Samstag, 7. November 2015

Rezension: Jeden Tag ein bisschen mehr von Louisa Reid

Titel: Jeden Tag ein bisschen mehr

Autorin: Louisa Reid

Übersetzerin: Birgit Maria Pfaffinger

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 560

ISBN-10: 3841422292

ISBN-13: 978-3841422293

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Audrey will einfach nur ein normales Leben - vielleicht sogar mit dem neuen Nachbarsjungen Leo, der wirklich süß ist und sich für sie zu interessieren scheint. Aber mit ihrem Körper stimmt irgendwas nicht ...

 

 

Meine Meinung: 

"Jeden Tag ein bisschen mehr" ist ein Roman der Autorin Louisa Reid. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Audrey. Audrey ist sechzehn Jahre alt und sie ist nicht wie andere Mädchen, denn Audrey ist krank, obwohl ihre Krankheit noch nicht einmal einen Namen hat. Ein normales Leben ist alles was Audrey sich wünscht. Als ihre Mutter eines Tages mit ihr und ihrem Bruder, in eine neue Gegend zieht lernt sie den Nachbarsjungen Leo kennen. Er nimmt sich der Neuankömmlinge freundlich an und weckt in Audrey das Gefühl, dass sie zum ersten Mal wie ein ganz normales Mädchen gesehen wird ...

 

Der Schreibstil von Louisa Reid hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft, flüssig und voller Emotionen. Ich fand es wirklich schön mit wieviel Gefühl und mit Liebe zum Detail sie Audrey's Geschichte hier erzählt. Das Buch ist definitiv nicht leicht zu lesen, es beinhaltet schwere Themen, aber diese werden authentisch rübergebracht. 

 

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Besonders Audrey und Leo mag ich sehr. Audrey ist ein starkes Mädchen, was trotz ihrer Belastungen immer versucht auch irgendetwas positives zu finden und Leo unterstützt sie dabei. Auch die Nebencharaktere fand ich gut ausgearbeitet, sie fügen sich toll in die Geschichte ein. 

 

Was ich manchmal ein bisschen schwer zu ertragen fand, war die fast durchgängige in Richtung des depressiven ausschlagende Thematik. Ich war davon doch sehr mitgenommen und es gab nur sehr, sehr wenige Atempausen davon. Das ist aber auch der einzige kleine Minuspunkt, den ich persönlich, hatte!

 

"Jeden Tag ein bisschen mehr" ist ein bewegendes Buch zu einem sehr schweren und etwas bedrückenden Thema, welches mir in fast allen Teilen sehr gut gefallen hat! 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen