Mittwoch, 7. Oktober 2015

Rezension: 4 Seasons - Nächte der Leidenschaft von Vina Jackson

Titel: 4 Seasons - Nächte der Leidenschaft

Autoren: Vina Jackson

Übersetzerinnen: S. Aeckerle, M. Balkenhol

Verlag: Carl's Books

Band: 3 von 4

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 357058545X

ISBN-13: 978-3570585450

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Neuseeländerin Moana ist leidenschaftlich in ihre beste Freundin Iris verliebt. Gemeinsam reisen die beiden lebenshungrigen jungen Frauen nach London, wo Iris den attraktiven und reichen Thomas kennenlernt, dessen dunkle erotische Vorlieben sie sofort in ihren Bann ziehen. Für kurze Zeit erleben die drei gemeinsam allerlei Spielarten des Begehrens, aber Moana kann ihre Eifersucht nicht überwinden. In ihrer Verzweiflung stürzt sie sich in riskante Affären und gerät immer tiefer in die dunklen Abgründe der Lust. Doch sie kann ihre große Liebe nicht vergessen. Wird sie Iris für sich zurückgewinnen können, oder wird sie ihre Geliebte endgültig an den verführerischen Thomas verlieren? 

 

 

 

Meine Meinung: 

"4 Seasons - Nächte der Leidenschaft" ist der dritte Band der "4 Seasons" - Buchreihe der Autoren Vina Jackson. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Moana. Das Buch spielt im Neuseeland der sechziger Jahre. Moana ist sehr verliebt in Iris, ihre beste Freundin. Und schon eine Weile später erwidert Iris Moana's Gefühle. Als Iris' Großmutter stirbt teilen sich die beiden jungen Frauen das Erbe und reisen nach Europa. 


Die Freundinnen erfahren mehr über die Vergangenheit von Iris' Großmutter und lernen auf diesem Weg Thomas kennen, einen jungen, reichen Aristokraten mit dunklen, erotischen Vorlieben. Iris verfällt seinem Charme und der Upper-Class-Welt sofort und eine zeitlang bilden die drei ein lustvolles Trio. Doch für Moana ist die Situation schwer zu ertragen, denn je mehr sie Iris mit Thomas erlebt, desto mehr Eifersucht empfindet sie. Wird sie ihre Geliebte an Thomas verlieren, oder gibt es doch noch eine Chance für die beiden?


Der Schreibstil von Vina Jackson hat mir, wie bereits in den anderen Bücher, gut gefallen. Die Autoren schreiben flüssig und das Buch lässt sich ohne Probleme lesen. Leider hat mir bei dieser Geschichte beim Inhalt und leider auch bei den Charakteren der Tiefgang und die Emotionen gefehlt. Lediglich bei Moana konnte ich ihr Leid deutlicher spüren und erahnen, was in ihr vorgeht. Auch bei der Spannung hatte ich mir mehr erhofft und so war die Story für mich leider etwas zu vorhersehbar. Sehr schade. 


"Nächte der Leidenschaft" hat leider nicht wirklich meinen Geschmack getroffen, für mich war die Geschichte zu einfach gehalten und hatte auch bei den Emotionen zu wenig Tiefgang. 





 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen