Sonntag, 22. November 2015

Rezension: Naris Die Legenden von Mond und Sonne von Lucy Hounsom

Titel: Naris Die Legenden von Mond und Sonne

Autorin: Lucy Hounsom

Übersetzerin: Barbara Röhl

Band: 1 von 3?

Verlag: Piper

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 3492703488

ISBN-13: 978-3492703482

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wie rettet man eine verlorene Welt?

Stürme peitschen das Land, und die Geister der Menschen vergehen in einem Wahn, der sich wie eine Seuche verbreitet. Alte Kräfte, derer sich niemand mehr erinnert, werden plötzlich wieder gewirkt. Und tief in den Ruinen einer versunkenen Festung regt sich Widerstand gegen die Herrschaft eines Ordens, den man längst ins Reich der Legenden verbannt hatte. Dass die verborgenen Fähigkeiten der jungen Kyndra Vale der Schlüssel zur Zerstörung und gleichzeitig zur Rettung einer ganzen Welt sein könnten, ahnt derweil noch niemand ...

 

 

 


 



Meine Meinung: 

"Naris Die Legenden von Mond und Sonne" ist der erste Band der Naris Buchreihe der Autorin Lucy Hounsom. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kyndra Vale. Kyndra steht kurz vor dem Moment, als Erwachsene in die Gemeinschaft ihres Dorfes, aufgenommen zu werden. Aber alles kommt anders als gedacht, denn bei der alten Tradition, die zeigen soll, welches ihre Bestimmung ist geht das Ritual vollkommen schief und Kyndra wird von den anderen Dorfbewohnern bedroht und gejagt. Kyndra beschließt aus ihrem Dorf zu fliehen und bekommt dabei unerwartet Hilfe von zwei Fremden ...


Der Einstieg in die Geschichte hat mir ganz gut gefallen. Es war ein bisschen Konzentration erforderlich, da viele Charaktere und Geschehnisse zu finden sind. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von verschiedenen Charakteren, was ich nicht schlecht fand, aber, in diesem Fall, auch nicht herausragend. Die Story um Kyndra habe ich zu Beginn als sehr spannend empfunden, aber nach einer Weile, liess das Gefühl leider nach. 


Was mir aufgefallen ist, ist, dass die Welt in der Kyndra lebt wirklich schön und interessant ausgearbeitet wurde, auch wenn es manchmal ein bisschen zu detailliert für mich war. Gefehlt hat es mir leider an Spannung und Emotionen, was für mich zwei sehr wichtige Punkte in einer Geschichte, wie dieser sind. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, aber manches Mal hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht! Das Ende macht Lust auch den zweiten Band zu lesen, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher. 


"Naris Die Legenden von Mond und Sonne" ist eine schöne Fantasygeschichte, die mir leider in einigen Punkten zu sehr mittelmäßig geblieben ist, und deutlich mehr Potenzial geboten hätte. 



Kommentare:

  1. Hmm das subbt bei mir noch, mal schaun wann ich mich da ranwage.

    LG Carina

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir auch, es schlummert noch friedlich auf meinem Sub. Neugierig darauf bin ich jetze aber schon wieder =)

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen