Samstag, 16. Mai 2015

Rezension: Wege der Liebe von Nora Roberts

Titel: Wege der Liebe

 

Autorin: Nora Roberts

Verlag: Heyne

Band: 3 von 3

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3453417941

ISBN-13: 978-3453417946

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Branna und Fin waren schon mit 17 ein Paar, doch dann ist ihre Liebe zerbrochen. Branna liebt Fin zwar noch immer, sie fühlt sich aber von ihm verraten und misstraut ihm seither. Doch sie gehören beide zum magischen Kreis der Freunde und kämpfen gemeinsam gegen Cabhan, den unversöhnlichen Feind des O'Dwyer - Clans. Aber welche Rolle spielt Fin eigentlich in diesem Kampf? Ist er in die Machtspiele seines Vorfahren verwickelt, oder steht er auf Seiten von Iona, Connor und Branna?

 

Meine Meinung: 

"Wege der Liebe" ist der dritte Band der O'Dwyer - Trilogie der Autorin Nora Roberts. In diesem abschließendem Band geht es um die Protagonisten Branna und Fin. Branna ist sich seit ihrem siebzehnten Lebensjahr sicher, dass Fin ihre große Liebe ist, doch die Abstammung der beiden macht es ihnen unmöglich zusammen zu sein.Denn während Branna von der Dunklen Hexe Sorcha abstammt, ist Fin ein Nachfahr von Sorchas Erzfeind Cabhan, der Branna und ihre Familie auch achthundert Jahre nach Sorchas Tod immer noch bedroht.
Wird es Branna und ihrer Familie gelingen den Kampf gegen Cabhan zu gewinnen? Und wird es eine neue Chance für die Liebe zwischen Fin und Branna geben?

 

Nachdem in den vorigen Büchern die anderen vier Freunde die Hauptrollen spielten, stehen in diesem Branna und Fin im Mittelpunkt. Auf diese Geschichte hatte ich mich besonders gefreut, denn ich fand, dass in diesen beiden Charakteren viel Potenzial gesteckt hat. Leider sind die einzelnen Charaktere in diesem Teil der Trilogie etwas zu kurz gekommen. Für mich waren es leider zuviele Schilderungen des Alltagsgeschehens und auch von magischen Sprüchen etc. 


Das Finale des Buches hat mir aber wieder gut gefallen, obwohl ich leider sagen muss, dass dieser Teil für mich der schwächste war. Die Handlung war vorhersehbar, aber das hätte ich nicht so schlimm gefunden, wenn andere Dinge gestimmt hätten. So war mir die Story leider etwas zu langatmig, was ich wirklich schade fand. Ich hätte mir gewünscht, dass dieser abschließende Band nocheinmal an Spannung hinzugewinnt, aber das war leider die meiste Zeit nicht der Fall. So kann ich nur sagen, dass es ein solider Abschluss ist, von dem ich mir aber mehr erhofft hatte. 


"Wege der Liebe" ist ein solider Abschluss der O'Dwyer - Trilogie, bei dem es mir leider an nötigem Tiefgang und auch an Spannung gefehlt hat!



 

 

Kommentare:

  1. Huhu, mit Nora Roberts verbindet mich so eine kleine Art von Hass-Liebe. Entweder ihre Bücher können mich total begeistern und ich mag sie so gar nicht.
    Ist dann immer gar nicht einfach, wenn ich mich entscheiden soll, ob ich eines ihrer Bücher mit nach Hause nehme oder nicht.

    Diese Trilogie hat mich irgendwie so gar nicht angesprochen und ich finde es immer total schade, wenn gerade das Finale nicht so ganz toll ist.... Werd das wohl nochmal überdenken müssen, ob ich sie lese.

    Viele allerliebste Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nelly, ich mag Nora Roberts ja sehr, aber sie hat eindeutig schon viel bessere Bücher geschrieben als dieses. Lg Petra

      Löschen