Montag, 31. August 2015

Rezension: Die Nacht der Frauen von Katja Maybach

 

Titel: Die Nacht der Frauen

Autorin: Katja Maybach

Verlag: Knaur 

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3426516063

ISBN-13: 978-3426516065

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Zwanzig Jahre nachdem sie ihre Heimatstadt fluchtartig verlassen hat, kehrt Dalia Rheinberg nach Wien zurück. Eigentlich hatte sie ihren Vater nie wiedersehen wollen, lastet sie ihm doch den Selbstmord ihrer Mutter an. Doch als er schwer krank in eine Klinik eingeliefert wird, erklärt sie sich bereit, für ihn einige wichtige Firmenunterlagen zusammenzusuchen. Sie kann nicht ahnen, dass sie etwas finden wird, das ihr Leben für immer verändern soll – den Beweis für eine unerfüllte Liebe, das Dokument einer dramatischen Nacht, das Zeugnis einer großen Freundschaft.

 

Sonntag, 30. August 2015

Rezension: Spur des Schweigens von Rachel Abbott

Titel: Spur des Schweigens

Autorin: Rachel Abbott

Übersetzerin: Karin Dufner

Verlag: Piper

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3492307078

ISBN-13: 978-3492307079

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wie weit würdest du gehen für diejenigen, die du liebst? Olivia Brookes und ihre Kinder sind verschwunden. Spurlos. Handtasche, Handy, Kleidung und Spielsachen sind noch im Haus, doch seltsamerweise fehlen alle Fotos der Vermissten. Inspector Tom Douglas beschäftigt dabei besonders, dass er in einem früheren Fall schon einmal mit Olivia zu tun hatte. Damals waren es ihr Ehemann Robert und die Kinder, die für kurze Zeit unauffindbar waren ...

Quelle: Amazon 

 

Samstag, 29. August 2015

Rezension: Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Titel: Die sieben Schwestern

Autorin: Lucinda Riley

Übersetzerin: Sonja Hauser

Verlag: Goldmann

Band: 1 von 7

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3442313945

ISBN-13: 978-3442313945

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als Maias geliebter Vater stirbt, hinterlässt er ihr einen Brief, in dem der Schlüssel zu ihrer Vergangenheit verborgen ist. Und Maia fasst zum ersten Mal den Mut, das Rätsel zu lösen, an dem sie nie zu rühren wagte...

 

Rezension: Deine Schuld von Paddy Richardson

Titel: Deine Schuld

Autor: Paddy Richardson

Übersetzerin: Eva Bonne

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3426514494

ISBN-13: 978-3426514498

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Starmoderatorin Rebecca Thorne braucht dringend einen Erfolg, wenn sie ihre Fernsehshow behalten will. Da stößt sie auf die Geschichte des Häftlings Connor Bligh – verurteilt wegen dreifachen Mordes. Schuldig gesprochen trotz schwacher Indizien, eher aufgrund seiner seltsam manipulativen Persönlichkeit. Ein Justizskandal? Welch eine Story! Fasziniert rollt Rebecca den Fall neu auf und merkt nicht, welches Netz um sie gesponnen wird …

 

Meine Meinung: 

"Deine Schuld" ist ein Psychothriller des Autors Paddy Richardson. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Rebecca Thorne. Rebecca ist eine Fernsehmoderatorin, die dringend einen großen Erfolg benötigt, um ihre Show behalten zu können. Durch Zufall stößt sie auf einen alten Kriminalfall und die Geschichte des Häftlings Connor Bligh. Bligh war wegen dreifachen Mordes verurteilt worden, allerdings waren die Indizien schwach und die Begründungen stützten sich mehr auf seine manipulative Persönlichkeit. Trotz offener Befürchtungen, von Freunden und Familie, dass sie Bligh manipulieren könnte, stürzt sich Rebecca in die Arbeit, um diesen alten Fall neu aufzurollen - nichtsahnend in welches Netz sie sich dabei wirklich verstrickt...

 

Der Schreibstil von Paddy Richardson hat mir gut gefallen. Der Autor schreibt flüssig und interessant, wobei letzteres vorwiegend durch die abwechselnden Perspektivwechsel bedingt zu seien scheint. Zum einen wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin erzählt, was es mir als Leserin leicht gemacht hat, ihre Beweggründe, Gedanken etc zu verstehen. Dann gibt es zudem noch Passagen, in denen Teile der Geschichte des Häftlings Connor Bligh erzählt werden.

 

Ich muss sagen, dass ich leicht in die Geschichte hineingefunden habe und auch wirklich guter Dinge war einen tollen Thriller zu lesen, aber ich muss sagen, dass war nicht komplett der Fall. Zum einen hat mir einfach die grundlegende Spannung gefehlt, ich habe die Geschichte zwar interessiert gelesen, aber Nervenkitzel kam für mich dabei nicht auf. Auch war mir die Handlung und die Auflösung zu durchsichtig. Das Hin und Her, was den Leser wohl verunsichern sollte hat auf mich leider nur konstruiert gewirkt und ich habe vergebens gehofft, dass noch eine unerwartete Wendung kommt, die leider nicht stattgefunden hat. 

 

Die Charaktere waren in Ordnung, aber wirklichen Tiefgang oder eine Entwicklung während der Geschichte konnte ich leider bei keinem von ihnen entdecken, was ich besonders bei der Protagonistin sehr schade fand. Statt eines Thrillers habe ich dieses Buch eher als Roman empfunden, da mir die Spannung gefehlt hat und auch die psychologische Raffinesse, die einen Psychothriller ja eigentlich auszeichnet. Mit zwei zugedrückten Augen gibt es noch zwei Rosen von mir, da das Potenzial in der Geschichte in Ansätzen vorhanden war, aber, meiner Meinung nach, gar nicht genutzt wurde. 

 

"Deine Schuld" ist eine nette Geschichte, die sich mit der Schuldfrage beschäftigt, aber bei mir leider keinerlei Spannung aufkommen liess!

 

  

 

 

Neuzugänge August 2015 # 2

Hey meine Lieblingsleser und Leserinnen! 

Dieses Mal bin ich tatsächlich ganz pünktlich dran, um euch meine Neuzugänge aus der zweiten Augusthälfte zu zeigen! Der August hatte es Neuzugängetechnisch wirklich in sich, also heißt es nun SuB abbauen. Aber ich will bestimmt nicht jammern, denn die Bücher klingen alle einfach nur richtig gut und ich freue mich schon jetzt darauf sie bald zu lesen! 


Welche Bücher durften bei euch in der letzten Zeit einziehen? 

Kennt ihr manche meiner neuen Schätzchen, oder wollt sie ebenfalls lesen? 


Liebe Grüße, eure Petra

 

 

Freitag, 28. August 2015

Rezension: Freedom's Child von Jax Miller

Titel: Freedom's Child

Autorin: Jax Miller

Übersetzer: Jan Schönherr

Verlag: Rowohlt Polaris 

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3499269759

ISBN-13: 978-3499269752

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden.
Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ... 

 

Meine Meinung: 

"Freedom's Child" ist ein Thriller der Autorin Jax Miller. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Freedom Oliver. Freedom  hat ihr altes Leben und alles schreckliche was sie darin erlebt hat, für das Zeugenschutzprogramm hinter sich gelassen, aber sie musste auch ihre beiden Kinder Mason und Rebekah zurücklassen. Zudem hat sie sich mächtige Feinde gemacht, die sich darauf vorbereiten sich endlich an ihr zu rächen. Das Leben ihrer Kinder verfolgt Freedom anonym über Facebook, doch als Rebekah eines Tages verschwindet, ist sie gezwungen zu handeln. Für das Leben ihrer Tochter, und auch für sich selbst...

 

Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin in der Ich - Form erzählt, was es mir sehr leicht gemacht hat in das Buch hineinzufinden und auch Freedom's Handeln und ihre Gedankengänge ein bisschen besser nachzuvollziehen. Der Schreibstil von Jax Miller ist flüssig und locker. Die Autorin schreibt sehr umgangssprachlich und beschönigt nichts, so finden sich auch einige Kraftausdrücke und ein paar derbe Flüche. Diese Art passt allerdings perfekt zum Charakter von Freedom Oliver. Denn sie ist wirklich eine besondere Protagonistin. Sie ist keinesfall 08/15 und lieb ist sie schon gar nicht. Dafür ist sie unglaublich loyal und wenn sie liebt, tut sie alles für den Menschen. Freedom war mir sympathisch und ihre etwas herbe Art versteckt vordergründig ihre verletzte Seele, die sie aber kaum jemandem zeigen würde. Sie ist eine starke Protagonistin, die mir bestimmt lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Aber auch die anderen Charaktere bleiben in Erinnerung, besonders Peter und natürlich Officer Mattley. 

 

Das Buch war von vorne bis hinten spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Perspektivwechsel trugen ebenfalls dazu bei, denn so wollte ich immer unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Handlung ist vielfältig, aber die Handlungsstränge werden alle sinnvoll zusammengeführt, sodass sich am Ende für mich ein komplett schockierendes, aber stimmiges Bild ergeben hat. Ich weiß schon jetzt, dass ich mich auf den nächsten Thriller der Autorin stürzen werde, grins. Alle Daumen hoch!

 

"Freedom's Child" ist ein spannender, komplex erzählter Thriller mit einer genialen Protagonistin, die im Gedächtnis bleibt!

 

  

 

Donnerstag, 27. August 2015

Rezension: Ein zauberhafter Sommer von Corina Bomann

 

Titel: Ein zauberhafter Sommer

Autorin: Corina Bomann

Verlag: Marion von Schröder

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3547712106

ISBN-13:  978-3547712100

Preis: 14,00 Euro 








 

Inhalt: 


Die 23-jährige Wiebke muss nach einem quälend langen Winter, einer verhauenen Prüfung und einem zähen Beziehungskampf einfach mal raus. Die Urlaubskasse gibt nicht viel her, und ihre beste Freundin macht Pärchenurlaub, doch Wiebke hat eine wunderbare Alternative: Sie besucht ihre Tante Larissa an der Müritz. Larissa ist genau so, wie Wiebke gern wäre: unabhängig, stark, eine Lebenskünstlerin. Doch Wiebke merkt, dass auch Larissa ihre Zweifel, Schwächen und Sehnsüchte hat. Ihre Gespräche helfen ihnen, die eigenen Wünsche ans Leben klarer zu sehen. Als die Liebe bei beiden einschlägt, wird ihre sommerliche Schicksalsgemeinschaft zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.

 

Meine Meinung: 

"Ein zauberhafter Sommer" ist ein Roman der Autorin Corina Bomann. In diesem Buch geht es um die 23-jährige Protagonistin Wiebke. Wiebke hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und eine sehr wichtige Prüfung in ihrem Studium  verhauen. Mit ihrer Mutter mag sie nicht darüber reden, und ihre beste Freundin ist mit ihrem neuen Freund im Urlaub. Um dem Chaos in Berlin zu entfliehen fährt sie kurzentschlossen zu ihrer Tante Larissa nach Strehlin.

 

Dass sie sich ewig nicht bei ihrer Tante gemeldet hat stellt ein kleines Problem dar, aber Larissa findet es in Ordnung, dass Wiebke ein paar Wochen bleibt. So kann sie ihr auch auf dem Gnadenhof und bei der anstehenden Brombeerernte helfen. Nach und nach nähern sich die beiden Frauen wieder an, doch um sich ganz auf die Zukunft konzentrieren zu können, müssen beide erst die Vergangenheit bewältigen...

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil von Corina Bomann lässt sich leicht und flüssig lesen und auch Protagonistin Wiebke war mir von Anfang an sympathisch. Auch die anderen Charaktere haben mir ziemlich gut gefallen und ich habe es genossen die Geschehnisse zwischen ihnen mitzuverfolgen. 

 

Geschrieben ist die gesamte Geschichte aus Sicht der beiden Protagonistinnen Wiebke und Larissa und das hat es mir sehr leicht gemacht mich in ihre Gefühle und die Situationen hineinzuversetzen. Was mir ebenfalls gut gefallen hat war, dass die Geschichte temporeich und auch humorvoll ist, was, meiner Meinung nach, eine ziemlich gute Mischung darstellt. 

 

"Ein zauberhafter Sommer" ist witziger, temporeicher Roman, der mich mit einer schönen Handlung und tollen Charakteren überzeugen konnte!

 

 

 

 

 

Rezension: Kein Sterbenswort von Harlan Coben

Titel: Kein Sterbenswort

Autor: Harlan Coben

Übersetzer: Gunnar Kwisinski

Seitenzahl: 352

Verlag: Goldmann

ISBN-10: 3442482658

ISBN-13: 978-3442482658

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Seit seine Frau Elizabeth von einem Serienkiller entführt und ermordet wurde, ist der Kinderarzt David Beck ein gebrochener Mann. Bis ihm jemand eine verschlüsselte Botschaft zuspielt: Elizabeth sei noch am Leben und das Verbrechen nie geschehen. Gleichzeitig warnt man ihn, kein Wort davon zu verraten. Doch als kurz darauf das FBI auftaucht und David selbst des Mordes an seiner Frau verdächtigt, bleibt ihm keine andere Wahl, als sich auf die Suche nach Elizabeth zu machen. Eine Suche, die zur lebensgefährlichen Jagd wird...

 

Meine Meinung: 

"Kein Sterbenswort" ist ein Thriller des Autors Harlan Coben. In diesem Buch geht es um den Protagonisten David Beck. David ist Kinderarzt und hat vor acht Jahren, seine Frau verloren. Elizabeth wurde von einem bekannten Serienkiller entführt und ermordet und David ist seitdem nicht mehr derselbe. Als er dann eines Tages eine verschlüsselte Email bekommt die auf Dinge verweist, die nur Elizabeth und er wissen können ist er voller Hoffnung, dass Elizabeth noch leben könnte. Aber ist das wirklich realistisch, oder spielt jemand mit der Hoffnung des jungen Arztes? Die Polizei ist unterdessen überzeugter denn je, dass David etwas mit dem Tod seiner Frau zutun haben soll... 

 

Harlan Coben rangiert für mich mittlerweile bei den Autoren, die ich unglaublich gerne lese. Ich mag seinen Schreibstil sehr und auch die Art, wie er seine Charaktere ausarbeitet. Einen riesigen Sympathiebonus hat in diesem Thriller auf jeden Fall der Protagonist David von mir bekommen. Der Autor hat diesen Charakter mit einer tollen Persönlichkeit versehen und auch der Humor, beziehungsweise der Galgenhumor, scheint hier auch immer wieder durch. Ich liebe diese Art zu schreiben und auch wie der Autor auch den Nebencharakteren ein wirkliches Gesicht gibt, sodass sie mir in Erinnerung bleiben. 

 

Der Spannungsbogen war konstant sehr hoch, was vorallem an den wechselnden Erzählperspektiven lag und den unterschiedlichsten Geschehnissen. Aber trotz der durchgängig hohen Spannung ist es dem Autor gelungen auch noch einen Knalleffekt zum Ende der Geschichte einzubauen. 

 

Die Handlung ist spannend und strukturiert aufgebaut. Ich hatte zwar ein paarmal meine Verdachtsmomente, aber die hat Herr Coben auch wieder geschickt verstreut, indem die Handlung dann doch in eine ganz andere Richtung ging. Der Einzige kleine Minuspunkt an diesem Buch war für mich, dass ich wirklich, aber so wirklich gerne noch weitergelesen hätte. Es war einfach viel zu schnell durchgelesen!

 

"Kein Sterbenswort" ist ein Buch, welches die Bezeichnung Thriller verdient hat. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe ständig mit dem sympathischen Protagonisten und den anderen Charakteren mitgefiebert!

 

 

 

Mittwoch, 26. August 2015

Neuerscheinungen im September 2015 # 4

 




Soooo, meine lieben LesefreundInnen, 

auf geht es zum Endspurt der Neuerscheinungen des Monats September. Wenn in den ersten drei Beiträgen nichts für euch dabei war, findet sich doch bestimmt in diesem ein Buch, welches vielleicht in euer Regal darf? Lasst mich doch wissen, was euch besonders anspricht, ich würd mich freuen. 

Liebe Grüße, eure Petra

 

 1. Andreas Gruber - Racheherbst

14.09.2015

 
Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden ...

Quelle: Amazon 

 

 

2. Charlotte Link - Die Betrogene

02.09.2015

 
Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ...
Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.

Quelle: Amazon

 

 

3. Abigail Haas - Dangerous Boys

08.09.2015

 Er weckt das Böse in dir …
Es ist gefährlich, zwei Brüder zu lieben … Doch als Chloe das erkennt, ist es schon fast zu spät. Während eines verhängnisvollen Feuers kann Chloe nur einen der schwer verletzten Brüder aus den Flammen retten. Doch für wen hat sie sich entschieden? Und war es wirklich ein Unfall oder doch Mord? Nur Chloe kennt die Wahrheit. Die Wahrheit über eine Geschichte voller Eifersucht, Leidenschaft und Obsession.

Quelle: Amazon

 

 

4. Kelley York - Die Nacht ist dunkel ohne Sterne


 Drei Freunde. Und eine verbotene Liebe.
Hunter und Ashlin hoffen auf eine unbeschwerliche Zeit nach der Highschool. Doch ihr bester Freund Chance hütet ein dunkles Geheimnis … und steht plötzlich unter Mordverdacht! Die Geschwister glauben fest an seine Unschuld. Erst nach und nach entdecken sie hinter der charismatischen Fassade den wahren Chance.

Quelle: Amazon



5. Abbi Glines - Missbehaving Jason & Jess

14.09.2015


Was als kleiner Flirt beginnt, wird bald zur großen Liebe ... Jason Stone hat es satt, im Schatten seines Rockstarbruders Jax zu stehen. Also fährt er kurzerhand ins Sommerdomizil seiner Familie nach Sea Breeze, um etwas Dampf abzulassen. Dass er sich dabei von der verboten gut aussehenden Jess um den Finger wickeln lässt, war definitiv nicht sein Plan, denn Jess ist ein böses Mädchen und Jason auf dem Weg in die Ivy League. Aber sie können nicht voneinander lassen und was als heißer Flirt beginnt, wird bald mehr, als beide sich eingestehen wollen.

Quelle: Amazon



6. Lorenzo Marone - Der erste Tag vom Rest meines Lebens

14.09.2015

Cesare ist 77 und zieht Bilanz. Von seinen einst hochfliegenden Träumen ist wenig aufgegangen. Seine Methode, mit den Enttäuschungen des Lebens umzugehen: Ironie und Sarkasmus. Das kommt bei seinen Mitmenschen nicht immer gut an. Bis Emma in die Nachbarwohnung zieht. Irgendetwas stimmt nicht mit ihr und ihrem Mann. Das sieht Cesare an Emmas traurigen Augen. Und plötzlich mischt sich Cesare ein. Er hat wieder Mut zu kämpfen. Für seine junge Nachbarin. Für die Liebe. Für das Glück, am Leben zu sein ..

Quelle: Amazon 

 

 

7. Richard Flanagan - Der schmale Pfad durchs Hinterland

14.09.2015

 
»Ein tiefgründiges und bewegendes Meisterwerk über einen verzweifelten jungen Mann in Zeiten des Krieges«, urteilt der Observer. Preisgekrönt entfachte Richard Flanagans Roman weltweit einhellige Begeisterung: Sein Held ist Dorrigo Evans, ein begabter Chirurg, dem eine glänzende Zukunft bevorsteht. Als der Zweite Weltkrieg auch Australien erreicht, meldet er sich zum Militär. Doch der Krieg macht keine Unterschiede, und während Dorrigo in einem japanischen Gefangenenlager mit seinen Männern gegen Hunger, Cholera und die Grausamkeit des Lagerleiters kämpft, quält ihn die Erinnerung an die Liebe zu der Frau seines Onkels. Bis er einen Brief erhält, der seinem Leben eine endgültige Wendung gibt. Richard Flanagans schmerzvoll poetischer Roman erzählt von den unterschiedlichen Formen der Liebe und des Todes, von Wahrheit, Krieg und der tiefen Erkenntnis eines existentiellen Verlusts.

Quelle: Amazon 

 

 

8. Heiko Thieß - Arschkarte 

14.09.2015

 
Timo hat die Arschkarte gezogen. Seine Exfreundin Lena verbringt ihre Nächte ausgerechnet mit seinem Nachbarn, daran lassen die dünnen Wände keinen Zweifel. Die Arbeit in der Werbeagentur mit seinen neurotisch bis verrückten Kollegen macht es auch nicht besser. Eines ist sicher: Er braucht eine neue Frau. Gern auch erst mal nur für eine Nacht. Leider bringt ihn der Auftritt als heißblütiger Lover in einem Werbespot für Fußpilzcreme diesem Ziel nicht unbedingt näher. Doch als er schon alle Hoffnung aufgegeben hat, wird Timo klar, für wen sein Herz wirklich schlägt ...

Quelle: Amazon 

 

 

9. Emily St. John Mandel - Das Licht der letzten Tage

14.09.2015

 
Niemand konnte ahnen, wie zerbrechlich unsere Welt ist. Ein Wimpernschlag, und sie ging unter. Doch selbst jetzt, während das Licht der letzten Tage langsam schwindet, geben die Überlebenden nicht auf. Sie haben nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie vermissen all das, was einst so wundervoll und selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass alles für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg werden sie von Hoffnung geleitet – und Zuversicht. Denn selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit. Immer.

Quelle: Amazon 

 

 

10. Christian Kortmann - Mein Chef der Hund

14.09.2015

 
Ich arbeite jetzt bei Papenburger. Die haben seit Kurzem einen Hund als Chef. Quereinsteiger. Die haben ewig lang gesucht, und sein Profil hat wohl am besten gepasst. Er trägt einen grauen Anzug mit Weste, keine Schuhe, aber Manschettenknöpfe. Und unter dem Hemdkragen quillt ein wenig braunes Fell hervor. Er weiß, wie man motiviert, bei Meetings liegt er meistens mit einem Stapel Akten unter dem Tisch und lässt sich kraulen. Unser Team arbeitet ohne Störung besser, die Ergebnisse beweisen es. Sein großer Traum ist es, sich eines Tages selbständig zu machen, mit einer Firma für Hundelimonade. Doch nach dieser schlimmen Indiskretion wird es dazu wohl nicht mehr kommen .... Der Chef ein Hund? Aber ja - lesen Sie selbst: eine kurze, unwiderstehlich charmante und melancholische Geschichte von einem Hund, der unser Büroleben menschlich macht.

Quelle: Amazon 

 

 

11. Kresley Cole - Poison Princess In den Fängen der Nacht

08.09.2015

 
Die tödlichste Karte in diesem Spiel ist– die Liebe.
Beinahe wäre Evie den Verlockungen im Reich des Todes verfallen, doch als sie erfährt, dass Jack in Gefahr schwebt, hat sie nur eins im Sinn – Flucht. Evie macht sich auf in die Außenwelt, die sich in eine eisige Ödnis verwandelt hat, um in jenem unerbittlichen Krieg mit ihren Verbündeten gegen die grausamsten aller Arkana anzutreten – die Liebenden. Doch damit dies gelingt, müssen sowohl der hitzköpfige Jack als auch der unwiderstehliche Tod an ihrer Seite kämpfen. Kann Evie die beiden überzeugen? Zu zart scheint manchmal die Grenze zwischen Liebe und Hass und Evie selbst ist zerrissen zwischen den beiden ungleichen Rivalen …

Quelle: Amazon 

 

 

12. Annette Pehnt - Briefe an Charley

14.09.2015

Charley ist weg, schon lange. Aber seine Gefährtin lässt nicht ab von ihm. Zwar hat Charley sie verlassen, aber sie verlässt ihn noch lange nicht. Immer noch ist er ihr Gegenüber, ihr Gesprächspartner, sie denkt für ihn mit, sie sammelt Fundstücke für ihn, sie liest ihm vor, schreibt ihm Geschichten und führt Listen. In ihren Briefen an ihn dreht und wendet sie die gemeinsame Zeit. Wut, Verlassenheit, Sehnsucht und Erinnerungen wechseln einander ab. So erfindet sie Charley jeden Tag neu. Und mit dem Schreiben wächst die Macht über ihren Geliebten: Die Erzählerin allein bestimmt, wer Charley war und ist. Zugleich geraten für alle Beteiligten Gewissheiten ins Rutschen: Wie war es damals wirklich? Die mit zahlreichen literarischen Preisen bedachte Erzählerin Annette Pehnt legt ihren so vielschichtigen wie virtuosen neuen Roman vor.

Quelle: Amazon 

 

 

 13. Wilibert Pauels - Wenn dir das Lachen vergeht

21.09.2015


Gesellschaftsthema Depression
Wenn einem Karnevalisten das Lachen vergeht, ist das nicht witzig. Wenn ein erfolgreicher und bekannter Karnevalist aber seine Depression wirksam bekämpft und mit dieser Krankheit offen umgeht, kann das – bei aller Traurigkeit – zum Schreien komisch sein. Willibert Pauels erzählt von seinem Leidensweg und wie er sich daraus befreien konnte. Ein wohltuendes Buch, nicht nur für Menschen, die mit der »Eiszeit der Seele« eigene Erfahrungen gemacht haben.

Ein Mutmacher für viele Menschen
Wenn die Tage dunkel bleiben: ein Leidensweg und Chancen zur Befreiung
Mit einem Vorwort von Eckhard von Hirschhausen

Quelle: Amazon 

 

 

14. Erik Axl Sund - Scherbenseele

08.09.2015

 
Der erste, in sich abgeschlossene Band der neuen Kronoberg-Reihe.
Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...

Quelle: Amazon 

 

 

15. Susan Crawford - Sie muss sterben

08.09.2015

 Dana erwacht mit pochenden Kopfschmerzen. Von draußen blitzen Lichter durchs Fenster. Polizei und Notärzte blockieren die Straße. Ihre Nachbarin Celia ist tot – ermordet. Und Dana war kurz vorher bei ihr. Die beiden Frauen hatten ein paar Gläser Wein getrunken – und sich gestritten, so berichten die Anwohner. Doch daran kann Dana sich nicht erinnern. Auch nicht, wie sie zurück nach Hause gekommen ist. Panisch versucht sie, die Ereignisse zu rekonstruieren. Als dann Drohbriefe in ihrer eigenen Handschrift auftauchen, beginnt selbst ihr Mann an ihrer Unschuld zu zweifeln. Was ist an jenem Nachmittag geschehen? Und musste Celia deshalb sterben?

Quelle: Amazon 

 

 

16. Franziska Fischer - Die Nacht der Zugvögel


9783426281222
01.09.2015

 Es sind nur ein paar nächtliche Stunden, die Viola und Leo miteinander teilen. Sie braucht ein Dach über dem Kopf, und er hat nichts Besseres zu tun. Am nächsten Morgen verlässt Viola Leos WG. So, als hätte die Begegnung keinen Eindruck hinterlassen. Doch dann beginnt sie, Leo zu schreiben. Sie erzählt, warum sie in Berlin gestrandet ist, dass sie seit acht Jahren nicht mehr bei ihrer Familie war und nun zur Beerdigung ihrer Schwester nach Hause fährt. Sie schickt ihre Worte an Leos Adresse. Aber die Briefe erreichen ihn nicht. Denn er hat auch eine Reise angetreten. Eines Tages, nach Hunderten von gefahrenen Kilometern, nimmt er ein Papier zur Hand und schreibt einer Frau, mit der er nur eine Nacht verbracht hat …

Quelle: Amazon 

 

 

Rezension: Das Haus des vergessenen Glücks von Mia Löw

 

Titel: Das Haus des vergessenen Glücks

Autorin: Mia Löw

Verlag: Piper Taschenbuch

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3492306489

ISBN-13: 978-3492306485

Preis: 9,99 Euro 








 

Inhalt: 

Ausgerechnet, als die New Yorkerin Olivia ihren Mann bei einem unverzeihlichen Verrat ertappt, erreicht sie die Mail eines Berliner Verlages mit einer Einladung nach Deutschland: Sie soll eine Biografie über ihre Großmutter, den deutschstämmigen Broadway- Star Scarlett Dearing, schreiben. Sie zögert, doch als ihr Mann einen tödlichen Unfall hat, den ihre Tochter Vivien traumatisiert überlebt, sagt sie zu. Sie reist mit Vivien nach Berlin, wo die beiden nicht nur auf ein unfassbares Familiengeheimnis stoßen, sondern auch zwei mysteriösen Männern begegnen.

 

Meine Meinung: 

"Das Haus des vergessenen Glücks" ist ein Roman der Autorin Mia Löw. In diesem Buch geht es um die New Yorker Protagonistin Olivia. Als Olivia ihren Mann bei einem schwerwiegenden Verrat ertappt, ist sie erleichtert als sich eine Chance bietet New York für eine Weile den Rücken zu kehren. Denn sie hat eine Anfrage erhalten laut der sie eine Biografie über ihre Großmutter Scarlett Deearing schreiben könnte. Um näheres zu erfahren wird sie zu einem Gespräch nach Berlin eingeladen. 

 

Aber zu dieser Zeit überschlagen sich auch die Ereignisse, ihr mittlerweile getrennter Mann und ihre gemeinsame Tochter haben einen schweren Unfall, den nur Vivien überlebt. Diese leidet zudem seitdem an einer Amnesie, die vorallem den gesamten Unfalltag betrifft. Olivia beschließt das Angebot anzunehmen und reist mit Vivien nach Berlin. Nichtsahnend, dass die Vergangenheit ihrer Großmutter auch Schatten auf ihr Leben werfen könnte...

 

Dieser Roman wird in zwei Zeitebenen erzählt. Die erste in den Nachkriegsjahren nach dem Ersten Weltkrieg und die zweite Zeitebene befindet sich in der Gegenwart. Die Handlung spielt an zwei verschiedenen Orten: in Berlin und in New York. Der Schreibstil von Mia Löw ist fesselnd und bildhaft. Zudem versteht es die Autorin, unter anderem durch die verschiedenen Zeitebenen, ziemlich konstant eine gewisse Spannung in der Geschichte zu erzeugen. 

 

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie wirken beinahe alle authentisch auf mich und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die verschiedenen Entwicklungen der einzelnen Personen zu verfolgen. Besonders spannend fand ich die Geschichte in der Vergangenheit, die vorwiegend von zwei Schwestern handelt und in der auch die Emotionen nicht zu kurz kommen. 

 

"Das Haus des vergessenen Glücks" ist ein spannender Roman, um Familiengeheimnisse, der geschickt die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft und mir schöne Lesestunden beschert hat!

 

 

 

 

Dienstag, 25. August 2015

Gemeinsam Lesen # 9

 


Hallo Ihr Lieben, 

  es ist ein neuer Dienstag und das bedeutet, dass es wieder an der Zeit ist für "Gemeinsam Lesen".

Diese tolle Aktion wurde von Asaviel ins Leben gerufen und wird nun von Schlunzenbücher weitergeführt. 

Heute bin ich mit dem vierten Band einer Buchreihe dabei, die der ein oder andere von euch bestimmt schon gesehen hat. Los geht's...

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher 

    Seite bist du?

    Ich lese gerade "Just for now Preston & Amanda" 

    von Abbi Glines und bin auf Seite 25. 



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

    "Wohin soll ich diese riesigen Papierkugeln 

      bringen - und wozu sind sie eigentlich gut?"

 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? ( Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst ) 

    Ich kann zu meiner aktuellen Lektüre noch nicht viel sagen, da ich ja noch ganz  

    am Anfang bin, aber ich bin sehr gespannt auf die beiden Charaktere Preston und 

    Amanda. 


4. Wenn ihr das letzte Buch was ihr gelesen habt umschreiben könntet, was 

    würdet ihr ändern?

    Die Frage gefällt mir sehr, aber ich muss gestehen, dass mir mein letztes Buch

    sehr gut gefallen hat und spontan würde ich daran auch gar nichts ändern wollen. 

 

Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr, wenn ihr könntet, bei eurem zuletzt gelesenen Buch etwas umschreiben? Und wenn ja, was? 

Liebe Grüße, eure Petra 

   

 




Rezension: Nur einen Horizont entfernt von Lori Nelson Spielman

Titel: Nur einen Horizont entfernt

Autorin: Lori Nelson Spielman

Übersetzerin: Andrea Fischer

Verlag: Fischer Krüger

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 381052395X

ISBN-13: 978-3810523952

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …  

 

Meine Meinung: 

"Nur einen Horizont entfernt" ist ein Roman der Autorin Lori Nelson Spielman. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Hannah Farr. Hannah ist TV-Moderatorin und sie kann sich über mangelnden Erfolg nicht beklagen. Sie ist attraktiv und hat einen Freund. Aber Hannah hat ihre ganz eigenen Probleme, denn sie wartet darauf, dass Michael ihr einen Antrag macht, was er noch nicht tut, und sie wünscht sich langsam aber sicher Kinder. 

 

Eines Tages bekommt Hannah von ihrer ehemaligen Klassenkameradin Fiona zwei Versöhnungssteine zugeschickt. Den einen soll Hannah ihr zurückschicken, wenn sie ihr vergibt und den anderen Stein soll sie einer Person schicken, die sie um Verzeihung bitten möchte. Zuerst fällt Hannah gar nicht ein, wem sie die Steine schicken könnte, aber nach einem Gespräch mit ihrer Schwiegermutter in spe, Dorothy, wird ihr klar, dass sie die Steine an ihre eigene Mutter schicken muss. Aber ist Hannah wirklich bereit ihren Taten ins Auge zu blicken, die das Leben ihrer Mutter für immer verändert haben?


Der Schreibstil von Lori Nelson Spielman hat mir recht gut gefallen. Das Buch liess sich leicht und auch flüssig lesen. Dabei kamen aber auch die Gefühle nicht zu kurz, was die Autorin durch die Themen und auch durch ihren emotionalen Schreibstil unterstrichen hat. Die Charaktere in diesem Buch haben mir leider nur mittelmäßig gut gefallen. Besonders bei der Protagonistin Hannah hätte ich mir viel mehr Tiefgang gewünscht. So konnte ich zum Beispiel ihr Handeln und Denken oftmals gar nicht wirklich nachvollziehen.

 

Schade fand ich auch, dass die Autorin sich sehr in den Beschreibungen über Hannahs Arbeitsalltag verloren hat und das gegen Ende bei mir das Gefühl aufkam, dass die Seiten noch irgendwie gefüllt werden müssten. Positiv fand ich die Themen ansich, sie waren interessant und auf eine gewisse Art und Weise auch bewegend. Auch die Nebencharaktere haben mir ziemlich gut gefallen, sodass ich die Geschichte auf keinen Fall widerstrebend gelesen habe. 


"Nur einen Horizont entfernt" konnte mich mit einer tollen Buchidee überzeugen, bei der es mir aber leider häufig bei der Umsetzung an Tiefgang gefehlt hat. 




Montag, 24. August 2015

Rezension: That Night - Schuldig für immer von Chevy Stevens

Titel: That Night - Schuldig für immer

Autorin: Chevy Stevens

Übersetzerin: Maria Poets

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 464

ISBN-10: 3596030331

ISBN-13: 978-3596030330

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

WENN DU SIE NICHT GETÖTET HAST, WER DANN?
Sie haben dich verurteilt. Wegen Mordes an deiner Schwester. Du weißt nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Aber du weißt, dass der wahre Mörder irgendwo dort draußen sein muss. Und jetzt kommst du frei.

 

Meine Meinung: 

"That Night - Schuldig für immer" ist ein Thriller der Autorin Chevy Stevens. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Toni Murphy.  Toni wurde mit 18 Jahren für den Mord an ihrer jüngeren Schwester Nicole verurteilt und saß seitdem im Frauengefängnis. Jetzt ist sie gerade auf Bewährung draußen und sie hat nur zwei Wünsche: Sie möchte sich ein normales Leben aufbauen und vorallem möchte sie den wahren Mörder ihrer Schwester finden. Denn Toni weiß sicher, dass sie Nicole nicht getötet hat, zumindest behauptet sie das immer wieder. Doch was wirklich in der Nacht am See mit Nicole geschah liegt im Dunkeln. Sind Toni und ihre große Liebe Ryan wirklich so unschuldig wie sie behaupten?


Die Geschichte wird in drei unterschiedlichen Zeitebenen erzählt. Alle Erzählstränge werden aus der Sicht von Toni erzählt. Zum einen erlebt man sie in der Gegenwart, in der Vergangenheit, in ihrer Jugend, vor dem Tod ihrer Schwester und zu der Zeit als sie ins Frauengefängnis kam. Jeder Erzählstrang ist auf seine Art und Weise spannend und diese Abwechslung hat dazu geführt, dass ich diesen Thriller kaum aus der Hand legen konnte, da ich immer wissen musste wie es weitergeht.


Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie waren allesamt wirklich toll ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere bleiben im Gedächtnis. Toni's Geschichte ist mir sehr nahegegangen, sowohl die Geschehnisse in ihrer Jugend, ihre Erlebnisse im Frauengefängnis, aber vorallem auch ihr Kampf wieder in ein normales Leben zu finden, hat Chevy Stevens sehr emotional und auch eindrücklich beschrieben. 


"That Night - Schuldig für immer" ist ein packender Thriller mit einer vielschichtigen Handlung und einer tollen, authentischen Protagonistin, der mich absolut gefesselt hat!





Sonntag, 23. August 2015

Rezension: Sommer am Abgrund von Jane Casey

Titel: Sommer am Abgrund

Autorin: Jane Casey

Übersetzerin: Friederike Zeininger

Verlag: dtv

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3423716290

ISBN-13:  978-3423716291

Preis: 9,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Endlich Ferien und dann das: Statt den Sommer in London zu verbringen, wird Jess, 16, von ihrer Mutter in den idyllischen Küstenort geschleppt, aus dem sie stammt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, reagieren die Leute dort äußerst seltsam auf Jess. Auch Will, der gutaussehende Junge aus dem Buchladen. Wo sie geht und steht - jeder starrt sie an, als hätte er gerade einen Geist gesehen. Kein Wunder, denn Jess sieht ihrer vor Kurzem verstorbenen Cousine zum Verwechseln ähnlich. Sie beschließt, mit Hilfe von Will mehr über ihren Tod herauszufinden, und stößt dabei auf ein lebensgefährliches Geheimnis...

 

Meine Meinung: 

"Sommer am Abgrund" ist ein Jugendroman der Autorin Jane Casey. In diesem Buch geht es um die sechzehnjährige Protagonistin Jess, die statt ihrer geplanten Sommerferien in London zurück nach Port Sentinel muss, dem Ort aus dem sie stammt. Aber als wenn das noch nicht schlimm genug für Jess wäre, fällt ihr nun mehr und mehr auf, dass alle Leute äußerst komisch auf sie reagieren. Sie starren sie an als hätten sie einen Geist gesehen. Leider tut das auch der attraktive Will, der Jess gleich aufgefallen ist. Schnell findet Jess heraus warum die Leute so starren, sie sieht aus wie der Zwilling ihrer verstorbenen Cousine Freya. Nach kurzer Zeit beschließt Jess mehr über Freya's Tod herausfinden zu wollen und zusammen mit Will stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis...

 

Nach einem Prolog indem man die letzten Minuten in Freya's Leben miterlebt wird die Geschichte aus der Sicht von Jess weitererzählt. Der Schreibstil von Jane Casey hat mir sehr gut gefallen, sie schreibt locker und flüssig und bringt auch die Emotionen sehr gut herüber, sodass ich mit der Protagonistin mitfühlen konnte. Aber auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, besonders die "neue" Familie, die Jess bekommt und natürlich Will. 

 

Der Inhalt der Geschichte ist größtenteils interessant und der Spannungsbogen steigt mit der ansteigenden Seitenzahl ebenfalls an. Nur in wenigen Momenten waren mir manche Erzählungen ein kleines bisschen zu langgezogen, aber das hielt sich wirklich in Grenzen. 

So freue ich mich schon auf ein Wiedersehen mit Jess in "Sturz ins Bodenlose" und bin sehr gespannt, wie sie sich noch weiterentwickeln wird. 

 

"Sommer am Abgrund" ist ein spannender, sommerlicher Jugendroman, der durch eine tolle Protagonistin und einen toll gehaltenen Spannungsbogen überzeugen konnte!

 

 

 

 

 

 

 

Rezension: Die Sturmrose von Corina Bomann

 

Titel: Die Sturmrose

Autorin: Corina Bomann

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 560 

ISBN-10: 3548286682

ISBN-13: 978-3548286686

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Seit Jahren dümpelt die "Sturmrose" im Ostseewasser. Trotzdem ist Annabel Hansen hingerissen, als sie den alten Kutter zum ersten Mal sieht. Für sie bedeutet er die Hoffnung auf eine neue Zukunft. Doch das Schiff hat eine bewegte Geschichte, die mehr mit Annabels Leben zu tun hat, als sie ahnt...

 

Meine Meinung: 

"Die Sturmrose" ist ein Roman der Autorin Corina Bomann. Ich hatte schon Bücher dieser Autorin gelesen und weil sie mir immer gut gefallen hatten, war für mich klar, dass ich auch dieses gerne lesen würde. Gesagt, getan. In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Annabel Hansen, die nach der Trennung von ihrem Mann, gemeinsam mit ihrer Tochter ein neues Leben auf Rügen beginnen will. Als sie im Hafen zufällig einen alten Kutter entdeckt, ist sie sofort fasziniert und hat die Idee auf dem Schiff ein Kulturcafe zu eröffnen. Da ihre finanziellen Mittel allein nicht ausreichen würden, lässt sie sich auf das Angebot von Christian Merten ein die "Sturmrose" gemeinsam zu erwerben.


Bei der Renovierung des Schiffes stößt Annabel auf einen alten Brief einer Lea, die in einem kleinen Teil ihrer Geschichte über eine Flucht berichtet. Und Annabel wird bewußt, dass das Schiff für Flüchtlingstransporte genutzt wurde. Da dieses Thema bei ihr eigene Wunden aufreißt beschließt sie mehr über das Schiff und die damit verbundene Vergangenheit herauszufinden und sie ist froh, dass Christian sie dabei unterstützt, denn seine Geschichte scheint ebenfalls mit der "Sturmrose" verwoben zu sein...

 

Der Schreibstil von Corina Bomann hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, aber ihr gelingt es trotzdem eine spannende Atmosphäre aufzubauen. Besonders gut gefallen hat mir auch der bildhafte Schreibstil, der mir das Gefühl gab alles mit eigenen Augen zu sehen. Die Charaktere haben mir ebenfalls ziemlich gut gefallen. Sie sind gut ausgearbeitet und wirken authentisch, ohne dass ich das Gefühl bekam, dass die gesamte Geschichte ausschließlich um sie kreist. 

 

Die geschichtlichen Fakten hat Corina Bomann sehr gut in ihre Geschichte eingebaut, sodass die gesamte Erzählung auch wirklich glaubwürdig und realistisch wirkte. Auch die Emotionen kommen in diesem Buch nicht zu kurz, was bei diesem Thema aber auch nicht anders zu erwarten ist. Mir hat es sehr gut gefallen, wie Frau Bomann die emotionalen Geschehnisse überzeugend darstellt und auch die Gefühle Jahre später zu verstehen scheint. 

 

"Die Sturmrose" ist ein wunderschöner Roman, der Teile der jüngsten Geschichte beinhaltet und durch authentische Charaktere auch, die damit verbundenen Emotionen nicht zu kurz kommen lässt!