Dienstag, 24. November 2015

Rezension: Einander verfallen - Violet & Luke von Jessica Sorensen

Titel: Einander verfallen - Violet & Luke

Autorin: Jessica Sorensen

Übersetzerin: Sabine Schalisky

Band: 4 von ?

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 288

ISBN-10: 3453419375

ISBN-13: 978-3453419377

Preis: 8,99 Euro 








Inhalt: 

Violet und Luke gehen sich aus dem Weg, seit sie herausgefunden haben, dass ein  schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Violet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet soviel für ihn, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?

 

 

Meine Meinung: 

"Einander verfallen Violet & Luke" ist der vierte Band der Buchreihe um Callie & Kayden, sowie Violet und Luke. Um die letzteren beiden geht es in diesem Teil der Reihe und das Buch setzt fast nahtlos am Ende des vorigen Bandes an, was mir als Leserin den Einstieg in die Geschichte sehr leicht gemacht hat. Am Ende des letzten Bandes mussten Violet & Luke einiges verkraften, denn es stellte sich heraus, dass Luke's Mutter vermutlich mit dem Tod von Violet's Eltern zu tun hat. 

 

Violet hat sich nach dieser Erkenntnis von Luke entfernt und geht ihm aus den Weg. Sie ist sogar zurück zum mehr als zwielichtigen Preston gezogen , der ihr alles andere als gut tut. Aber auch Luke ist wieder auf dem Weg in die Selbstzerstörung und als er eines Tages dadurch in große Probleme gerät, hilft ihm Violet aus der Patsche. 

 

Gemeinsam stellen sie sich den aktuellen Problemen, vermeiden aber die wichtigen Gespräche über die Geschehnisse rund um Luke's Mutter. Die beiden kommen sich auf einer Reise wieder näher und merken schnell, dass keiner von ihnen mit dem anderen abschließen kann. Trotz großer Ängste beginnen sie langsam wieder aufeinander zuzugehen, aber es bleibt die Frage, ob ihre Liebe wirklich alle Schwierigkeiten überwinden wird? 

Ich habe mich so sehr auf die Fortsetzung dieser Reihe gefreut und habe das Buch verschlungen, als ich es dann in den Händen halten konnte. Obwohl der letzte Band schon länger zurückliegt konnte ich mich noch sehr gut an Violet's und Luke's Geschichte erinnern und habe schnell wieder Zugang zu den Charakteren gefunden. Der Schreibstil von Jessica Sorensen hat mir sehr gut gefallen, das Buch hätte sogar gerne etwas länger sein können. Die Autorin bringt die Emotionen der Charaktere so gut rüber wie keine andere und ich habe es genossen Violet's und Luke's Entwicklung, aber auch kleine Rückschritte mitzuverfolgen.

 

Das Ende ist sehr spannend und macht jetzt schon richtig Lust auf den fünften Band, der ja glücklicherweise schon ganz bald erscheint. Trotz allem positiven konnte mich diese Geschichte nicht so mitreissen, wie der vorige Band, aber sie ist keinesfalls schlecht. Es hat mir nur das ganz kleine, besondere Extra Sternchen gefehlt, aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau. Also ihr Lieben, lest diese Reihe! 

 

"Einander verfallen Violet & Luke" ist für mich nicht der beste Teil dieser Reihe, aber durch den Tiefgang der Charaktere und ihre Entwicklung hat er mir trotzdem sehr gut gefallen!

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen