Donnerstag, 11. Juni 2015

Rezension: Heart. Beat. Love von James Patterson und Emily Raymond

Titel: Heart. Beat. Love

 

Autoren: J. Patterson und E. Raymond

Verlag: dtv

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3423761075

ISBN-13: 978-3423761079

Preis: 16,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Der Roadtrip ihres Lebens. Die erste große Liebe. Und nichts mehr zu verlieren. "Man kann seine Flucht planen, sein Leben und seine Familie zurücklassen und auf einer geklauten Harley über den Highway rasen. Aber vor manchen Dingen kann man nicht weglaufen...

 

 Meine Meinung: 

"Heart. Beat. Love" ist ein Jugendroman der Autoren James Patterson und Emily Raymond. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Axi und ihren besten Freund Robinson. Zuerst scheinbar wie aus heiterem Himmel möchte Axi einen Roadtrip mit Robinson machen, aber nicht nur irgendeinen Roadtrip, sondern eine Tour quer durch die USA. Robinson willigt ein und statt mit dem Bus zu fahren, klauen die beiden eine Harley und beginnen ihren Roadtrip. Neben schlafen unter den Sternen und Privatpools die einfach zum schwimmen einladen fragt sich Axi, wann aus ihrem besten Freund endlich ihr fester Freund wird. Als sie eine Weile später vom Schicksal eingeholt werden wird beiden klar, dass mehr zwischen ihnen ist und sie jeden, kleinen Moment des Glücks, welches noch bleibt, auskosten wollen...

 

Bei diesem Buch ist mir gleich das hübsche Cover aufgefallen, die Bilder, die man dort sieht könnten wirklich aus Axi's und Robinson's Trip durch die USA stammen und sie wirken herrlich sommerlich. Der Einstieg in die Geschichte viel mir leicht. Der Schreibstil der Autoren ist angenehm flüssig zu lesen und die Charaktere sind sympathisch. Die Beschreibungen der Erlebnisse sind bildhaft und man kann sich gut vorstellen, was die beiden Protagonisten sehen, erleben und/oder wen sie auf ihrem Roadtrip treffen. Was mir bei dieser Geschichte ein bisschen gefehlt hat, was allerdings ein bisschen mehr an Emotionen. Denn selbst als es ernster und nachdenklicher zuging blieb die Erzählung eher sachlich und konnte mich dadurch leider nicht vollständig erreichen. 

 

"Heart. Beat. Love" ist eine sonnige Geschichte über einen besonderen Roadtrip quer durch die USA, die für mich emotional gesehen leider nur an der Oberfläche gekratzt hat!

 

  

Kommentare:

  1. Mich hat das Buch emotional total mitgenommen. Am Ende hab ich nur noch geheult, weil ich den Schluss so traurig fand.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du, ja der Schluss ist traurig, aber mir haben vorher ein bisschen die Emotionen gefehlt. Aber wie gut, dass es verschiedene Meinungen gibt:-) Lg

      Löschen