Sonntag, 10. Mai 2015

Rezension: Anklage von John Grisham

Titel: Anklage

 

Autor: John Grisham

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3453269098

ISBN-13: 978-3453269095

Preis: 22,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, ein 2.000 Seelen - Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte.

 

Meine Meinung: 

"Anklage" ist ein Roman des Autors John Grisham. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Samantha Kofer. In Folge der Lehman-Pleite wird die 29-jährige Juristin im Jahr 2008 von ihrer im Bereich der Baufinanzierung tätigen Anwaltskanzlei, in New York, freigestellt. Für ein Jahr unbezahlte Arbeit bei einer gemeinnützigen Organisation soll ihr danach ein Rückkehrrecht auf ihren alten Posten zustehen. So landet die überzeugte Großstädterin bei den Hillbillys in den Appalachen West Virginias, wo sie in der "Mountain Law Clinic" ein unbezahltes Praktikum beginnen darf. Diese ungewöhnliche Pro-Bono-Anwaltskanzlei sitzt im 2000-Seelen-Ort Brady. Samantha lernt schnell die Nöte kleiner Leute, und den auf spektakuläre Schadenersatzprozesse gegen Kohle-Firmen spezialisierten Anwalt Donovan, kennen. Als sich Samantha unerwartet mit einem Todesfall auseinandersetzen muss steht sie vor Entscheidungen, die ihr ganzes Leben betreffen...

 

Ich habe ja schon mehrere Bücher von John Grisham gelesen und er zählt eindeutig zu meinen Lieblingsautoren. Deshalb war für mich klar, dass ich auch "Anklage" lesen möchte. Dank Herrn Grishams tollem Schreibstil war ich sogleich in der Geschichte um die junge Samantha Kofer drin. Der erste Teil des Buches ist aber ein wenig einfacher gewesen, als ich es sonst von John Grisham kenne. Aber nach den ersten 150 Seiten nimmt die Spannung dann doch noch konstant zu und die Geschichte wird allgemein immer interessanter. 

 

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und auch Samanthas Wandlungen wirkten sehr authentisch auf mich. Die Nebencharaktere haben sich gut in die Geschichte eingefügt und durch diese Charaktere wurden Samanthas Erlebnisse noch glaubwürdiger und überzeugender. Die Themen die der Autor in seinem Roman aufgreift sind wichtige Themen und regen ganz klar zum Nachdenken an.

 

"Anklage" ist ein interessanter Roman, der mich besonders durch die Thematik und die Charaktere überzeugen konnte. Das kleine Extrasternchen, was ich sonst von Herrn Grisham kenne habe ich hier aber leider nicht gefunden. 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen