Freitag, 11. Dezember 2015

Rezension: Das böse Kind von Sabine Kornbichler

Titel: Das böse Kind

Autorin: Sabine Kornbichler

Verlag: Piper

Seitenzahl: 384

Band: 3 von ?

ISBN-10: 3492308325

ISBN-13: 978-3492308328

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Klappentext: 

Eine junge Frau gerät scheinbar aus dem Nichts in Panik, rennt vor ein Auto und stirbt – ein tragisches Unglück, und doch kommt Nachlassverwalterin Kristina Mahlo der Fall seltsam vor. Was kann die freie Lektorin von einem Moment auf den anderen so sehr in Schrecken versetzt haben? Im Nachlass der Toten entdeckt Kristina Hinweise auf ein Ereignis, das jede Sekunde im Leben der jungen Frau bestimmt hatte. Und auf einen erbarmungslosen Täter, der allgegenwärtig scheint.

 

 

Meine Meinung: 

"Das böse Kind" ist der dritte Band der Buchreihe rund um die Nachlassverwalterin Kristina Mahlo, geschrieben von Sabine Kornbichler. Dieses Buch war das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe und ich muss sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat. In diesem Kriminalroman geht es um die Protagonistin Kristina Mahlo. Kristina arbeitet als Nachlassverwalterin und bekommt es bei ihrem neuen Nachlass mit einem spannenden Fall zu tun. Die verstorbene junge Frau hatte sich mitten in einem Gespräch einfach umgedreht und ist geradewegs vor ein Auto gelaufen und dabei tödlich verunglückt. 

 

Von einer ihrer Freundinnen erfährt Kristina, dass sich die Verstorbene verfolgt gefühlt hat. Aufgrund dieser Schilderungen erinnert sich die Nachlassverwalterin an einen länger zurückliegenden Fall, der ihrer Meinung nach, sehr deutliche Parrallelen aufweist. Als sie der Sache auf den Grund gehen will können auch Freunde sie nicht davon abhalten und auch eine mögliche Gefahr kann sie nicht zurückhalten, das Rätsel zu lösen ...

 

 Der Inhalt des Buches hat mir richtig gut gefallen. Die Protagonistin, wie auch die anderen Charaktere waren mir gleich sympathisch und ich finde auch, dass Frau Kornbichler das Privatleben der Charaktere gut eingebunden und nicht zu sehr in den Vordergrund gestellt hat. Die Spuren, denen Kristina Mahlo nachgeht, sind spannend gestaltet und es bildet sich eine schöne Spannung, bei der man als Leser/In wirklich miträtseln kann. 


Die Erzählform passt hier besonders gut zum Inhalt, denn da die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin erzählt wird, kann man vieles besser nachvollziehen. Auch emotional gesehen kann die Autorin punkten. Durch die Nähe zu den Emotionen der Protagonistin sind auch die Zwischentöne spürbar und man kann ihre Zweifel und Ängste sehr gut nachvollziehen!


"Das böse Kind" ist ein sehr guter Krimi, der durch einen anhaltenden Spannungsbogen und tolle Charaktere mein Leserherz begeistert hat!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen