Freitag, 25. September 2015

Rezension: Broken Dolls von James Carol

Titel: Broken Dolls Er tötet ihre Seelen

Autor: James Carol

Übersetzer: Wolfram Ströle

Verlag: Dtv

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 342321550X

ISBN-13: 978-3423215503

Preis: 9,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Vier Frauen sind dem perfiden Täter schon in die Hände gefallen. Er hat ihr Leben grausam vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden, und der Profiler Jefferson Winter - eigenwillig, hochintelligent, von seinen eigenen Dämonen verfolgt - wird alles daransetzen, dass sie nicht zum fünften Opfer wird.

 

 

 

Meine Meinung: 

"Broken Dolls Er tötet ihre Seelen" ist der erste Band der Buchreihe um den Profiler Jefferson Winter, geschrieben von James Carol. In diesem Thriller geht es um den Protagonisten Jefferson Winter. Winter wird zu einem extrem brutalen Verbrechen gerufen. Vier Frauen wurden von einem perfiden, grausamen Täter zu einem Leben ohne Seele verdammt. Der Täter entfernte den Opfern einen Teil des Gehirns und zerstört so alles, ihre Erinnerungen, ihre Persönlichkeit und alle Fähigkeiten, die ein Leben lebenswert machen. Sie atmen zwar noch und ihr Herz schlägt, aber leben tun sie nicht mehr. Als eine fünfte Frau spurlos verschwindet setzt Jefferson alles daran, sie aus den Fängen dieses Monsters zu befreien, aber er weiß nicht, ob er schnell genug sein wird...

 

Der Schreibstil von James Carol hat mir sehr gut gefallen. Er erzählt die Geschichte in Ich - Form aus der Sicht des Profilers Winter. Dieser hat mir als Charakter gut gefallen, er ist menschlich und hochintelligent. Und seine Art zu ermitteln fand ich faszinierend dargestellt. Nur manchmal konnte ich seine Geistesblitze leider gar nicht nachvollziehen, da kamen mir die plötzlichen Fortschritte zusammenhanglos vor. 

 

Auch die Nebencharaktere haben mir in dieser Geschichte sehr gut gefallen, sie wirkten authentisch und bleiben im Gedächtnis. Zudem liefern sie ein tolles Zusammenspiel mit dem Protagonisten Winter. Das Buch hat eine ständige unterschwellige Spannung und immer mal wieder Höhepunkte, besonders an den Stellen, an denen der Autor aus der Sicht des fünften Opfers schreibt. Diese Szenen sind mir besonders unter die Haut gegangen. 

Ich hätte gerne noch mehr über den Protagonisten erfahren, aber sein Charakter wurde in diesem Band eher nur gestreift. Ich hoffe ihn in den folgenden Bänden besser kennenzulernen. 

 

"Broken Dolls" ist ein sehr spannender Thriller mit einem interessanten und besonderen Ermittler, der in Erinnerung bleibt! 

 

 

 

 

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    diesen Thriller habe ich auch mit 4 Punkten bewertet. Nach deiner Rezension zum 2. Band möchte ich den allerdings nicht mehr lesen. Ein Thriller muss für mich Hochspannung und Nervenkitzel beinhalten und das ist da anscheinend nicht der Fall. Danke für deine Bewertung.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen