Samstag, 1. August 2015

Rezension: Die Königin der Schatten von Erika Johansen

Titel: Die Königin der Schatten

Autorin: Erika Johansen

Übersetzerin: Kathrin Wolf

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3453315863

ISBN-13: 978-3453315860

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Königreich Tearling ist ein armes Land - zerrütet von Machtgier, Korruption und Intrigen. Um der Invasion durch seinen mächtigen Nachbarn Mortmesne zu entgehen, schloss Tearling einst einen so verhängnisvollen wie grausamen Pakt - einen Pakt den niemand infrage stellte, bis die junge Prinzessin Kelsea Glynn an die Macht kommt: Sie ist entschlossen, das Unrecht in ihrem Land zu beenden. Doch wenn sie am Hof überleben will, darf sie sich keinen einzigen Fehler erlauben. 

 

Meine Meinung: 

"Die Königin der Schatten" ist der Auftakt einer Fantasy - Buchreihe der Autorin Erika Johansen. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kelsea Glynn. Kelsea hat neunzehn Jahre lang ein behütetes und sehr abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern geführt. Eines Tages macht sie sich auf den Weg die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten und wird hierzu von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter eskortiert. Aber nicht nur bei den Männern der Garde muss sich Kelsea ihren Respekt erarbeiten, auch die Bevölkerung von Tearling ist skeptisch. 

 

Das Königreich Tearling ist ein sehr armes Land und es wird ständig von dem Nachbarland Mortmesne bedroht. Die Konsequenzen, die Kelsea nun zu spüren bekommt, gründen auf einen Vetrag zwischen den Königreichen, den ihre Mutter einst einging, um ihre Herrschaft zu sichern. Aber nicht nur diese Steine liegen Kelsea im Weg, denn viel schlimmer ist, dass einige Menschen sie nicht einmal auf dem Thron sehen möchten und dadurch ist ihr Leben stets in Gefahr...


Der Schreibstil von Erika Johansen hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt schön bildhaft und liefert auch nötiges Wissen über das Königreich Tearling. Auch die Charaktere hat die Autorin wirklich toll ausgearbeitet. Besonders gut haben mir hier die Protagonistin Kelsea, einige Mitglieder der königlichen Garde, allen voran Mace gefallen. Kelsea ist eine starke Protagonistin, die ein tolles empathisches Empfinden zeigt und sich nicht unterkriegen lässt. Das einzige was für mich bei ihr nicht so gut passte waren ihre Selbstzweifel bezüglich ihres Aussehens. Für ihre neunzehn Jahre wurden sie mir dann doch zu häufig zum Thema gemacht. 


Die Handlung ist spannend ausgearbeitet und gegen Ende spitzt sich die Lage in Tearling mehr und mehr zu. Wer in dem Buch eine Liebesgeschichte erwartet dürfte allerdings enttäuscht sein. Es gibt dezente Andeutungen, aber eine richtige Liebesgeschichte findet sich nicht. Mir hat hier aber auch nichts gefehlt, denn die Handlung war auch ohne sehr fesselnd. Das Ende des Buches ist halboffen und bietet ein großes Potenzial für den Folgenband, auf den ich mich bereits jetzt wahnsinnig freue! 


"Die Königin der Schatten" ist eine spannende Fantasygeschichte mit einer starken Protagonistin, die mir wunderbare Lesestunden beschert hat!





 

Kommentare:

  1. Huhu,
    eine spannende Fantasygeschichte UND eine starke Protagonistin! Das sind doch schon richtig gute Voraussetzungen für eine tolle Story. Interessiert bin ich auf jeden Fall an diesem Buch, aber erst müssen ein paar Bücher von meinem SuB abgebaut werden bevor ein anderes überhaupt wieder in Frage kommt. =')
    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,
      das kann ich verstehen, ich muss mich grad auch ein kleines bisschen bremsen, es gibt einfach viel zu viele gute Bücher, die ich lesen möchte. Aber anders würde ich es mir auch nicht wünschen. Lg Petra

      Löschen