Donnerstag, 16. Juli 2015

Rezension: Tanz auf Glas von Ka Hancock

Titel: Tanz auf Glas

Autorin: Ka Hancock

Übersetzerin: Katharina Volk

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 3426512815

ISBN-13: 978-3426512814

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Das wissen sie. Und sie wissen auch, dass sie sich an ein paar Spielregeln halten müssen, um ihr Glück nicht zu gefährden. Eine Regel lautet: Keine gemeinsamen Kinder. Als Lucy nach elf Jahren plötzlich doch schwanger wird, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.

 

Meine Meinung: 

"Tanz auf Glas" ist ein Roman der Autorin Ka Hancock. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Lucy und Mickey. Lucy ist eine angehende Lehrerin und lernte Mickey auf einer Party kennen. Doch so leicht es beginnt, desto schwerer soll es noch werden. Denn schon kurze Zeit später erzählt Mickey ihr von seiner manisch - depressiven Erkrankung, an der auch schon seine Mutter gelitten hat. Aber auch Lucy's Schicksal ist nicht nur sonnendurchflutet, denn zu der Zeit wird eine ihrer Schwestern gerade wegen einer Krebserkrankung operiert und auch diese Krankheit scheint eine familiäre Disposition zu beinhalten, denn Lucy verlor auch schon ihre Mutter aufgrund einer Krebserkrankung. Lucy und  Mickey verlieben sich trotz aller widrigen Lebenssituationen und stützen und stärken sich gegenseitig. Zwei Jahre später heiraten sie schließlich, und sie sind glücklich, bis das Schicksal sie vor eine erneute und unerwartete Prüfung stellt...

 

Bei diesem Buch hat mich sogleich das wunderschöne Cover angesprochen, ebenso wie der interessante Klappentext. Als ich dann erfuhr welche Schwierigkeiten Lucy und Mickey zu meistern haben war ich restlos begeistert, denn dieses Buch ist wirklich lebensnah und es zeigt Schatten, wo andere Bücher nur das Positive an Beziehungen aufzeigen. Gerade diesen Punkt fand ich äußerst spannend. Aber wer denkt, dass dieses Buch nur negative Situationen schildert liegt weit daneben. Eher geht es um das Meistern schwieriger Situationen und eine besonders starke Liebe zweier Charaktere, die aus dem Leben gegriffen seien könnten. 

 

Mit Lucy und Mickey erlebt man bei der Lektüre dieser Geschichte eine wahre Achterbahn der Gefühle. Ka Hancock hat mich durch ihren fesselnden und emotionalen Schreibstil zum Lachen und zum Weinen bringen können und das hat mich selber wirklich verblüfft. Ihre Charaktere sind toll ausgearbeitet und ich habe mit den beiden Liebenden mitgelitten und mich auch mit ihnen gefreut. Auf jeden Fall empfiehlt sich Taschentücher bereitzulegen, denn sicher ist sicher;-)

 

"Tanz auf Glas" ist eine sehr besondere und emotionale Geschichte, die mir durch ihre starken Charaktere und die Fülle an Emotionen sicherlich noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird!  

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen