Dienstag, 30. Juni 2015

Rezension: Todeskleid von Karen Rose

Titel: Todeskleid

Autorin: Karen Rose

Übersetzerin: Kerstin Winter

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 704

ISBN-10: 3426510707

ISBN-13:  978-3426510704

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Privatdetektivin Paige Holden ermittelt für einen Klienten, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Unschuldig, behauptet er. Doch dann wird seine Frau auf offener Straße von einem Scharfschützen erschossen. Ein zweiter Schuss fällt - und verfehlt die attraktive Paige nur um ein paar Millimeter. Die Geschehnisse der nächsten fünf Minuten entscheiden über Leben und Tod...

 

Meine Meinung:

"Todeskleid" ist ein Thriller aus der Buchreihe der Autorin Karen Rose. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Paige Holden. Paige ist Privatdetektivin und bekommt es mit einem äußerst brenzligen Fall zu tun. Sie soll einen Kliennten vertreten, der wegen dem Mord an einem 12 jährigen Mädchen im Gefängnis sitzt. Der Klient behauptet jedoch nichts mit dem Mord zu tun zu haben und unschuldig im Gefängnis zu sitzen. Bei ihren Nachforschungen stößt Paige auf mehrere Fälle, die dem ihren stark gleichen und denselben Tatmodus besitzen. Ist ihr Klient tatsächlich unschuldig? Und was hat es mit dem Scharfschützen auf sich, der Paige nur knapp verfehlt? Als sich die Vorfälle häufen bittet Paige schließlich den äußerst charmanten Staatsanwalt Grayson Smith um seine Hilfe...

Dieser Thriller ist im typischen Karen Rose Stil geschrieben. Man findet sich in einem spannenden und nervenaufreibenden Fall wieder, der diesmal Paige als Protagonistin hat. Mit Spannung und interessanten Verwirrspielen kann Karen Rose sehr gut arbeiten und so liest sich diese Geschichte sehr flüssig und sie ist fast durchgängig spannend. Zu dem Thriller Anteil bietet aber auch "Todeskleid" wieder eine schöne Liebesgeschichte, die sich harmonisch in das Gesamtbild einfügt und so absolut passend und nicht überladen wirkt. 

 

Die Charaktere Paige Holden und Grayson Smith haben mir beide sehr gut gefallen. Mit Paige hat Frau Rose wieder eine interessante und starke Protagonistin geschaffen, was mir sehr gut gefällt und mit Grayson den geheimnissvollen, attraktiven Partner, den sie an ihrer Seite braucht. Der einzig kleine Minuspunkt der mir bei dieser Geschichte aufgefallen ist, ist, dass es bei den Ermittlungen in der Mitte der Geschichte, manchmal unnötige Längen gab, die die Spannung aber nur minimal gedämpft haben. Danach wurde es wieder besser. 

"Todeskleid" ist ein spannender Thriller, der mich fast komplett überzeugen konnte und der mir mit den Protagonisten Paige und Grayson tolle Lesestunden beschert hat!

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen