Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension: Das Glück wächst nicht auf Bäumen von Wendy Wunder


Titel: Das Glück wächst nicht auf Bäumen

 

Autorin: Wendy Wunder

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3442314003

ISBN-13: 978-3442314003

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Hannah ist schüchtern, angepasst und fällt ungern auf. Zoe ist impulsiv, temperamentvoll und liebt es, unsinnige Dinge zu tun. Hannah und Zoe sind beste Freundinnen. Nichts und niemand könnte sie trennen. Als Zoe den Drang verspürt, aus ihrer kleinen Heimatstadt in New Jersey zu verschwinden, zögert Hannah keine Sekunde, sie zu begleiten. Gemeinsam machen sie sich mit ihrem Auto auf und lassen alles hinter sich: ihre Eltern, ihre enttäuschten Lieben, das College. Und während sie Tornados jagen, Kermit befreien und neue Freunde finden, begreift Hannah immer mehr, was Zoe ihr zeigen will: dass das Leben wunderschön ist, dass man Grenzen einreißen darf, dass es Spaß macht, mutig zu sein. Und Hannah weiß auch, dass ihnen vielleicht nicht mehr viel Zeit bleibt – denn Zoe ist krank und jeder Tag mit ihr ein kostbares Geschenk.

 

Meine Meinung: 

"Das Glück wächst nicht auf Bäumen" ist ein Buch der Autorin Wendy Wunder. In dieser Geschichte geht es um die beiden Protagonistinnen Hannah und Zoe. Die beiden Mädchen sind beste Freundinnen, obwohl sie sehr verschieden sind und gerade das macht diese Freundschaft so besonders. Hannah ist schüchtern und vorsichtig, sie hält sich gerne an Regeln und lernt gern. Zoe hingegen ist voller Energie und sehr impulsiv, sie kann nicht stillsitzen und möchte alles mögliche entdecken und ausprobieren. Doch für die Menschen, die sie liebt, würde sie alles tun. So kümmert sie sich liebevoll um ihren jüngeren Bruder, Noah, der das Aspergersyndrom hat. Das Einzige was den Freundinnen großen Kummer macht ist Zoes Krankheit. Die meiste Zeit verdrängen die Mädchen die Ängste, aber als eines Tages die Krankheit wieder einmal ihre Symptome zeigt, flüchten die beiden Freundinnen – raus aus New Jersey, um die Welt zu entdecken...

 

Der Schreibstil von Frau Wunder hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, also genau richtig für einen Jugendroman. Aber auch die Emotionen kommen in dieser Geschichte nicht zu kurz. Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Hannah und Zoe sind so unterschiedlich, aber beide sind mir während der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Jede hat so positive Eigenschaften und ich finde, dass sie sich toll ergänzen. Sehr gut fand ich auch die Entwicklung, die die beiden Mädchen während ihres Roadtrips durchmachen. Besonders bei Hannah ist dies deutlich zu merken. 

Zu Beginn war mir die Geschichte ein bisschen zu langatmig, aber nach den ersten ca 70 Seiten, wenn Hannah und Zoe ihren Roadtrip beginnen, nimmt auch die Geschichte deutlich an Fahrt auf. 

 

"Das Glück wächst nicht auf Bäumen" ist eine tolle Geschichte, über eine besondere Freundschaft mit zwei ganz besonderen Protagonistinnen! 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen