Freitag, 14. August 2015

Rezension: Unendlich Wir von Amy Harmon

Titel: Unendlich Wir

Autorin: Amy Harmon

Übersetzer: C. Wieja, J. Bauroth

Verlag: Egmont Ink

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3863960807

ISBN-13: 978-3863960803

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte … und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, in Las Vegas, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er die junge Frau auf der Brücke in New York. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen …

 

Meine Meinung: 

"Unendlich Wir" ist ein Buch der Autorin Amy Harmon. Bei dieser Geschichte hat mich sogleich der Klappentext neugierig gemacht und das süße Cover hat dann ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Bonnie Rae Shelby. Bonnie ist eine berühmt Country-Pop-Sängerin, die eigentlich alles hat, was man sich nur wünschen kann, jedenfalls nach Außen. Doch in ihr drin sieht es anders aus, sie ist verletzt, einsam und sehr verzweifelt und sieht zuletzt nur noch den Weg für sich ihr Leben zu beenden. Doch genau in diesem Moment taucht Infinity James Clyde auf der Brücke auf und hält Bonnie davon ab zu springen. 

 

Finn wollte sein altes Leben endlich hinter sich lassen, um den Schatten der Vergangenheit zu entkommen, aber als er mit Bonnie auf der Brücke steht passiert etwas zwischen den beiden. Was nun beginnt ist quasi eine Reise quer durch Amerika, aber nicht zum Sightseeing, sondern mehr um zu sich selbst zu finden. Womit keiner der beiden gerechnet hatte ist, dass sie auch mehr und mehr zueinander finden. Aber sind die beiden stark genug, um gegen die Monster und Schatten der Vergangenheit zu bestehen ohne sich selbst dabei zu verlieren?

 

Der Schreibstil von Amy Harmon hat mir gleich zu Beginn des Buches sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft und schafft es auf eine schöne Art auch tiefe Emotionen rüberzubringen, ohne, dass es zu dick aufgetragen wirken würde. Auch die Charaktere wurden von der Autorin wirklich schön ausgearbeitet und besonders die beiden Protagonisten haben sich schnell in mein Herz geschlichen. 

 

Die Nebencharaktere haben hier eher ziemlich kleine Rollen, aber das war für mich so auch gerade passend, denn die Geschichte dreht sich ja vorwiegend um Bonnie und Finn. Diese Liebesgeschichte ist definitiv eine der besonderen und es war für mich wirklich schön zu sehen, wie die beiden sich immer mehr annähern und sich etwas wirklich großes zwischen ihnen entwickelt. 

 

"Unendlich Wir" besticht durch unendliche Emotionen, unendlich tolle Protagonisten und eine unendliche Liebe, die mir unendlich schöne Lesestunden beschert hat;-)

 

 


 

 

Kommentare:

  1. Das kling echt gut, ich liebe solche Bücher :)
    Das kommt auf meine Kaufliste

    LG Julialiciouus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia, super das freut mich. Ich fand es auch echt toll. Lg Petra

      Löschen
  2. Das Buch und deine Rezension klingt ja mal unendlich schön!! ♥ Also ich setze es mal sofort auf meine WuLi!! =))
    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,
      das ist schön und ich hoffe du wirst es genauso mögen wie ich! Lg Petra

      Löschen