Sonntag, 13. September 2015

Biografisches * Rezension: Stalin Eine Biographie von Oleg Chlewnjuk

Titel: Stalin Eine Biographie

Autor: Oleg Chlewnjuk

Übersetzer: Helmut Dierlamm

Verlag: Siedler

Seitenzahl: 592

ISBN-10: 3827500575

ISBN-13: 978-3827500571

Preis: 29,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Am Morgen des 1. März 1953, kurz nachdem er seinen engsten Führungszirkel verabschiedet hat, erleidet Josef Stalin in seiner Datscha bei Moskau einen Schlaganfall. Wenige Tage später ist er tot. Oleg Chlewnjuk, einer der führenden Stalinismus - Experten der Gegenwart, nimmt die letzten Lebenstage des Sowjetführers zum Ausgangspunkt einer außergewöhnlichen Biographie. Auf Grundlage bisher unbekannter Quellen aus sowjetischen Archiven eröffnet sie einen neuen Blick auf den Diktator und seine Herrschaft.

 

 

 

Meine Meinung: 

"Stalin Eine Biographie" ist ein Buch des Autors Oleg Chlewnjuk. Chlewnjuk ist einer der führenden Stalinismus - Experten in unserer Gegenwart und eröffnet auf Grundlage neuer Quellen aus sowjetischen Archiven eine ganz neue Möglichkeit das Leben des Sowjetanführers zu beschreiben. 

 

Gleich im Vorwort erfährt man ernüchterndes, denn selbst Chlewnjuk, hat keinen Überblick über einen besonderen Teil von Stalins Nachlass. Dieser ist nach wie vor im Moskauer Präsidentenarchiv gelagert und auch Historikern nicht zugänglich. Solange diese Bestände nicht freigegeben werden, lassen sich somit einige Fragen zur Herrschaft Stalins und auch zu seiner Person nicht restlos aufklären. 


Der Schreibstil des Autors ist, wie es zu einer Biographie gehört fachlich und sachlich. Manche Informationen waren mir ein wenig zu verstrickt, um sie komplett nachvollziehen zu können. Hierzu muss ich gestehen, kein Historiker zu sein, sondern ein Laie, der sich für unterschiedliche Persönlichkeiten interessiert und gerne Biografien liest. Die Kapitel sind logisch aufgeteilt und das Buch lässt sich recht flüssig lesen. Leider musste ich am Ende feststellen, dass es gar kein Quellenverzeichnis gibt. Das geht, meiner Meinung nach, bei solch einer Biographie ganz und gar nicht. 


Die Neuartigkeit dieser Biographie merkt man in bestimmten Themenbereichen schon, inwieweit, das mit anderen Biographien, oder bisherigem Wissen, übereinstimmt, kann ich leider nicht beurteilen.


"Stalin Eine Biographie" ist eine interessante, sehr sachliche Biographie, die mit Fachwissen besticht, mich aber durch fehlendes Quellenverzeichnis etwas ratlos zurückgelassen hat! 

 

 

 


 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen