Mittwoch, 27. Januar 2016

Rezension: Der Himmel kann warten von Sofie Cramer

 

 

Titel: Der Himmel kann warten

Autorin: Sofie Cramer

Verlag: rororo

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3499271435

ISBN-13: 978-3499271434

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden Moment genießen. Denn sie weiß, wie kurz das Leben sein kann.
Len hat alles aufgegeben: seine Musik, seine Freunde und vor allem sich selbst. Seit jenem tragischen Tag vor zwei Jahren ist jeder Moment eine Qual. Denn er weiß, wie grausam das Schicksal sein kann.
Lilly und Len. Beinahe wären sich nie begegnet. Beinahe hätten sie es nicht gewagt - das Abenteuer ihres Lebens. Aber manchmal muss der Himmel einfach warten …

 

 

Meine Meinung: 

"Der Himmel kann warten" ist ein Roman der Autorin Sofie Cramer. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Lilly und Len. Lilly hat eine schwere Herzerkrankung und ihr Herz ist schon so beschädigt, dass sie die Wartezeit auf ein Spenderherz nicht schaffen würde, deshalb benötigt sie dringend ein künstliches Organ. Lilly's Eltern behandeln sie wie ein rohes Ei, und das nimmt ihr auch ihre Schwester Laura übel. Dadurch ist das Verhältnis zwischen den Schwestern nicht so gut, wie es seien könnte. Lilly würde so gerne noch viel erleben, aber ihre Herzerkrankung schränkt sie dabei sehr ein. Ihre größte Liebe ist das Cello spielen und ihr Traum ist es ein Vorspielen in Wien zu bekommen. 


Len sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben, denn er mußte einen schweren Verlust verkraften. Len's Bruder starb zwei Jahre zuvor und seitdem ist für ihn alles anders, und diese Tatsache lässt den jungen Mann sogar an einen Suizid denken. Auch zu seinen Eltern ist der Kontakt nicht ideal, denn er hat das Gefühl, dass diese denken könnten, dass besser er hätte sterben sollen, anstelle seines kleinen Bruders. Als er Lilly über ein Forum kennenlernt, indem sich Menschen mit Suizidgedanken austauschen können, beginnt er langsam sich ein bisschen zu öffnen und die beiden vertrauen sich ihre Ängste und Sorgen an. 


Aber während Len sich Lilly anvertraut, mag diese nicht über ihre Krankheit sprechen, denn sie ist froh endlich mal eine Ablenkung von diesen Themen zu haben und über andere Dinge sprechen zu können. Als sie völlig unerwartet eine Zusage für ein Vorspielen in Wien bekommt, berichtet sie Len davon und auch davon, dass ihre Eltern ihr die Reise und vorallem ein Studium dort niemals erlauben würden. Aber Lilly hatte nicht mit Len' s Reaktion gerechnet, die einen mutigen Entschluss beinhaltet ...

 
 

 Diese Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Ich mag den Schreibstil von Sofie Cramer sehr gerne. Sie hat flüssig und bildhaft erzählt und sie hat es ebenfalls geschafft die situationsbedingten Emotionen schön rüberzubringen. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und Len und Lilly waren mir nicht nur sehr sympathisch, sondern sie wirkten auch authentisch. Die Geschichte wird übrigens abwechselnd, in Ich - Form, aus der Sicht von Lilly und Len erzählt, was mir sehr gut gefallen hat.


Es geht in dieser Geschichte zwar um schwere Themen und ich habe auch öfter mal schlucken müssen. Sehr gut fand ich, dass Frau Cramer hier aber nicht nur auf schwere Momente setzt sondern auch die Lebensfreude, das Schicksal und die Wünsche der Charaktere nicht außer acht gelassen hat. Es ist sehr lebensnah geschrieben, was mir gut gefallen hat. 


Das Ende ging mir arg unter die Haut, aber es passte zum gesamten Buch. Und das ist meiner Meinung nach, das wichtigste, das die Geschichte auch ein stimmiges Ende hat und das ist hier der Fall. Auch die Musik ist ein großes Thema in diesem Buch und man merkt wie detailliert und liebevoll sich die Autorin mit der Musik, und der gemeinsamen Liebe der Protagonisten dazu, befasst hat!


"Der Himmel kann warten" hat nicht nur einen tollen Titel, sondern auch einen schönen, emotionalen Inhalt, bei dem kein Auge trocken bleibt!

 


Kommentare:

  1. Dieses Buch steht auf meiner WL seit ich die Leseprobe gelesen habe. ich hatte nämlich schon einmal einen Roman der Autorin gelesen, der mir nicht so gefiel, aber die Leseprobe fand ich richtig gut!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,
      ich finde die Geschichte lohnt sich zu lesen! Ich fand es toll.
      Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

      Löschen
  2. Oh das klingt nach einem wirklich guten Roman, ich möchte am liebsten sofort wissen wie es weiter geht. Das Buch ist notiert.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina!
      Ja das ist es auf jeden Fall. Freut mich, dass ich dich ein bisschen neugierig machen konnte!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen