Samstag, 5. Dezember 2015

Rezension: Just for now - Preston & Amanda von Abbi Glines

Titel: Just for now - Preston & Amanda

Autorin: Abbi Glines

Übersetzerin: Lene Kubis

Verlag: Piper Taschenbuch

Band: 4 von 9

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 3492306950

ISBN-13: 978-3492306959

Preis: 8,99 Euro 









Inhalt: 

Er ist nicht das wofür sie ihn hält. Er ist schlimmer. 

Preston Drake ist ein stadtbekannter Bad Boy, trotzdem ist die schüchterne Amanda Hardy unsterblich in ihn verliebt. Schon immer. Ihre Knie werden weich, wenn er den Raum betritt, ihr Herz beginnt zu rasen, wenn er ihr sein verführerisches Lächeln zeigt - das er allerdings nicht nur ihr schenkt. Als Amanda eines Abends all ihren Mut zusammennimmt, um Preston zu verführen, entbrennt zwischen ihnen sofort eine gefährliche Leidenschaft, die nicht gut enden kann. 

 

Meine Meinung:

"Just for now" ist der vierte Band der "Sea-Breeze" - Buchreihe von der Autorin Abbi Glines. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Preston Drake und Amanda Hardy. Preston ist ein stadtbekannter Bad Boy, der mit seinen Frauengeschichten nicht hinter den Berg hält und scheinbar auch nichts auf Beziehungen oder Gefühle gibt. Jedenfalls ist das die Oberfläche an sich, die er jedem präsentiert, aber was er alles noch dahinter ist, wissen nur die wenigsten, was ihm sehr recht ist. 

 

Amanda ist die kleine Schwester von Marcus Hardy und sie ist seit Jahren schon unsterblich in Preston verliebt. Er sieht in ihr leider nur die kleine Schwester von Marcus und so nutzt Amanda eine sich ihr bietende Chance, um ihm zu zeigen, dass sie mehr sein kann, als die kleine Schwester von Marcus, nämlich eine attraktive, verführerische junge Frau. Doch als die aufflammende Leidenschaft vorbei ist, scheint auch Preston wieder ganz der alte zu sein ...

 

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich mag die "Sea - Breeze" Clique sehr und war gespannt auf die Geschichte von Preston und Amanda. Der angenehme Schreibstil von Abbi Glines hat mir den Einstieg in die Story sehr leicht gemacht. Und die Erzählungen in der Ich - Form, jeweils abwechselnd aus der Sicht von Amanda und Preston, haben mich den Charakteren näher gebracht. 

 

Amanda hat mir als Charakter ganz gut gefallen, aber herausragend fand ich sie jetzt auch nicht. Preston dagegen, besonders durch seine Familiengeschichte, fand ich total interessant und seine Geschichte spannend und abwechslungsreich. Die Liebesgeschichte des Paares ist ein bisschen vorhersehbar, aber dennoch schön ausgearbeitet. Ich habe es genossen, die Entwicklung der beiden zu verfolgen, wobei ich nur bei Preston eine deutliche Entwicklung bemerken konnte. Zudem gehen auch die Geschichten der anderen Cliquenmitglieder weiter, was ich toll fand, da ich es immer geniesse den bekannten Charakteren wiederzubegegnen.

 

"Just for now - Preston & Amanda" ist eine schöne, leichte Liebesgeschichte, die ein bisschen vorhersehbar ist, die aber auch eine spannende Entwicklung des Protagonisten beinhaltet!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen