Dienstag, 17. März 2015

Rezension: 4 Seasons Zeiten der Lust von Vina Jackson


Titel: 4 Seasons Zeiten der Lust

 

Autorin: Vina Jackson

Verlag: carl's books

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3570585433

ISBN-13: 978-3570585436

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die attraktive Summer, eine erfolgreiche Violinistin, versinkt nach dem unerwarteten Tod ihres Liebhabers Dominik in Resignation und Verzweiflung. Sie zieht sich von ihren Freunden zurück und widmet sich ganz der Musik. Doch selbst eine Konzertreise und gefährliche Affären mit Unbekannten können nicht verhindern, dass die Erinnerungen an die leidenschaftlichen Nächte mit Dominik sie zu überwältigen drohen und an den Rand der Selbtaufgabe treiben. Dann lernt sie den bekannten Regisseur Antony kennen und fühlt sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Wird dieser geheimnisvolle, charismatische Mann die schöne Summer von ihrer Trauer erlösen können?

 

 Meine Meinung: 

"4 Seasons Zeiten der Lust" ist der erste Band einer vierteiligen Reihe der Autoren Vina Jackson. In diesem Buch geht es um die Violinistin Summer, die nach dem unerwarteten Tod ihres Liebhabers Dominik am Boden zerstört ist. Sie zieht sich von allem zurück und stürzt sich nur noch in die Musik. Doch weder ihre Welttournee noch zahlreiche One-Night-Stands lassen sie Dominik vergessen, der ihr Seelenpartner war. Eines Tages trifft Summer auf den Regisseur Antony, der eines von Dominiks Büchern auf der Bühne inszenieren möchte und Summer um Hilfe bittet. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch wird es ihm gelingen, die junge Frau aus ihrer Trauer zu befreien?

 

Insgesamt wirken beinahe sämtliche Protagonisten nicht authentisch auf mich. Sie sind alle dermaßen schamlos, nymphomanisch und werden irgendwie alle auf zwei Dinge reduziert: ihren Körper und auf Sex. Lediglich in den ersten Kapiteln kann man Summers Schmerz spüren und auch nachvollziehen. Im Verlauf kommen immer mal wieder Rückblenden oder Erinnerungen auf, was ich sehr schön finde, aber für mich hätten solche Passagen gerne häufiger sein dürfen. 

 

Antony war mir als Charakter sehr unsympathisch und ich fühlte mich auch im Verlauf nicht wohler mit ihm als Protagonisten. Summers Verhalten konnte ich mir häufig nicht erklären und ich fand es auch ehrlich gesagt sehr extrem, zB dass sie sich so benutzen lässt und bei vielen verschiedenen Männern nicht mal an Verhütung denkt. Ich meine "Hallo?" was ist zum Beispiel mit Krankheiten? 

 

Der Schreibstil war für mich in Ordnung, hat mich in diesem Band der Reihe, aber leider nicht vollständig fesseln können. Gelungen fand ich die Beschreibungen von Summers Teilnahme an verschiedenen Events. Ich mochte die Erläuterungen zu den Kulissen, Kostümen und die Szenerie drumherum. Alles in allem konnte mich der erste "4Seasons" Band leider nicht überzeugen. Ich hatte mir nach der "80 Days" Reihe mehr von der Geschichte versprochen. 

 

"4 Seasons - Zeiten der Lust" konnte mich leider nicht überzeugen. Die Charaktere wirkten auf mich nicht authentisch genug und auch die Geschichte hatte den ein und den anderen Hänger. Sehr schade. 

 

Das Buch in einem Wort: 

*Mangelhaft*

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen