Montag, 29. Juni 2015

Rezension: Mr. Glas von Alex Christofi

Titel: Mr. Glas

Autor: Alex Christofi

Übersetzerin: Henriette Zeltner

Verlag: Droemer TB

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3426304538

ISBN-13: 978-3426304532

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Günter Glas weiß, dass er kein Superhirn ist. Aber er hat eine Vision: der beste Fensterputzer der Welt zu werden. Der Weg dahin führt über die erste Liebe, die letzte Liebe, einen Todesfall in der Familie, einen verkappten Terroristen und einen unterirdischen Intellektuellen. Am Ende weiß er: Das Glück gehört denen, die sich nicht verbiegen lassen.

 

Meine Meinung: 

"Mr. Glas" ist ein Roman des Autors Alex Christofi. In diesem Buch geht es um den Protagonisten Günter Glas. Günter ist ein durchschnittlicher ganz normaler Mann, der aber auch ein bisschen primitiv wirkt, was bei mir zu einigen Schmunzlern führte. Nach dem Tod seiner geliebten Mutter muss Günter früh arbeiten um Geld für die Familie zu verdienen, da sein Vater der Familie gar keine Hilfe ist. Günters Bruder kann aus anderen Gründen nicht soviel Hilfen beisteuern, denn er ist taubstumm. Günter, den Glas immer schon fasziniert hat, beschließt, nach einem Fehlschlag als Milchmann, das er Fensterputzer werden möchte. Aber nicht irgendein Fensterputzer, sondern der beste der Welt. Und tatsächlich wird schon bald ein großes Unternehmen auf ihn aufmerksam...

 

Ich bin aufgrund des süßen Klappentextes auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe mich auf eine Geschichte mit einem besonderen Protagonisten gefreut und die habe ich auch gelesen. Günter ist einfach besonders und er wurde als Charakter, vom Autor, wirklich toll ausgearbeitet. Besonders schön fand ich an Günter, dass er aus wenigem Mehr macht und immer versucht ein guter Mensch zu sein. Die anderen Charaktere wirkten neben ihm schon ein bisschen farblos. 

 

Leider war Günter Glas und ein paar wenige Inhalte der Geschichte auch leider schon das meiste, was mich an diesem Buch überzeugen konnte. Vom Inhalt ansich hatte ich mir nämlich viel mehr erwartet. Im Grunde ist es ein Auschnitt aus dem Alltagsleben von Günter nicht mehr und nicht weniger. Und für mich war das als gesamter Inhalt leider ein bisschen zu wenig. Da hatte ich mir mehr erhofft, wie eine Moral oder ähnliches. 

 

"Mr. Glas" ist eine nette Geschichte über einen etwas skurillen, besonderen Protagonisten, die mich leider vom Inhalt her nicht komplett überzeugen konnte.

 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen