Donnerstag, 3. September 2015

Rezension: Die Verlassenen von Tom Perrotta

Titel: Die Verlassenen

Autor: Tom Perrotta

Übersetzer: Jan Schönherr

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3453269586

ISBN-13: 978-3453269583

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Was passiert, wenn die Apokalypse plötzlich eintritt und Millionen von Menschen von der Erde verschwinden? Wie gehen die Zurückgelassenen mit der veränderten Welt um, in der plötzlich Nachbarn, Freunde, Verwandte und Geliebte fehlen, ihr Leben aber gnadenlos weitergeht?

 

 

Meine Meinung: 

"Die Verlassenen" ist ein Roman des Autors Tom Perrotta. Dieses Buch ist die Romanvorlage zu der TV - Serie "The Leftovers". Dieses Buch startet mit dem Verschwinden von Millionen von Menschen weltweit. Niemand kann sagen, warum gerade sie verschwunden sind, denn es gibt keinerlei Auswahlkriterien. Die Menschen sind einfach weg... Kinder, Frauen, Väter, Grosseltern, Freunde.

 

Die eigentliche Geschichte beginnt drei Jahre nach dem rätselhaften Verschwinden. Die Menschen sind immer noch erschüttert und jeder versucht bestmöglich damit zurechtzukommen. Da es keinerlei Erklärungen gibt, reichen die Theorien von Alienentführungen bis hin zur biblischen Entrückung. Im Mittelpunkt steht die Familie von Kevin. Dieser ist Bürgermeister und hat niemandem am Tag des Ereignisses verloren. Kevin, seine Frau und ihre beiden Kinder versuchen, den anderen so gut es geht zu helfen, aber auch in den intakten Familien hinterlässt das Verschwinden der Menschen seine Spuren...


Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Er schreibt bildhaft und schildert die Emotionen der "Verlassenen" wirklich toll. Ich war überrascht wie gut Tom Perrotta die Situationen und die Sorgen der Menschen drei Jahre nach dem Verschwinden ihrer Lieben in Worte fassen kann. Faszinierend fand ich ebenfalls die unterschiedlichen Wege, die der Autor seine Charaktere überhaupt einschlagen lässt. 


Das Szenario ansich möchte ich niemals erleben müssen und die Ängste und die Verzweiflung der Charaktere wirkte auf mich sehr authentisch. Als besonders schlimm habe ich die quälende Frage empfunden, was mit den Verschwundenen passiert ist. Wer bei diesem Buch Mysterie und Endzeitszenario erwartet wird bestimmt enttäuscht sein, aber mir hat gerade die andere Sichtweise, das Leben der Übriggebliebenen, sehr gut gefallen. Das Besondere Extra hatte das Buch für mich nicht und bei manchen Charakteren hätte ich wirklich gerne gewußt, wie es bei ihnen weitergeht.

 

"Die Verlassenen" ist eine interessante Geschichte, die viele Emotionen beinhaltet und zeigt, wie unterschiedlich Menschen in besonders schlimmen Situationen reagieren, die mir am Ende aber zuviele Fragen offengelassen hat. 

 

 



 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen