Mittwoch, 27. Mai 2015

Rezension: Rain Das tödliche Element von Virginia Bergin


Titel: Rain Das tödliche Element

Autorin: Virginia Bergin

Verlag: Fischer KJB

Übersetzer: Rainer Schmidt

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3737351554

ISBN-13: 978-3737351553

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ich würde alles dafür geben, wieder da zu sein, zu Hause in der Küche, und mich mit Simon und Mum zu streiten. Dann würde ich ihnen einfach zustimmen oder mich entschuldigen oder so was... aber es wird nie wieder einen Streit in der Küche geben. Es wird überhaupt nie wieder einen Streit irgendwo in diesem Haus geben. So ziemlich alle sind tot - vielleicht mit Ausnahme der dämlichen Meerschweinchen. Ich heiße Ruby Morris, und dies ist meine Geschichte. Wenn ihr sie lest, habt ihr sehr, sehr großes Glück, dass ihr noch lebt... aber das wisst ihr schon, oder?

 

Meine Meinung: 

"Rain Das tödliche Element" ist ein Jugendthriller der Autorin Virginia Bergin. In dieser Dystopie geht es um die Protagonistin Ruby. Eines Samstag Abends ist sie mit Freunden auf einer ausgelassenen Party und bekommt von Casper ihren allerersten Kuss. Als es plötzlich zu regnen beginnt verändert sich alles. Ruby hatte zwar schon von dem giftigen und tödlichen Regen gehört, aber sie hätte niemals gedacht, dass er auch ihre Stadt treffen könnte. Nach diesem Szenario ist Ruby von einem Moment auf den anderen auf sich allein gestellt und muss lernen um ihr eigenes Überleben zu kämpfen...

 

Das Cover des Buches hat mir richtig gut gefallen. Meiner Meinung nach bringt es die Stimmung, die im Buch vorherrschend ist auf den Punkt. Besonders toll finde ich die fühlbaren Regentropfen auf dem Titel. Der Schreibstil von Virginia Bergin hat mir nicht schlecht gefallen, mich aber auch nicht umgehauen. Die Geschichte lässt sich einfach und flüssig lesen, aber manchmal war es mir etwas zu einfach und driftete, für meinen Geschmack, zu sehr ins Teeniemäßige ab.

 

Ruby hat mir als Charakter ganz gut gefallen, ihre Handlungen waren für mich zwar nicht immer nachvollziehbar, aber ihre Entwicklung war im Laufe der Geschichte deutlich zu erkennen. Die Nebencharaktere haben sich ebenfalls gut in die Handlung eingefügt, aber häufig sind sie mir etwas zu blass geblieben. Die Geschichte um Ruby nimmt durch das Buch hindurch immer mehr an Fahrt auf und auch die Spannung steigt stetig an. Das Ende fand ich sehr gut gemacht. Das Thema um den giftigen Regen und Folgen wie Wasserknappheit etc fand ich sehr interessant und gut umgesetzt. Ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird!

 

"Rain Das tödliche Element" ist ein toller dystopischer Auftakt, der mich, besonders durch die ansteigende Spannung und die Thematik, sehr gut unterhalten konnte!

 

 

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    ich musste gleich einmal lachen, wieder eine „Ruby“ - der Name ist bei den Autoren ganz schön beliebt. Das Buch habe ich sehr weit oben auf der Wunschliste und wie es aussieht, ist es doch lohnenswert. Aber ist es wirklich ein Reihenauftakt? Das habe ich bisher gar nicht mitbekommen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du, witzig das habe ich auch gedacht. Den Namen gibt es wirklich öfter mal, grins. Lg

      Löschen