Freitag, 13. November 2015

Rezension: Ich sehe was, und das ist tot von Karen Sander

 

Titel: Ich sehe was, und das ist tot

Autorin: Karen Sander

Verlag: rororo

Band: 3 von ?

ISBN-10: 3499269929

ISBN-13: 978-3499269929

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein anonymer Anruf führt Kommissar Georg Stadler zu einem merkwürdigen Tatort: In einem leerstehenden Fabrikgebäude entdeckt er eine Blutlache, daneben einen zersprungenen Spiegel und ein Rasiermesser. An die Wand hat jemand einen seltsamen Code gesprayt. Wenige Tage später wird in einem Hotelzimmer eine Leiche gefunden, wieder wirkt der Tatort inszeniert. Wie eine Filmkulisse. Geht es um Snuff-Videos? Stadler bittet Liz Montario, Spezialistin für Täterbotschaften, um Hilfe. Noch bevor sie auf eine Spur stoßen, gerät Stadler selbst in den Fokus der Ermittlungen …

 

 

Meine Meinung: 

"Ich sehe was, und das ist tot" ist der dritte Band der Thrillerreihe der Autorin Karen Sander. In diesem spannenden Buch geht es um den Protagonisten Georg Stadler. Stadler ist Polizeikommissar und arbeitet zusammen mit der Psychologin Liz Montario und zwei weiteren Kollegen, denen er sehr vertraut. Als Stadler nach einem anonymen Hinweis zu dem aktuellen Tatort kommt, erscheint das Szenario einfach nur merkwürdig. Der Fundort und die Leiche wirken wie eine Inszenierung und sie beinhaltet einen komischen Code. Nur wenige Tage später wird eine weitere Leiche, ebenfalls an einem inszenierten Tatort gefunden. Alles erinnert mitlerweile an Filmkulissen.Stadler befürchtet, dass alles auf Snuff - Filme hindeutet und bittet Liz um ihre Mithilfe, aufgrund der Codes. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Kommissar Stadler gerät selbst unter Verdacht ...

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, denn Karen Sander schreibt einfach nur toll. Der Plot ist super spannend und es kommt in der Story immer wieder zu unverhofften Wendungen, was mich echt beeindruckt hat. Letztendlich führte es zu zu wenig Schlaf, aber wer braucht schon Schlaf, wenn man stattdessen einen spannenden Thriller lesen kann?

 

Für mich war "Ich sehe was, und das ist tot" das erste Buch der Autorin, aber ich werde definitiv ganz bald auch noch die ersten beiden Bände der Buchreihe lesen. Die Charaktere haben mir nämlich sehr gut gefallen. Man kann dieses Buch aber auch gut lesen ohne, wie ich, die vorigen Bände gelesen zu haben. Sie sind für das Verständnis nicht nötig. 

 

Das Ende des Thrillers ist ein echter Showdown und es hat mir total gut gefallen. Auch die Thematik und Bezüge zu den Filmen sind klar und überzeugend dargestellt worden. Ich hatte desöfteren Gänsehaut und ich lese viele Thriller, also will das schon etwas heißen. Ich freue mich jetzt schon auf das Nachholen der ersten Bände und natürlich auf den nächsten Band, um Stadler und Co!

 

"Ich sehe was, und das ist tot" ist ein spannender und atmosphärisch dichter Thriller, der mich durch seine überraschenden Wendungen und die tollen Charaktere komplett überzeugen konnte!

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar:

  1. Dieses Buch steht bei mir auch auf der Liste zu Lesen (besser geagt die ganze Reihe). Wie immer eine tolle Rezension, wünsche dir noch ein schnes Wochenende.

    MfG Wurm200
    http://wurm200.blogspot.de

    AntwortenLöschen