Samstag, 26. Dezember 2015

Rezension: Schwesterherz von Elizabeth Haynes

Titel: Schwesterherz

Autorin: Elizabeth Haynes

Übersetzerin: Christiane Winkler

Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3833310464

ISBN-13: 978-3833310461

Preis: 9,99 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Zehn Jahre lang war Scarlett wie vom Erdboden verschluckt. Zehn Jahre, in denen die Polizei von Briarstone jede Hoffnung, das Mädchen doch noch zu finden, längst aufgegeben hatte. Doch plötzlich ist Scarlett wieder da - aber sie schweigt. Können DCI Lou Smith und ihr Team dennoch aufklären, was damals auf Korfu geschah? Und ist das Desinteresse von Scarletts Familie an der Rückkehr der Tochter eine erste, schreckliche Spur? 

 

 


 Meine Meinung: 

"Schwesterherz" ist der zweite Band der Buchreihe um DCI Lou Smith von der Autorin Elizabeth Haynes. In diesem Krimi bekommt es die Protagonistin DCI Lou Smith mit einem spannenden Fall zu tun. Vor zehn Jahren machte ihr ein Fall zuschaffen, der sie bis heute belastet. Damals verschwand die fünfzehnjährige Scarlett auf Korfu spurlos. Sie wurde in ein Auto gezerrt und es fanden sich keinerlei Hinweise auf ihren Verbleib und was mit ihr geschehen ist. Bis heute macht sich die Protagonistin Vorwürfe, weil sie den Fall nie aufklären konnte, als Scarlett plötzlich wieder auftaucht. 


Zwar hat sie mittlerweile einen anderen Namen, aber Lou ist sich sicher, denn die junge Frau arbeitet ausgerechnet in Scarlett's Heimatort in einem Bordell. Lou versucht Scarlett zum reden zu bewegen, aber die junge Frau schweigt. Verzweifelt schwört sich Lou, nun trotzdem herauszubekommen, was mit Scarlett damals passiert ist, und stößt dabei auf vertuschte Verbrechen und ein gefährliches Netz von Taten, die weiterreichen als Lou je hätte ahnen können ...



 Der Einstieg in diesen Thriller ist mir sehr leicht gefallen. Schon in "Atemnot" hat mir der Schreibstil von Elizabeth Haynes sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt schön flüssig und das Buch lässt sich angenehm lesen. In diesem Thriller legt Frau Haynes auch noch einen guten Batzen Spannung mit darauf, was mir sehr gut gefallen hat. 


Die Charaktere waren so mittelmäßig ausgearbeitet. DCI Lou Smith hat mir sehr gut gefallen und ich mag auch ihre Art. Die anderen Charaktere wirkten auf mich leider ein bisschen blass, und besonders bei Scarlett, beziehungsweise im Bezug auf ihre Geschichte, hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. 


Scarlett's Schicksal hat mich dennoch berührt und die Verbrechen und ihre Opfer gingen mir schon unter die Haut. An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Nervenkitzel gewünscht, aber im Großen und Ganzen hat es mir gut gefallen. Die Auflösung fand ich ganz gut, aber auch nicht herausragend gestaltet, da hatte ich mir von den vorherigen Verstrickungen und Handlungsfäden etwas mehr erhofft. 


Alles in allem ist "Schwesterherz" ein solider Thriller mit ruhiger Spannung, die für mich gern an manchen Stellen mehr hätte sein können! Die Ermittlerin fand ich gut und auch der Plot war interessant gestaltet.

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen