Freitag, 22. Januar 2016

Rezension: Ein anderes Paradies von Chelsey Philpot

Titel: Ein anderes Paradies

Autorin: Chelsey Philpot

Übersetzerin: Birgit Schmitz

Verlag: Carlsen

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3551583455

ISBN-13: 978-3551583451

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Zusammen gegen den Rest der Welt, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Internat St. Anne’s die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen unter ihrem Bann. Bald lernt Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie kennen und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommeranwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören – doch die glückliche Fassade trügt …

 

 


 Meine Meinung: 

"Ein anderes Paradies" ist ein Jugendroman der Autorin Chelsey Philpot. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Charlotte. Charlotte ist als Stipendiatin in dem Internat St. Anne. Sie stammt aus einfacheren Verhältnissen und ihre Eltern sind geschieden. Leider versteht sich Charlotte weder mit ihrer Mutter noch mit ihrer Stiefmutter sonderlich gut. Als sie die schillernde, reiche Julia Buchanan kennenlernt freunden sich die beiden, eher ungleichen, Mädchen schnell an. Bald lädt Julia Charlotte ein die Ferien mit ihr bei ihrer Familie zu verbringen und Charlotte willigt ein. Nach kurzer Zeit bewundert sie die gesamte Familie immer mehr und fühlt sich pudelwohl. Doch der schöne Schein, der nur nach außen strahlt, trügt ...


 

Dieses Buch hat mich aufgrund des Klappentextes angesprochen und ich habe mir eine interessante, jugendliche Geschichte erwartet. Diese habe ich übrigens auch bekommen. Chelsey Philcot hat einen guten und leichten Schreibstil, also sehr gelungen für ein Jugendbuch. Es ist kein anspruchsvoller Schreibstil und auch die Themen die darin behandelt werden, treffen den Nerv der Jugend bestimmt ganz besonders. Es geht um das Erwachsenwerden, Freundschaften, Fassaden, Geheimnisse, Liebe und um Vertrauen. Wie ich finde Themen, die immer wieder neues Potenzial bieten, wenn sie gut ausgearbeitet werden. Für meinen Geschmack hätte die Geschichte ein bisschen mehr Tiefgang haben können, denn mir blieb die Story in manchen Passagen doch zu sehr nur an der Oberfläche. 


Das Buch hat viele, kurze Kapitel, was mir gut gefallen hat. Besonders schön fand ich, dass diese meist interessant oder spannend endeten sodass ich sehr gerne noch weiterlesen wollte. Ein kleines, schönes Extra waren, für mich die eingefügten Briefe oder auch Zeitungsausschnitte, die den Text ein bisschen aufgelockert haben und mir ein paar Hintergrundinformationen zu bestimmten Themen verschafft haben.

 

Die Charaktere wurden von der Autorin gut und authentisch ausgearbeitet und bieten einiges an Potenzial. Besonders Charlotte hat mir mit ihrer ruhigen, empathischen Art sehr gut gefallen. Julia wurde hier als das genaue Gegenteil zu Charlotte dargestellt, aber auch bei ihr zeigen sich nach und nach Risse in der schillernden Fassade. Ich muss sagen, dass sie auch erst ab diesem Zeitpunkt für mich etwas greifbarer wurde. 

 

"Ein anderes Paradies" ist ein schönes Jugendbuch, welches interessante Themen beinhaltet und mich gut unterhalten hat!

 

Kommentare:

  1. Das Buch läuft mir immer wieder über den Weg, da bin ich froh mal eine Meinung gefunden zu haben. Klingt auf jeden Fall interessant :) Vielen Dank für deine Rezi!
    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandy,
      ja interessant ist es auf jeden Fall. Mich hat der Klappentext auch neugierig gemacht!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen