Donnerstag, 17. September 2015

Rezension: Die Betrogene von Charlotte Link

 

Titel: Die Betrogene 

Autorin: Charlotte Link 

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 640

ISBN-10: 3734100852

ISBN-13: 978-3734100857

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ...

Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.

 

 

 

Meine Meinung: 

"Die Betrogene" ist der neueste Kriminalroman der Autorin Charlotte Link. Ich habe bisher schon einige ihrer Bücher gelesen und die meisten konnten mich sehr begeistern, daher war ich schon sehr gespannt, was mich in diesem neuen Buch der Autorin alles erwarten würde. In diesem Krimi geht es um die Protagonistin Kate Linville. Kate ist Polizistin bei Scotland Yard und außer ihrem Vater steht ihr niemand wirklich nahe. Sie ist anderen Menschen gegenüber sehr kontaktscheu und unsicher, was sie leider auch sehr einsam macht. Als Kate's Vater in seinem eigenen Haus brutal ermordet wird, verliert die Protagonistin auch ihren letzten Halt. Da sie dem ermittelnden Detective nicht komplett traut, fängt Kate selbst an Nachforschungen anzustellen und erfährt etwas über die Vergangenheit und ihren Vater, was sie niemals geahnt hätte...

 

Dieses Buch beinhaltet mehrere Erzählstränge, die jeder auf seine Art und Weise interessant und spannend sind. Zum einen ist da die Handlung um Kate Linville und die Ermittlungen rund um den Mord an ihrem Vater. Ein weiterer Erzählstrang gibt Einblicke in das Leben der Familie Crane. Jonas Crane, der kurz vor einem Burnout steht beschließt zusammen mit seiner Frau Stella und ihrem 5 jährigen Adoptivsohn Sammy seinen Urlaub auf einer einsamen Farm eines Kollegen zu machen. Die Ruhe und das Fehlen von Internet, Fernsehen und Telefon, soll Jonas wieder zu sich selbst finden lassen. Doch schon kurze Zeit später wird klar, dass die drei keine Ruhe finden werden, sondern in großer Gefahr sind...

 

Diese beiden Geschichten werden im Buch abwechselnd erzählt, was das Ganze besonders spannend machte. Ich konnte das Buch echt nicht aus der Hand legen und war total begeistert, wie geschickt Frau Link die verschiedenen Erzählstränge zu einer logischen und spannenden Geschichte zusammenführt.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, denn sie sind toll und authentisch ausgearbeitet. Manches war ein bisschen klischeebehaftet, aber das war nur zeitweilig besonders stark zu merken. Das Ende wartet mit einem Knalleffekt auf und alles, was ich mir vorher für Theorien überlegt hatte, war mit einem Mal wieder hinfällig. Einfach super, wie es der Autorin gelingt durch geschickte Irrungen und Täuschungen ein Hammer - Ende abzuliefern. 

 

"Die Betrogene" ist ein spannender Krimi, der mich mit einer geschickt verwobenen, interessanten und vielseitigen Geschichte komplett überzeugen konnte!

 

 

 

 

1 Kommentar:

  1. Hallo (:

    Ich hab eine Frage: dürfte ich für meine Rezension aus deiner zitieren? Natürlich mit Verlinkung!

    & schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat.

    Liebst, Nicole von reeadiit.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen