber trotzdem :-)
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      ich mag irgendwie beides. Diese Kurzgeschichtensammlung fand ich echt gut gemacht!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich habe ja leider so meine Schwierigkeiten mit King, aber dennoch überlege ich, ob ich mir dieses Buch nicht vielleicht doch mal gönnen sollte. Denn ich komme nicht mit seinen "Ausschweifungen" klar und diese sind bei Kurzgeschichten ja bestimmt nicht so gegeben, wie bei einem "normalen" Roman von ihm. Hm. Ich glaube, ich werde mir das einfach mal näher anschauen, denn deine Rezi hat mich auch schon ziemlich neugierig auf das Buch gemacht. :)
    Alles Liebe
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kitty,
      das stimmt auf jeden Fall, ausschweifend sind die Kurzgeschichten, meiner Meinung nach, aber nicht. Sie sind eher kompakt. Vielleicht kannst du mal im Buchladen in ein Buch reinschnuppern?
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
    2. Ich schaue einfach mal nach der Leseprobe. Das ist so herrlich bequem. ;)

      Löschen
    3. Da hast du natürlich recht:-) Hab ich gar nicht dran gedacht und dabei liegt das Gute so nah, grins.
      Liebe Grüße

      Löschen