Mittwoch, 31. Dezember 2014

Der Papier und Tintenwelten Leserückblick 2014

Hallo Ihr Lieben, 

ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Tage? Mir hat leider mein Rücken/Nacken ein bisschen Probleme gemacht, sodass ich mich kaum bewegen konnte. 

Leider konnte ich deshalb auch Ankas tolle Aktion nicht so beenden, wie ich es gerne gewollt hätte:-( Aber ich freue mich schon auf ihre nächste Lesewoche und bin dann wieder mit viel Elan dabei. 

Da morgen ja auch schon Silvester ist habe ich mir einen eigenen Papier und Tintenwelten Leserückblick für das Jahr überlegt und da er zum 31.12 erscheint hat er 31 Fragen;-) 

Wenn ihr mitmachen wollt würde ich mich sehr freuen, dazu dürft ihr mein Bild verwenden und die Fragen einfach kopieren. Ich bitte euch nur meinen Blog zu verlinken und mir den Link zu eurem Post unter diesen Beitrag zu schreiben. 

 

 

Und hier kommen die Fragen: 

 

1. Wieviele Bücher hast du im Jahr 2014 insgesamt gelesen?

     Da kann ich stolz vermelden, dass ich in diesem Jahr 163 Bücher

     gelesen habe! Mega - Freu!

 

    

2. Welches Buch war dein Highlight im Genre Krimi/Thriller?

     Da haben mir mehrere sehr gut gefallen zum Beispiel "Die Chirurgin" 

     von Tess Gerritsen, "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" von Karen Rose und 

      "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett.

    

3. Welches Buch war dein Highlight im Genre Kinder/Jugend?

     Da haben mir mehrere Bücher sehr gut gefallen, zum Beispiel "Gated Die 

     letzten 12 Tage", "Das Ende der Lügen" und "Noah und Echo".

   

4. Welches Buch war dein Highlight im Genre Sachbuch?

     Das LernPaket Anatomie aus dem Thieme Verlag. 

   

5. Welches Buch war dein Highlight im Genre Fantasy?

     Das waren die Bücher der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep. Und 

     natürlich "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins.

 

6. Welches Buch war dein Highlight im Genre Romane? ( Hier können auch 

     gern Young Adult Bücher genannt werden)

     "Kein Ort ohne dich" von Nicholas Sparks.

    

7. Welcher war dein liebster weiblicher Buchcharakter in 2014?

     Gwen Frost aus der "Mythos Academy" Reihe. 

    

8. Welcher war dein liebster männlicher Buchcharakter in 2014?

    Peeta aus "Die Tribute von Panem".

    

9. Welches war das Buchpaar, welches dich in diesem Jahr am meisten beeindruckt 

     hat?

     Das waren für mich ganz eindeutig Callie und Kayden!!!



10.  Welches Buchcover hat dir besonders gut gefallen?

       Die Buchcover der "Mythos Academy" Reihe und "Onyx Schattenschimmer".

   

11. Welches Buchcover konnte dich gar nicht überzeugen?

       Das Cover von "Das Mädchen mit dem Haifischherz".

       



12. Welches Buch hat dir in diesem Jahr so richtig gute Laune gemacht?

       Viel gelacht habe ich bei dem Buch "Wenn alle Stricke reißen". Das 

       ist eine richtig gute Geschichte!

      

13. Gab es ein Buch bei dem dir die Tränen geflossen sind?

      Da gab es zum Beispiel "Weihnachten auf vier Pfoten" das war so 

      emotional und wunderschön geschrieben!



14. Welches Buch war deine positivste Überraschung in diesem Jahr?

       Das war "Das Leben ist ein listiger Kater". Dieses Buch hat mir sooo 

       gut gefallen. 



15. Von welchem Buch hattest du dir viel mehr versprochen, da es einen großen 

      Hype darum gab?

      Das war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Ich fand es zwar nicht 

      schlecht, aber umgehauen hat es mich nicht.



16.  Welches Buchende hat dir überhaupt nicht gefallen?

       Überhaupt nicht kann man nicht sagen, aber das Ende von "Die Tribute von 

       Panem - Flammender Zorn" hätte ich mir ein bisschen ausführlicher 

       gewünscht.



17. Hast du in diesem Jahr angefangene Buchreihen beenden ( oder bis zum

      aktuellen Stand lesen ) können? Wenn ja, welche?

       Ich habe die Mythos Academy Reihe beendet und "Die Tribute von Panem". 

       Bis zum aktuellen Stand habe ich die Bücher von Nele Neuhaus gelesen.



18. Wieviele Buchreihen hast du noch nicht beendet?

      Oh je das sind einige, bestimmt 20 Stück. Aber irgendwann werde ich sie auch

       beendet haben. Grins.



19. Gab es eine Buchreihe, die du in diesem Jahr neu für dich entdeckt hast?

      Ich habe die Bücher von Karen Rose für mich entdeckt.



20. Welche Autoren konntest du in diesem Jahr für dich entdecken?

      Ich habe vor kurzem ein Buch von Don Winslow gelesen und von ihm 

      möchte ich nun auf jeden Fall noch mehr lesen.

      

21. Welche Autorinnen konntest du in diesem Jahr für dich entdecken?

      Ich habe Jessica Sorensen als Autorin für mich entdeckt. Ihr Schreibstil 

      gefällt mir super gut. Und Tess Gerritsen ist mit ihrer "Rizzoli & Isles" Reihe

      eine meiner Favoriten geworden.



22. Auch in diesem Jahr gab es im Kino neue Buchverfilmungen zu sehen. 

      Welche hat dir gut gefallen? 

      Ich habe ganz doll auf "Mocking Jay" hingefiebert und fand den Film sehr

      sehr gut gemacht!



23. Konntest du in diesem Jahr einen neuen Verlag für dich entdecken?

      Nein, in diesem Jahr habe ich keinen neuen Verlag für mich entdecken  

      können, aber ich habe viel Freude mit denen, die ich schon kannte.

     

24. Von welchem Verlag hast du in diesem Jahr die meisten Bücher gelesen?

      Vom Blanvalet Verlag. Da hatte ich auch an der Challenge teilgenommen!



25. Hast du dieses Jahr einen neuen Blog für dich entdeckt, der dir besonders gut 

      gefällt?

      Ich habe in diesem Jahr ganz viele, tolle Blogs für mich entdecken können. 

      Dies sind zum Beispiel Meine Lesezeit von AnneMarys Bücherwelten und 

      Nellys Leseecke !



26. Welche Blogaktionen von anderen Bloggern haben dir besonders gut gefallen?

       Besonders gut haben mir die Lesewochen der lieben Anka auf Ankas Geblubber .



27. Hast du dieses Jahr an Challenges teilgenommen? Wenn ja, hast du deine 

      Ziele erreichen können?

      Ja, ich habe an Challenges teilgenommen, aber ich habe gemerkt, dass ich

      mir damit selber zuviel Druck mache. Beendet und mein Ziel erreicht habe 

      ich bei der Blanvalet Challenge vom Lesenden Katzenpersonal.



28. Konntest du deinen Stapel ungelesener Bücher reduzieren, oder ist er an-

      gestiegen?

      Mein geliebter Stapel ungelesener Bücher ist in diesem Jahr angestiegen:-)



29. Setzt du dir ein Leseziel für das kommende Jahr?

      Nein, ich setze mir keine Leseziele für das kommende Jahr. Ich möchte

      einfach mal schauen, was da so kommt. 



30. Wird es im nächsten Jahr Neuerungen auf deinem Blog geben?

      Ja, es wird einige Neuerungen auf meinem Blog geben, aber um was es sich

      handelt wird noch nicht verraten;-)



31. Auf welche Neuerscheinungen freust du dich im Jahr 2015 ganz besonders? 

      Ich freue mich besonders auf den letzten Teil der "Night School" Reihe, auf 

      den zweiten Teil der "Collide" Reihe von Gail McHugh und auf die zwei 

      neuen Bücher von Jojo Moyes.

 



Dienstag, 30. Dezember 2014

Rezension: In der Stunde deines Todes


Titel: In der Stunde deines Todes

 

Autorin: Mary Higgins Clark

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3453269349

ISBN-13: 978-3453269347

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Vor den Augen ihres kleinen Sohnes wird Lauries Ehemann ermordet. Seitdem lebt sie in ständiger Angst. Immerhin lockt beruflich ein großer neuer Auftrag: Laurie soll eine TV-Serie über ungelöste Verbrechen produzieren. Sie taucht tief in einen spektakulären Mordfall aus der Vergangenheit ein. Doch auch im Hier und Jetzt droht ihr und ihrem Sohn mörderische Gefahr.

 

Meine Meinung: 

"In der Stunde deines Todes" ist ein Thriller der Autorin Mary Higgins Clark. Für mich war es das erste Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe, daher kann ich noch keine Vergleiche zu älteren Büchern ziehen und bin ganz unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen. 

 

In diesem Thriller ist die TV Produzentin Laurie die Protagonistin. Sie hat die Idee eine Serie über ungeklärte Mordfälle zu drehen und als erstes befasst sie sich mit einem alten, spektakulären Mordfall und interessanten Verdächtigen. Als die betreffenden Personen sich wieder begegnen merkt man schnell, dass fast jeder einen Grund gehabt hätte den Mord zu begehen und auch Laurie bringt sich durch ihre Recherchen in Gefahr. 

 

In ihrem Privatleben ist Laurie die Mutter von Timmy und alleinerziehend, denn ihr Mann Greg wurde fünf Jahre zuvor von einem Fremden erschossen, der gedroht hat, dass sie die nächste seien soll. Seitdem lebt Laurie mehr oder weniger in ständiger Angst um ihren Sohn und sich selbst, und das nicht ohne guten Grund...

 

Der Schreibstil von Mary Higgins Clark hat mir sehr gut gefallen, er ist angenehm zu lesen und alles ist gut verständlich. Die Geschichte ansich ist hier eine Geschichte in der Geschichte, was manchmal sehr konstruiert wirkte. Manchmal habe ich überlegt, ob der Autorin nicht genug Stoff für zwei Bücher eingefallen ist, denn für mich waren die zwei Geschichten eher störend als spannend. Einzelnd hätte mir jede Geschichte die Frau Higgins Clark erzählt bestimmt besser gefallen. Die Spannung kam für mich in diesem Buch leider auch viel zu kurz, vorallem da es als Thriller beworben wird, hätte ich mir da viel mehr gewünscht. 

 

Alles in allem ist "In der Stunde deines Todes" nett zu lesen, die Geschichten ganz interessant, aber leider spannungsfrei und mir persönlich zu konstruiert.

 

 

 

 

Montag, 29. Dezember 2014

Rezension: Wenn alle Stricke reißen


Titel: Wenn alle Stricke reißen

 

Autorin: Jennifer Bentz

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 354828647X

ISBN-13: 978-3548286471

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Was haben eine Kleptomanin, eine Phobikerin und eine Cholerikerin gemeinsam? Einen toten Therapeuten und ein Wohnungsproblem. An Ersterem sind die drei Frauen zum Glück nicht schuld, und eine WG ist eine geniale Lösung. Denn es gibt Schlimmeres als kleine Macken: rachsüchtige Exfreunde, missionarische Fahrlehrer oder übelwollende Kollegen. Alldem stellen sich Lea, Tine und Vivien in Zukunft gemeinsam – die Therapiecouch hat ausgedient, denn das Leben und die Liebe rufen!

 

Meine Meinung:

"Wenn alle Stricke reißen" ist ein Roman der Autorin Jennifer Bentz. In dem Buch geht es um die drei Protagonistinnen Lea, Tine und Vivien, die sich im Wartezimmer ihres Therapeuten kennenlernen. Die drei Frauen könnten vom Charakter her nicht unterschiedlicher sein, aber als sie erfahren, dass ihr Therapeut Selbstmord begangen hat, schweißt sie das zusammen und so beschließen sie eine WG zu gründen. Dass das Zusammenleben nicht immer leicht ist stellen die drei aber sehr schnell fest und ob das Experiment wirklich die erhofften Veränderungen bringt scheint in den Sternen zu stehen...

 

Diese Buchidee finde ich grandios. Frau Bentz steckt eine Cholerikerin, eine Kleptomanin und eine Phobikerin in eine WG und mischt dem nicht leichten Leben mit psychischen Erkrankungen auch noch das "normale" Leben zum Beispiel Jobprobleme oder Beziehungsstress bei. Das Ergebnis ist ein witziger Roman mit viel Gefühl, der teilweise auch zum nachdenken anregt. 

 

Die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen und der Autorin ist es gut gelungen die Stärken und Schwächen von jeder der drei Frauen herauszuarbeiten. Die Geschehnisse sind lebensnah, aber an manchen Stellen etwas skurill, was mich aber sehr amüsiert hat. 

 

"Wenn alle Stricke reißen" erwärmt mein Leserherz durch tolle Charaktere, viel Leben und eine gute Prise Humor. Wer es noch nicht gelesen hat sollte dies bald nachholen. 

 

 

 

Sonntag, 28. Dezember 2014

Rezension: Frostkiller


Titel: Frostkiller

 

Autor: Jennifer Estep

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3492703259

ISBN-13:  978-3492703253

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

"Mein Name ist Gwen Frost. Für viele bin ich vielleicht nicht mehr als das komische Gypsymädchen. Doch sie haben sich geirrt - ICH habe mich geirrt. Ich bin Gwen Frost, Nikes Champion. Und ich weiß, was ich zu tun habe." 

Kennt ihr das, wenn im Leben alles auf einen bestimmten Moment hinauszulaufen scheint? Wenn man von einer Göttin erwählt wurde und von dunklen Vorahnungen heimgesucht wird, dann macht einem ein solcher Moment vorallem eins: Angst. Doch ich kann es mir nicht leisten, schwach zu sein. Nicht mehr. Denn Loki und seine Schnitter holen zum finalen Schlag aus...

 

Meine Meinung: 

"Frostkiller" ist der sechste und damit ( leider ) auch der letzte Band der Buchreihe von Jennifer Estep. Ich habe mit Spannung auf diesen Band hingefiebert und als ich ihn dann hatte war ich froh, dass Frau Estep hiermit eine meiner Lieblingsreihen zu einem würdevollen Ende gebracht hat. 

 

In diesem Band geschieht das, was sich auch schon in den Vorgängerbänden angekündigt hat, es beginnt der finale Kampf gegen den bösen Gott Loki. Gwen ist dementsprechend von Anfang an sehr angespannt und sieht überall Schnitter. Zu meiner Freude geschieht auch ziemlich schnell im Buch etwas, sodass die Spannung ab diesem Zeitpunkt auf einem konstant hohen Level bleibt. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich war beinahe traurig als nur noch das letzte Drittel davon übrig war. 

 

Gegen Ende des Buches nimmt die ohnehin schon spannende Geschichte aber nocheinmal an Fahrt auf und Jennifer Estep gelingt es super, die Spannung zum Finale nocheinmal zu steigern. Ich möchte euch auch gar nicht zuviel verraten, denn ich finde, auch diese Geschichte muss man selber gelesen haben. Auf jeden Fall weiß ich jetzt schon, dass ich die Mythos Academy - Reihe in absehbarer Zeit nocheinmal Re - Readen werde. Ich liebe sie. 

 

"Frostkiller" überzeugt mit einer durchgängigen Spannung, unvorhersehbaren Geschehnissen, wunderbaren Charakteren und einem von der Autorin bekannten tollen Schreibstil.

 

 

 

Freitag, 26. Dezember 2014

Rezension: Prometheus Lernpaket Anatomie inklusive Tasche

Titel: Prometheus LernPaket Anatomie

Verlag: Thieme

Seitenzahl: 1742

ISBN-10: 313160185X

ISBN-13: 978-3131601858

Preis: 179,00 Euro

Beim Verlag kaufen? *Klick*

 

 Inhalt:  

Alle Bände des PROMETHEUS LernAtlas der Anatomie:

  Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem (4. Auflage),
  Innere Organe (3. Auflage),
  Kopf, Hals und Neuroanatomie (3. Auflage)
Über 5000 naturgetreue, plastische anatomische Zeichnungen in rund 750 Lerneinheiten
Alle prüfungsrelevanten anatomischen Sachverhalte
Limitierte PROMETHEUS Tasche aus LKW-Plane
 

Meine Meinung:  


Dieses tolle LernPaket beeinhaltet drei Bände des Prometheus Lern Atlas der Anatomie und wird in der praktischen und anatomisch anmutenden Umhängetasche aus LKW Plane zum absoluten Hingucker.

Der erste Band behandelt die Anatomie der Inneren Organe und ist von den Autoren Michael Schünke, Erik Schulte und Udo Schumacher. Dieser Band ist die 3. überarbeitete und erweiterte Auflage und beinhaltet insgesamt 1352 Illustrationen und 121 Tabellen. 

Der zweite Band behandelt die Themen Kopf, Hals und Neuroanatomie und ist von denselben Autoren wie der vorige Band geschrieben. 

Dieser Lernatlas ist hier vorliegend in der 3. überarbeiteten und erweiterten Auflage und beinhaltet die Illustrationen von Markus Voll und Karl Wesker. 

Insgesamt finden sich in diesem LernAtlas 1734 Illustrationen und 123 Tabellen. 

Der dritte Band in diesem Lernpaket der Prometheus Reihe befasst sich mit der Allgemeinen Anatomie und dem Bewegungssystem.

Dieses Buch liegt in der 4. überarbeiteten und erweiterten Auflage vor und ist ebenfalls von den Autoren Michael Schünke, Erik Schulte und Udo Schumacher geschrieben. 

Die Illustrationen sind auch in diesem Band von Markus Voll und Karl Wesker. 

Insgesamt finden sich hier 2074 Illustrationen und 183 Tabellen. 

Das Prometheus LernPaket ist unverzichtbar für das Medizinstudium, oder auch für Interessierte. Die Texte sind umfassend und beinhalten alles Wissenwerte zu den oben beschriebenen Themen und die farbigen Illustrationen erleichtern das Verständnis und das Lernen der anatomischen Strukturen. 

Dieses Lernpaket ist ein wahrer Schatz, es ist informativ, gut verständlich und in der praktischen Tasche ein schöner Hingucker mit Anatomie - Bezug!


 

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Rezension: Nie wirst du entkommen


Titel: Nie wirst du entkommen

 

Autorin: Karen Rose

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 656

ISBN-10: 3426635305

ISBN-13: 978-3426635308

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

»Komm zu mir!«, lockt die Stimme, die Cynthia seit Wochen verfolgt. Gequält von entsetzlichen Erinnerungen, tut die junge Frau schließlich, wie ihr geheißen, und stürzt sich vom Balkon ihrer Wohnung. Sie ist nur die Erste in einer ganzen Serie von Toten. Allen ist eines gemeinsam: Es sind Patientinnen von Tess Ciccotelli. Detective Reagan, der die Ermittlungen leitet, hält die bildschöne Psychiaterin zunächst für eine äußerst gefährliche Frau. Bis er endlich erkennt, dass Tess Opfer einer bösen Intrige zu werden droht, ist es beinahe zu spät ...

 

Meine Meinung: 

"Nie wirst du entkommen" ist ein Thriller der Autorin Karen Rose. Wer meinen Blog kennt weiß, dass ich ihre Bücher gerne lese und so musste ich die Reihe natürlich auch fortsetzen. In diesem Buch geht es um die Psychiaterin Tess Ciccotelli, die in eine Reihe von ( Selbst- ) Mordfällen verwickelt wird, denn an den Tatorten finden sich immer Hinweise auf ihre Person. Detective Aidan Reagan wird mit dem Fall beauftragt und, nach einem fragwürdigen Urteil, über einen Polizistenmörder, hält er Tess sogleich für die Schuldige. Nach weiteren Vorfällen und nachdem er sie besser kennenlernt muss Aidan sich eingestehen, dass er sich getäuscht hat. Tess ist unschuldig und jemand der sie hasst, scheint keinerlei Skrupel zu kennen, um ihr zu schaden...

 

Die Protagonisten Tess Ciccotelli und Aidan Reagan haben mir sehr gut gefallen. Der Autorin gelingt es sehr gut den Charakteren Tiefe zu geben und sie interessant zu machen. Auch die Nebencharaktere waren sehr gut ausgearbeitet. 

 

Das Thema des Buches war zwar nicht neu, aber in der Umsetzung von Frau Rose spannend und detailliert geschildert. Aus welchem Grund auch immer, hatte ich bald ein Bauchgefühl wer der Täter ist. Offensichtlich ist es nicht und auch nicht vorhersehbar, und bis zum Schluß konnte ich mir mit meiner Vermutung auch nicht hundertprozentig sicher sein. Alles in allem ist dieser Thriller, für mich einer der besten, die ich bisher von Karen Rose gelesen habe.

 

"Nie wirst du entkommen" bietet Spannung, tolle Charaktere und die Rose's Lesern bekannte Portion Liebe. Mein Daumen geht nach oben.

 


 

 

 

Frohe Weihnachten!

Hey ihr Schätze! Ich wünsche euch wunderschöne und erholsame Weihnachtstage! Lasst es euch gut gehen! Eure Petra

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Lesend und Blubbernd durch die Weihnachtszeit # Tag 3

Tagesaufgaben für Mittwoch, den 24.12.2014

- Erzähle uns kurz, wie du den heutigen Tag verbringen wirst. Wie feierst du Weihnachten? Wie läuft der Tag traditionell bei dir ab? Was gibt es zu essen?

- Hinterlasse auf 5 teilnehmenden Blogs liebe Weihnachtsgrüße

 

Meine Updates: 

- 3:34h Ich kann leider nicht schlafen und deshalb habe ich beschlossen schoneinmal die Aufgaben der lieben Anka zu beginnen.


Weihnachten verbringe ich ganz ruhig und erholsam im Kreise meiner Liebsten. Heute nachmittag werde ich mich auf den Weg machen und wir läuten den Heiligabend mit Cappucchino und selbstgebackenen Plätzchen ein. Gegen halb sechs machen wir uns dann auf den Weg zur Kirche und auf den Weihnachtsgottesdienst freue ich mich jedes mal wieder sehr. 

Nach der Kirche geht es wieder nach Hause und dann gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen:-) Hmm lecker. Danach wird sich ganz gemütlich vor den Baum gesetzt um die Päckchen auszupacken. 

Am meisten geniesse ich das gemütliche Beisammensein und die stressfreie Zeit mit meinen Herzmenschen. 


Wie sieht denn euer Heiligabend aus???

Liebe Grüße Petra


PS. Ihr habt beschlossen, dass ich "Panic" als nächstes lesen soll und daher nehme ich es auch gleich mal zur Hand:-) 


Rezension: Das Jahr im Bild 2014


Titel: Das Jahr im Bild 2014

 

Jahrgang: 56.

Verlag: Ullstein Harcover

Seitenzahl: 160

ISBN-10: 3550080700

ISBN-13: 978-3550080708

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Buch des Jahres 2014. Mit den Ereignissen, die die Welt und uns bewegten. Eingefangen in mehr als 300 faszinierenden Farbfotos. Festgehalten in informativen Begleittexten. Abgerundet durch zwölf Monatschroniken und die "Aha - Zitate" des Monats.

 

Meine Meinung: 

"Das Jahr im Bild 2014" ist eine Jahreschronik aus dem Ullstein Buchverlag. Dieses Jahr ist es bereits der 56. Jahrgang, indem die Chronik erscheint. Das Buch ist im Din A4 Format und im Hardcovereinband. 

 

Das Buch ist nach Monaten gegliedert und reicht vom November 2013 bis zum Oktober 2014.  Jeden Monat findet sich auch das "Aha - Zitat" des Monats, und diese Idee hat mir sehr gut gefallen. So gibt es zum Beispiel diese Worte von Frau Merkel: "The Proof of the pudding is the eating". Dies sagte sie übrigens über den Vereinbarungsinhalt zu einer großen Koalition.

 

Monatlich findet der Leser/ die Leserin in diesem Buch Bilder und kurze Texte aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport, Umwelt und Gesellschaft. In diesem Buch gibt es auch viele extra Infos und Fotos zur Fussball Weltmeisterschaft. Die Fotos haben mir größtenteils sehr gut gefallen und einige bringen tolle Emotionen rüber. Andere Fotos sind hingegen weniger qualitativ hochwertig, was ich ein bisschen schade fand. Die Texte zu den einzelnen Themen sind knapp gehalten, aber informativ. Mir hat es gut gefallen.

 

"Das Jahr im Bild 2014" ist eine informative Jahreschronik mit allen wissenswerten Inhalten und einer guten Auswahl an Fotos. 

 

 

 

 

 

Dienstag, 23. Dezember 2014

Aufgabe für die Lese & Blubberwoche: Das SuB Voting

Hey ihr Lieben, 


in diesem Post findet ihr eine Aufgabe, die die liebe Anka in ihrer Lese & Blubberwoche gestellt hat. Hierbei handelt es sich um ein SuB Voting, bei dem ihr via Kommentar entscheiden dürft, welches Buch ich als nächstes lesen werde. 


Die drei Möglichkeiten sind: 





Inhalt: 
Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« Widerstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …











Inhalt: 
Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken ...








Inhalt: 
Heather hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist. Dodge war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen.

Rezension: Dog Selfies

Titel: Dog Selfies

 

Autor: Charlie Ellis

Verlag: Pattloch Geschenkbuch

Seitenzahl: 96

ISBN-10: 3629112072

ISBN-13: 978-3629112071

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Alle Welt ist im Selfie-Fieber, überall wird „geposed“ und geknipst. Hunde machen da keine Ausnahme mehr, denn inzwischen hat der Hype auch unsere Haustiere erwischt: schräg, süß und unfassbar komisch sind die Bilder, die sie von sich machen, wenn sie mit ihren Pfoten die Kamera auslösen. Ein Muss für alle Hunde-Fans.
Quelle: Amazon

 

Meine Meinung: 

"Dog Selfies" ist ein Geschenkbuch von Charlie Ellis. Wie der Titel schon verrät finden sich in diesem Büchlein wunderbare Selfies, also Fotos von Hunden, die selber auf den Kameraauslöser gedrückt haben. 

 

 Die Fotos fand ich alle große Klasse und ich musste oftmals schmunzeln. Vertreten sind hier verschiedene Hunderassen, große und kleine. Neben den Fotos findet der Leser/ die Leserin immer einen kleinen Spruch oder ein Wort, welches zu dem Foto passt.

 

Dieses kleine Büchlein ist ideal um es zu verschenken, oder auch zum selber schmunzeln. Teilweise fand ich die Sprüche ein bisschen platt oder einfach nicht lustig, aber das war nur bei wenigen so. Alles andere hat mich total überzeugt.

 

 

 

 

 

Montag, 22. Dezember 2014

Lesend & Blubbernd durch die Weihnachtszeit mit Anka



Hallo Ihr Lieben, 

 

heute startet die tolle Aktion der lieben Anka von Ankas Geblubber *Klick*, die dazu einlädt durch die Weihnachtszeit zu lesen und zu blubbern. Da ich die letzte Lesewoche bei ihr schon klasse fand musste ich mich natürlich auch hier anmelden. Über die Feiertage dürfte es manchmal ein bisschen eng werden mit der Zeit, aber ich werde mich bemühen und schließlich ist dabei sein alles, oder? ;-) 

 

Den Post zur Aktion findet ihr übrigens hier *Klick* 



Tagesaufgaben für Montag, den 22.12.2014

  - Veröffentliche einen Blogbeitrag, in dem du deine Updates festhalten kannst - Check

- Gönne dir mindestens 1 Stunde bewusste Lesezeit - Check

- Besuche 5 Blogs, die du auf der Teilnehmerliste findest und hinterlasse jeweils 1 Kommentar ( kein SPAM bitte, aber das versteht sich von selbst, oder? ) - Check


Meine Updates: 

- 19h Update Post erstellt - Check

- 19.20h 5 Blogs besuchen gehen und Kommentare dalassen 

Meine Lesezeit 

Anka  

Tapsis Buchblog 

Astis Hexenwerk 

 Literatwo 

 - 22:45h So, nun werde ich es mir auf meiner Couch gemütlich machen und eine

Stunde (mindestens) bewusst lesen. Schlaft schön! 

 

Tagesaufgaben für Dienstag, den 23.12.2014

 - Lies heute mindestens 100 Seiten - Check

- Besuche 5 Blogs, die du auf der Teilnehmerliste findest und hinterlasse

jeweils 1 Kommentar - Check

- Bereite ein SuB Voting vor. Zeige uns mindestens drei Bücher, die du als nächstes lesen möchtest und lass uns per Vote in den Kommentaren (oder auch gern in den Social Medias) entscheiden, welche deine nächste Lektüre sein wird. - Check

 

Meine Updates: 

- 1:15h fleissig am Blogs durchstöbern und kommentieren zum Beispiel hier: 

Denise

Diana

Duna

Emma

Eva

- 4:30h Post fertiggeschrieben für das SuB Voting. (Ich bin schon ganz gespannt welches Buch die meisten Stimmen bekommt.)










Sonntag, 21. Dezember 2014

Rezension: Missing.New York


Titel: Missing. New York

 

Autor: Don Winslow 

Verlag: Droemer TB

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3426304287

ISBN-13: 978-3426304280

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die ganze Stadt ist in Aufruhr: Die siebenjährige Hailey ist spurlos verschwunden. Vom Täter keine Spur. Einzig Frank Decker glaubt, dass das Mädchen noch lebt, irgendwo versteckt. Er ist der typische Cop, wortkarg und unbestechlich. Doch was niemand ahnt: Er hat ein weiches Herz. Für seine Ex - Frau und die Opfer der Verbrecher. So macht er sich mit unerbittlicher Konsequenz auf die Suche nach Hailey. Er kündigt schließlich sogar seinen Job, packt das Auto voll und folgt einem vagen Hinweis, der ihn nach New York führt. Denn hat er sich einmal in einen Fall verbissen, lässt er nicht locker, bis er ihn - egal wie - gelöst hat. Er ist ein besessener Kämpfer gegen das Unrecht, ein Getriebener, der Gerechtigkeit sucht.

 

Meine Meinung:

"Missing. New York" ist das erste Buch welches ich von Don Winslow gelesen habe und ich muss sagen er wird mir als Autor im Gedächtnis bleiben. In diesem Buch geht es um den Cop Frank Decker, der mit dem Fall eines verschwundenen kleinen Mädchens betraut wird. Hailey war draußen zum spielen und ist als ihre Mutter kurz im Haus war spurlos verschwunden. Als kurze Zeit später ein weiteres Mädchen verschwindet und ihre Leiche gefunden wird befürchten alle, dass es auch Hailey so ergangen ist. Einzig Frank glaubt, dass er Hailey finden kann und macht sich nach einem vagen Hinweis auf die Suche nach ihr...

 

Der Charakter Frank Decker hat mir gut gefallen, er bietet durch seine Art und seinen Lebensstil absolut das Potenzial um ein Seriencharakter zu werden. Doch trotz aller guten Beschreibungen und Schilderungen zu Frank hat mir das letzte Quäntchen gefehlt, mit dem dieser Charakter vollkommen überzeugt. Die Nebencharaktere hingegen fand ich sehr gut ausgearbeitet und auch die Bösewichte kommen glaubwürdig rüber. 

 

Die Geschichte ist spannend, aber in weiten Bereichen doch sehr vorhersehbar. Mir hat sie trotzdem gut gefallen, obwohl die Aufregung sich in Grenzen hielt. Das Thema fand ich gut gewählt und auch die nötigen Emotionen hat Don Winslow gut beschrieben. Das Ende fand ich ein bisschen unglaubwürdig, was für mich den sehr guten Gesamteindruck geschmälert hat.

 

"Missing. New York" ist für mich ein gutes Buch mit eher unterschwelliger Spannung und einem guten, aber noch steigerungsfähigen Protagonisten.

 

 

 

 

 

 

Freitag, 19. Dezember 2014

Rezension: Der große Gatsby


Titel: Der große Gatsby

 

Autor: F. Scott Fitzgerald

Verlag: Reclam 

Seitenzahl: 239

ISBN-10: 3150202574

ISBN-13: 978-3150202579

Preis: 8,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Jay Gatsby, durch dubiose Geschäfte zum Millionär geworden, gibt in seiner Villa auf Long Island glanzvolle Partys für die New Yorker Gesellschaft. Er selber aber träumt davon, die Vergangenheit wiederzubeleben und seine große Liebe zurückzugewinnen. Doch die Suche nach der verlorenen Zeit endet tragisch.

 

 

Meine Meinung: 

In "Der große Gatsby" geht es um Jay Gatsby. Der reiche und von Geheimnissen umwobene Mann geht eine Beziehung zu der etwas leichtfertigen und sorglosen, aber genauso schönen Daisy ein. Diese Beziehung zwischen den beiden ist der Dreh- und Angelpunkt dieses Buchklassikers, der mittlerweile auch verfilmt wurde (mit Leonardo DiCaprio als Jay Gatsby).

 

Neben der Liebesgeschichte legt der Autor aber auch ein Augenmerk auf das Leben in den "goldenen" Zwanziger Jahren. Die Prohibition, den Drogenkonsum, die schillernden Gestalten und die glamourösen Partys nutzt Fitzgerald genial und bringt die Atmosphäre dieser Jahre sehr gut rüber. 

 

Die Erzählungen schildert der mittellose Nick, der der Nachbar von Jay ist, auf eine fiktive Art und Weise. Was ich besonders toll fand war wie gut es Fitzgerald gelingt die Fragwürdigkeit der oberen Gesellschaftsschicht in diesen Jahren und den amerikanischen Traum von dem Reichtum und der wahren Elite darzustellen. 

 

Dieses Buch ist ein Klassiker mit vielen Facetten, tollen und aussagekräftigen Charakteren und einer guten Message, die zum Nachdenken anregt. Von mir gibt es für dieses kleine Meisterwerk eine ganz klare Leseempfehlung!

 

 

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Noch ein...

 


Hallo ihr lieben LeseliebhaberInnen,

 

mich hat mal wieder ein Tag erreicht und zwar von der lieben Fiorella, hier kommt ihr zu ihrem Blog *Klick* . Vielen Dank, dass du an mich gedacht hast:-)



Die Regeln: 

1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat

2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden

3. Nominiere 11 Blogs

4. Denk dir 11 eigene Fragen für die Nominierten aus



Fiorellas Fragen an mich: 

1. Hast du schonmal auf einer Schreibmaschine geschrieben?

Ja, vor ein paar Jahren habe ich auch mal auf einer Schreibmaschine geschrieben.

2. Welche Farbe schmeckt dir bei Gummibären Haribo am besten?

Ich mag die Roten und die Gelben Gummibärchen am liebsten.

3. Welcher ist dein Lieblingskuchen?

Ich liebe Apfelkuchen.

4. Ein Wort, welches dir gerade einfällt.

Weihnachten.

5. Lebst du in der Stadt oder auf dem Land?

Mittendrin, ich lebe in einer Art Kleinstadt. 

6. Wo möchtest du unbedingt mal hinreisen?

Ich würde gerne mal nach Irland und Schottland reisen und in die USA. Aber auch in Deutschland gibt es vieles was ich noch sehen möchte. 

7. Was ist deine Lieblingsmusikrichtung?

Ich höre gerne Rock/Pop, Black/RnB, aber auch mal Klassik.

8. Deine Glückszahl?

7

9. Treibst du Sport, wenn ja was für welchen?

Ich fahre gerne Fahrrad und möchte wieder mit Yoga anfangen.

10. Hast du schon mal kreative Kurse wie Töpfern, Seidenmalereien und Kerzen Ziehen mitgemacht und wenn ja, was macht dir am meisten Spaß?

Ich habe großen Gefallen an Serviettentechnik und allen Möglichen Arten der Malerei, aber meine liebsten kreativen Hobbies sind das Schreiben und die Fotografie.

11. Wenn du die Chance hättest in einem deiner Bücher leben zu dürfen, würdest du es tun, und wenn ja welches wäre es?

Ich möchte in keinem meiner Bücher leben. 

 

 

Meine Fragen an euch: 

1. Machst du dirVorsätze für das neue Jahr?

2. Hast du ein Haustier?

3. Welches ist deine Lieblingsfarbe?

4. Welches Buch hat dich total enttäuscht?

5. Verschenkst du gerne Bücher?

6. Wo zieht es dich mehr hin in die Sonne oder in den Schnee?

7. Welcher Song ist momentan dein Lieblingssong?

8. An wievielen Challenges nimmst du nächstes Jahr teil?

9. Wievielen Blogs folgst du? Sind es nur Buchblogs?

10. Schreibst du Tagebuch?

11. Welches ist dein liebstes Kleidungsstück?

 

Die Fragen darf jeder der mag gerne beantworten. Würd mich freuen, wenn ihr mir dann den Link zu euren Antworten schreibt. Ich tagge jetzt niemanden, da der Tag doch schon sehr oft gemacht wurde.  

Eure Petra 

 






***News im Dezember***

Hallo ihr Lieben, 


ich wollte euch mal kurz ein paar Zeilen schreiben und euch stolz erzählen, dass man Papier und Tintenwelten nun auch bei Facebook findet. 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut:-)


Liebe Grüße eure Petra

Dienstag, 16. Dezember 2014

Rezension: Das unerhörte Leben des Alex Woods


Titel: Das unerhörte Leben des Alex Woods

       oder warum das Universum keinen Plan hat

Autor: Gavin Extence

Verlag: Limes

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3809026336

ISBN-13:  978-3809026334

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.

Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.

Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …

 

Meine Meinung: 

"Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" ist ein Roman des Autors Gavin Extence. In diesem Buch geht es um den Protagonisten Alex Woods. Alex ist in jeglicher Hinsicht kein normaler zehnjähriger Junge. Er hat eine besondere, sehr rationale Art zu denken und ihm passieren unwahrscheinliche Dinge. Zusätzlich hat er eine hellseherisch begabte Mutter, was ihm die Schulzeit nicht angenehmer macht. Als er auf den übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson trifft, findet er einen ungleichen Freund, der ihm zeigt, dass das Leben einzigartig ist und man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte. Als Alex sieben Jahre später and der Grenze in Dover, mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche, gestoppt wird, ist er sich sicher das Richtige getan zu haben...

 

Alex hat mir als Charakter sehr gut gefallen und auch die Geschichte ansich war mal etwas ganz anderes. Der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Die Geschichte von Alex Woods ist besonders und vieles in diesem schönen und außergewöhnlichen Roman regt einfach zum Nachdenken an. 

 

"Das unerhörte Leben des Alex Woods" ist eine warmherzige Geschichte mit etwas anderen, aber sehr sympathischen Charakteren und einigen emotionalen Momenten. 

 

 

 

Montag, 15. Dezember 2014

Rezension: Wir schaffen es - Leben mit dem depressiven Menschen


Titel: Wir schaffen es Leben mit dem depressiven 

          Menschen

Autor: Josef Giger-Bütler

Verlag: Beltz

Seitenzahl: 239

ISBN-10:  3407859929

ISBN-13: 978-3407859921

Preis: 19,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Depressive leiden – und mit ihnen ihre Angehörigen. In seinem neuen Buch beschreibt der bekannte Schweizer Psychotherapeut Josef Giger-Bütler Schritt für Schritt, wie auch Angehörige dem depressiven Teufelskreis aus Überforderung und Selbstaufgabe entkommen können. Mit ansehen zu müssen, wie schlecht es dem depressiven Partner geht, wie er sich zurückzieht und eine Mauer um sich baut, wird immer belastender für die nahestehenden Menschen. Dieses Buch hilft Partnern, Freunden und Angehörigen, die Zeit der Depression unbeschadet und mit Würde und Fairness zu überstehen, ohne sich selbst dabei zu vergessen.

 

Meine Meinung: 

"Wir schaffen es - Leben mit dem depressiven Menschen" ist ein Buch des Autors Josef Giger - Bütler. In diesem Buch befasst sich Herr Giger - Bütler mit den Angehörigen eines depressiven Menschen und beschreibt ausführlich die wichtigsten Dinge, die Angehörige depressiver Menschen wissen sollten. In Elf Kapiteln geht der Autor auf verschiedene Themen ein. So folgt nach einer Einleitung ein Kapitel, welches erläutert, dass auch für den Partner das Leben schwierig ist. Im zweiten Kapitel schreibt der Autor über das Leiden des depressiven Menschen, um im dritten Kapitel allgemein zu erläutern, was eine Depression überhaupt ist. 

 

Nach diesen Kapiteln geht es um das Verstehen des depressiven Menschen und wie dieses auch dem Partner weiterhelfen kann. In den Kapiteln Fünf, Sechs und Sieben geht Giger - Bütler auf das Leben des Partners beziehungsweise der Partnerin ein und lässt auch die Kinder nicht außer acht. Im achten Kapitel geht es um das große Thema der Überforderung, welches mit als wichtigstes angesehen wird. 

 

Die letzten drei Kapitel befassen sich mit dem Umgang mit einem depressiven Menschen, zum Beispiel führt der Autor an was falsch im Umgang mit dem depressiven Menschen ist und wie man es besser machen könnte. Zuletzt geht Giger - Bütler auch noch darauf ein wie der Partner dem depressiven Menschen überhaupt helfen kann. Im Anschluss findet der Leser dieses Buches auch noch weitere Literaturhinweise zum Thema Depression, wobei vier Bücher vom Autor selber stammen und quasi Eigenwerbung sind. 

 

"Wir schaffen es - Leben mit dem depressiven Menschen" ist eine interessante Lektüre für Angehörige oder Freunde eines depressiven Menschen. Das Buch ist gut verständlich und die Tipps sind einfach anzuwenden und im Alltag umsetzbar.

 

 

 

Sonntag, 14. Dezember 2014

Rezension: Das Women's Health Workout ohne Geräte


Titel: Das Women'sHealth Workout ohne Geräte

 

Autorin: Martina Steinbach

Verlag: Südwest

Seitenzahl: 300

ISBN-10: 3517089923

ISBN-13: 978-3517089928

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Lust auf ein rundum schlankes und fittes Leben? Dann ist „Das Women's Health Workout ohne Geräte“ perfekt für Sie! Hier erfahren Sie, wie Ihr Körper zum Erfolgsgarant auf dem Weg zum Traumbody wird. Denn das Training mit dem eigenen Gewicht ist überraschend effektiv und zugleich unglaublich flexibel. Egal an welchem Ort oder zu welcher Uhrzeit – legen Sie direkt los. Bei über 260 Übungen mit jeweils drei Intensitätsleveln finden sowohl Einsteigerinnen als auch Profis das passende Workout. Zudem bekommen Sie das grundlegende Know-how rund um eine gesunde Ernährung. Lassen Sie Ihre Wunschfigur Wirklichkeit werden – echt easy durch Bodyweight-Training!
  

 

Meine Meinung: 

"Das Women'sHealth Workout ohne Geräte" ist ein Buch von Martina Steinbach. In diesem Buch finden sich tolle durch Fotos dargestellte Übungen, um sich seine Wunschfigur anzutrainieren. In Elf Kapiteln finden sich abwechslungsreiche Übungen, die nach der Einleitung mit der Trainingslehre beginnen. Im zweiten, dritten und vierten Kapitel geht es um die Bereiche Beine, Po und den Rumpf. 

 

Danach folgen Übungen für einen flachen Bauch, einen starken Rücken und die Arme, Schultern und die Brust. Im Achten Kapitel finden die Trainingswilligen tolle Ganzkörperübungen, an die im Kapitel neun das Warm Up und das Cool down anschließen. 

 

Im Kapitel zehn finden sich abwechslungsreich zusammengestellte Workouts und im Elften Kapitel gibt es, was mir besonders gut gefallen hat, auch noch Ernährungstipps. Als Abschluss dieses Buches findet man auch noch ein Verzeichnis der gesamten Übungen. 

 

Dieses Buch bietet eine Vielfalt von Sportübungen ohne Geräte, die einfach umzusetzen sind und die Effekte bringen, die man sich von einem guten Training erhofft!

 

 

 

Samstag, 13. Dezember 2014

Rezension: Die Frauen von der Beacon Street


Titel: Die Frauen von der Beacon Street

 

Autorin: Katherine Howe

Verlag: Page & Turner

Seitenzahl: 608

ISBN-10: 3442203589

ISBN-13: 978-3442203581

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Boston 1915: Die 27-jährige Sibyl Allston lebt in einer prächtigen Villa des noblen Viertels Back Bay. Doch seit einem Schicksalsschlag ist ihr Leben trotz der mondänen Umgebung von Schwermut geprägt. Durch Zufall trifft Sibyl eines Tages ihre alte Jugendliebe Benton Derby wieder. Schon bald können der jung verwitwete Benton und Sibyl ihre Gefühle füreinander nicht mehr verbergen, und das Glück scheint Sibyl endlich wieder hold zu sein. Gemeinsam mit Benton kommt Sibyl einem alten Geheimnis ihrer Familie auf die Spur. Und plötzlich bekommt ihr Leben eine ganz unerwartete Wendung...

 

Meine Meinung: 

" Die Frauen von der Beacon Street" ist ein Roman von Katherine Howe. Hier wird die Geschichte von Sibyl, der ältesten Tochter des Hauses erzählt. Seit ihre Schwester und ihre Mutter beim Untergang der Titanic ums Leben gekommen sind, ist sie der Vorstand der Familie. Ihr Bruder ist ein Mensch, der sein Leben genießt und auch viel Geld beim Spielen verliert. Sibyl befürchtet, dass sie ihr Leben lang nur für ihren Vater den Haushalt führen würde, aber dann sieht sie ihre Jugendliebe, Professor Benton Derby wieder. Er heiratete damals eine andere Frau, doch diese ist inzwischen verstorben. Wird es für die beiden ein Happy End geben? Und was sind die Hintergründe des alten Familiengeheimnisses, welches Sibyl entdeckt hat? 

 

Der Schreibstil der amerikanischen Autorin Katherine Howe hat mir sehr gut gefallen und es ist mir leichtgefallen in diese Geschichte hineinzufinden. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Handlung wird lebensnah erzählt. 

 

Vieles ist in dieser Geschichte vorhersehbar, aber das hat mich nicht sehr gestört. Schade fand ich nur, dass mir an manchen Stellen die Tiefen in der Erzählung fehlten, wo ich mir einfach mehr Emotionen gewünscht hätte. Insgesamt ist "Die Frauen von der Beacon Street" ein schöner Roman mit kleinen Schwächen, der mir aber schöne Lesestunden beschert hat. 

 

 

 

Freitag, 12. Dezember 2014

Rezension: Warum Burnout nicht vom Job kommt


Titel: Warum Burnout nicht vom Job kommt

 

Autorin: Helen Heinemann

Verlag: Adeo

Seitenzahl: 248

ISBN-10: 3942208563

ISBN-13: 978-3942208567

Preis: 17,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wir sitzen einer weit verbreiteten Fehlannahme auf: dass Burnout vom Job kommt. Helen Heinemann, vielfach gefragte Expertin zum Thema, deckt die wirklichen Gründe für ein Phänomen auf, das wie kaum ein anderes unsere Zeit prägt. Denn nur wer bereits tief im Inneren aus dem Gleichgewicht ist, gerät irgendwann stressbedingt in den Strudel eines Burnouts. Helen Heinemann zeigt die wahren Ursachen für die Volkskrankheit Nr. 1 auf und weist völlig neue Wege aus der Erschöpfungsfalle.

 

Meine Meinung: 

"Warum Burnout nicht vom Job kommt" ist ein Buch von Helen Heinemann. Wie der Titel schon sagt geht die Autorin hier auf das Thema "Burnout" ein und führt die These an, dass diese Erkrankung nicht vom Job kommt. 

 

Ich interessiere mich schon länger für neue Ansätze zu dieser Erkrankung und deshalb war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Zu Beginn war mein Interesse geweckt, denn der Schreibstil von Frau Heinemann ist gut zu lesen und ihre Schilderungen nachvollziehbar. Leider waren die Erklärungen, die die Autorin anführt nicht neu für mich. 

 

Die Zusammenhänge zwischen Seele und dem Burnout waren mir bekannt und auch, dass die Ursachen nicht nur mit dem Job zusammenhängen. Neue Erkenntnisse habe ich in diesem Buch leider nicht gefunden. Das Buch lies sich aber angenehm lesen, nur der Teil mit der Geschlechterrolle war mir persönlich ein wenig zu überzogen. Für Leute, die sich noch nicht intensiv mit dem Thema befasst haben ist dieses Buch sicherlich spannend, wenn man schon etwas mehr weiß, werden sich kaum neue Erkenntnisse auftun. Alles in allem ist es ein solides, aber nicht herausragendes Sachbuch.