Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension: Kielgang von Angelika Svensson

Titel: Kielgang

Autorin: Angelika Svensson

Verlag: Knaur Taschenbuch

Band: 2 von ?

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3426516136

ISBN-13: 978-3426516133

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Auf einem Gestüt an der Ostsee werden zwei junge Männer aufgefunden – der eine tot, der andere schwer verletzt. Ein Fall für Kriminalhauptkommissarin Lisa Sanders von der Mordkommission Kiel, der dadurch erschwert wird, dass Oberstaatsanwalt Fehrbach der Sohn des verstorbenen Gestütsbesitzers ist. Seit ihrem letzten Fall hat Lisa eine äußerst zwiespältige Beziehung zu Fehrbach. Kein Wunder, dass sie sich mit gemischten Gefühlen an die Aufklärung des Verbrechens macht – die sie bald in die düstere Welt der Rockerbanden und ihrer Drahtzieher führt  

Quelle: Amazon 

 

 

Meine Meinung: 

"Kielgang" ist der zweite Band der "Kiel"- Krimireihe der Autorin Angelika Svensson. In diesem zweiten Teil der Reihe geht es um die Protagonistin Kommissarin Lisa Sanders. Die Kommissarin wird zu einem kritischen Fall gerufen. Auf dem Gestüt von Oberstaatsanwalt Fehrbach wurden zwei Männer gefunden. Der eine Mann ist schwerverletzt, der andere wurde getötet. Der schwer verletzte Mann ist aufgrund seiner Verletzungen nicht in der Lage eine Aussage zu machen. Nicht nur die Ermittlungen gestalten sich schwierig, auch die Stimmung im Team, besonders die zwischen dem Oberstaatsanwalt und Lisa Sander, ist alles andere als produktiv, da der letzte Fall Spuren hinterlassen hat ...

 

Der Einstieg in diesen Krimi ist mir leider nicht so leicht gefallen, wie ich es erwartet hatte. Der Schreibstil von Angelika Svensson ist sehr angenehm zu lesen, aber die verschiedenen Handlungsstränge wirkten eine Weile eher verwirrend, als spannend auf mich. Ich glaube, das mir das Buch besser gefallen hätte, wenn ich vorher Band Eins gelesen hätte, denn so waren mir manche Handlungen der Charaktere leider ein ziemliches Rätsel und es gibt auch nicht wirklich aufschlussreiche Rückblenden, um besser in die Story hineinzufinden. 


Der Kriminalfall ansich war spannend gestaltet und die Auflösung wurde eine ganze Weile herausgezögert, was mir sehr gut gefallen hat! Ich bin am überlegen, ob ich auch noch Teil Eins der Reihe lese. Vielleicht gelingt es mir dann einen noch besseren Zugang zu den Charakteren zu finden. 


"Kielgang" ist ein guter Krimi mit viel Lokalkolorit und interessanten Charakteren, die man aber vielleicht besser schon aus Band 1 kennen sollte. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen