Freitag, 31. Oktober 2014

Rezension: Die Lebenden und die Toten

 

Titel: Die Lebenden und die Toten

 

Autorin: Nele Neuhaus

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 560

ISBN-10: 3550080549

 ISBN-13: 978-3550080548

 Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will gerade in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame aus dem Hinterhalt erschossen. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord: Eine Frau wird durch das Küchenfenster ihres Hauses tödlich getroffen. Beide Opfer hatten keine Feinde. Warum mussten ausgerechnet sie sterben? Der Druck auf die Ermittler wächst schnell. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein fahnden nach einem Täter, der scheinbar wahllos mordet – und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur. 

 

Meine Meinung: 

"Die Lebenden und die Toten" ist bereits der siebte Band aus der Buchreihe von Nele Neuhaus. Die Protagonisten sind die Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff und ihr Chef Oliver von Bodenstein. Die Protagonisten fand ich schon in den vorigen Bücher klasse und auch in diesem haben mir alle Charaktere, auch die Nebencharaktere sehr gut gefallen. In diesem Buch steht Pia Kirchhoff gleich zu Beginn vor einer für sie schweren Entscheidung zwischen Beruf und Privatleben. Da sie ihre Kollegen nicht im Stich lassen möchte sagt sie schweren Herzens ihre Flitterwochen mit ihrem Mann ab, der aber sehr verständnisvoll reagiert. So stürzt sich dann also doch das ganze Team in die Ermittlungen zu mehreren Mordfällen und finden sich einem Täter gegenüber, der scheinbar wahllos mordet. Als sie letztendlich Parrallelen zwischen den Opfern entdecken ist der Täter ihnen aber immer noch eine Nasenspitze voraus...

 

An diesem Buch hat mir vieles gut gefallen und damit möchte ich gerne beginnen. Die Ermittlungen fand ich gut beschrieben und der herbeordnete Kollege von außen hat der Atmosphäre zwischen den Kollegen den nötigen Pep verpasst. Am besten hat mir in diesem Buch Pia Kirchhoff gefallen, wobei mir dieses hin und her um Bodensteins Privatleben zuviel war. In "Die Lebenden und die Toten" war für mich leider so manches vorhersehbar, wie zB auch Bodensteins Frauen Hin und Her oder die Hinweise auf den Täter. Da gab es einige Wiederholungen, die mich schnell erahnen liessen wer es war. Da hat es leider nicht soviel geholfen, dass die Autorin, für meinen Geschmack zuviele "mögliche" Täter anführte. Das war für mich eher frustrierend als spannend. Das Thema Organspende zum Buchinhalt zu machen fand ich gut und Frau Neuhaus hat hier gut auf mögliche menschliche Abgründe verwiesen. Ein Pluspunkt ist für mich auch, das recherchieren der Tochter eines der Opfer wert, diese Passagen fand ich spannend und gut gemacht. 

 

Alles in allem ist dieser siebte Band um Bodenstein und Kirchhoff für mich ein solider Krimi, bei dem mir manches Mal ein bisschen die Spannung gefehlt hat. Dies wurde für mich aber durch die Charaktere wieder ein bisschen ausgeglichen. Ich mag diese Reihe sehr und hoffe das der nächste Teil mich wieder komplett überzeugt!

 

 

 

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rezension: I can do it - Kalender 2015


Titel: I can do it

Autorin: Louise L. Hay

Verlag: Allegria

Produktart: Kalender

Seitenzahl: 792

ISBN-13: 9783793422754

 Preis: 12,99 Euro 

 

Meine Meinung: 

Ich liebe Kalender und ich mag die Affirmationen im Stil der Autorin Louise L. Hay sehr, daher war bin ich ganz glücklich im nächsten Jahr so einen schönen Kalender zu haben. Der Kalender ist zum Abreissen und bietet einem über 365 Tage jeden Tag ein wunderschönes Foto des Fotografen Daniel Peralta und eine positive Affirmation von Louise L. Hay. 

 

Die Bilder sind mir sofort aufgefallen, denn sind sie einfach toll, aber auch die Affirmationen konnten bei mir punkten. Schön finde ich auch, dass der Kalender zum Aufstellen ideal ist und mit seinem kleinen Format immer gut sichtbar seinen Platz in der Wohnung oder auch am Arbeitsplatz finden kann. 

Wer Kalender und positive Botschaften, sowie schöne Fotos mag kann mit diesem Kalender nur richtig liegen.  



Dienstag, 28. Oktober 2014

Kennt ihr schon? # 2

Hey Ihr LeseliebhaberInnen, 

nun kommt schon der zweite Post zum Thema Buchvorstellungen. Heute geht es etwas spannender zu und ich hoffe es gefällt euch.






Titel: Rache wird kalt serviert

Autorin: Jasmin De

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 876 KB

Seitenzahl der Printausgabe: 368

Preis: 2,99 Euro



Buch bei Amazon kaufen? *Klick Hier*



Inhalt: 


Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft?

LEIDENSCHAFTLICH, DÜSTER, UNWIDERSTEHLICH !



Die Autorin: 

Jasmin De wurde 1994 mitten im Ruhrpott geboren und lebt mit ihrem Kater immer noch dort. Seit sie einen Stift in der Hand halten kann, tut sie zwei Dinge: malen und schreiben. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans >Rache wird kalt serviert< 2014 erfüllte sie sich einen großen Traum.
Weitere Projekte sind in Arbeit.

Besuchen Sie Jasmin auf: Jasmin-De.Blogspot.de, twitter.com/JasminDeAutorin und https://www.facebook.com/JasminDeAutorin

 (Beschreibungen laut Amazon)

 

 


So, ihr Mäuse, das war meine zweite Buchvorstellung und ich hoffe, dass sie euch gefallen hat. 

Liebe Grüße eure Petra

Montag, 27. Oktober 2014

Filmrezension: Disneys Dornröschen in der Diamond Edition

Titel: Dornröschen (Diamond Edition 2014)

Originaltitel: Sleeping Beauty Diamond Edition

Genre: Animation 

Produktionsland/-jahr: tba 

FSK: ohne Altersbeschränkung freigegeben 

Lauflänge: 73 Minuten

EAN-Code Kauf: 8717418430009

Copyright: © 2014 Disney

Bonusmaterial
• Audiokommentar • Wissenswerte Kleinigkeiten über Prinzessinnen • Musikvideo mit Emily Osment: „Once Upon A Dream" • Musikvideo von Sandy: „Eines Nachts im Traum" • Die Peter Tschaikowsky Story • Disneys Liederauswahl • Grand Canyon


 

Meine Meinung:  

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich Disney Filme total gerne mag und ich geniesse sie auch immer wieder. Deshalb musste ich auch unbedingt die Disney Version von "Dornröschen" anschauen. Diese gibt es seit September diesen Jahres in der Diamond Edition, welche auch tolles Bonusmaterial enthält. 

 

Zuerst ist mir beim anschauen dieser Dvd die schöne Musik aufgefallen, die ja bei vielen Disney Produktionen ein Markenzeichen ist, die Musik dieses Films bringt einem zugleich das Märchen-Feeling. Zum Inhalt muss ich sagen, dass man nicht mit der Einstellung an den Film herangehen sollte, dass er ist wie das Originalmärchen, denn das ist hier nicht so. Mir haben die neuen Handlungen, aber auch gut gefallen. Die Funktion "Disneys Fast Play" finde ich ganz praktisch, da man automatisch zum Hauptfilm und den Extras gelangt. 

 

Ansonsten finde ich "Dornröschen" wunderbar für groß und klein, wobei ich an manchen Stellen gedacht habe, dass ich nicht unbedingt FSK 0 gemacht hätte, aber gruselige oder brutale Szenen kennt man von manchen Märchen ja noch mehr. Bei der Bewertung musste ich ein bisschen überlegen und ich hätte auch gerne die volle Rosenanzahl gegeben, aber für mich waren manchmal zu große Unterschiede zum Originalmärchen. 

 

 

Sonntag, 26. Oktober 2014

Rezension: Seitensprünge aus dem Alltag


Titel: Seitensprünge aus dem Alltag

 

Autorin: Elisa Brune

Verlag: Beltz

Seitenzahl: 157

ISBN-10: 3407859880

ISBN-13: 978-3407859884

Preis: 16,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein geschwänzter Termin, eine überraschende Begegnung, ein verwegener Plan … oft braucht es nur einen kleinen Dreh, damit das Leben aufregend neu wird – schräg und voller Überraschungen. Élisa Brune führt mitten hinein in die Sehnsüchte, die in unseren Tagträumen und Gedankenspielen aufscheinen. Ihr Appell: »Nimm dir nichts vor, tu’s einfach«. Ab und zu muss das Leben ein Abenteuer sein – und wir: kopfüber mittenrein. Einfach die gewohnte Bahn verlassen und den Seitensprung aus dem täglichen Einerlei wagen. Ob mit oder ohne Liebhaber – das Leben ist sexy, sobald starre Rollen und Routinen über Bord geworfen werden.

 

Meine Meinung: 

"Seitensprünge aus dem Alltag" ist ein Buch von Elisa Brune. Es ist für mich eine Mischung aus Ratgeber und Erzählungen. In diesem Buch wird das Thema Achtsamkeit mal auf eine ganz andere Art und Weise angegangen. Nicht nur, dass man in diesem Büchlein tolle Ideen zum ausprobieren findet, man lernt auch seinen Blick mal vom alltäglichen Weg auf neue Dinge auszurichten, zum Beispiel Dingen denen man lange keine Beachtung mehr geschenkt hatte. 

 

Allzu viel möchte ich hier gar nicht vorwegnehmen, da sonst den Lesern die Freude am Entdecken genommen werden könnte. Auf jeden Fall geht es unter anderem darum, dass es keine schlechten Fotos gibt, Erinnerungen, kleine Dinge, die den Alltag schöner machen. "Seitensprünge aus dem Alltag" bietet eine Menge toller, hilfreicher und witziger Ideen, in kurze Kapitel verpackt und mit einem Zwinkern im Blick. Eine schöne Lektüre. 

 

 

 

 

Samstag, 25. Oktober 2014

Rezension: Weil du bei mir bist - Hörbuch

Titel: Weil du bei mir bist

 

Autorin: Anna MCPartlin

Gelesen von: Valerie Niehaus

Verlag: Steinbach sprechende Bücher

Laufzeit: 5h 58min

ISBN: 978-3-88698-765-8

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:  

Emmas Leben ist einfach perfekt. Bis ihr Freund John bei einem Autounfall ums Leben kommt. Sie verkriecht sich im Schneckenhaus ihres Schmerzes. Doch ihre Freunde sehen nicht tatenlos zu, und schon bald wird ihr klar, dass sie von den Menschen, die sie liebt, gebraucht wird. Und sie begreift, dass das Glück ganz nah sein kann, wenn man meint, es für immer verloren zu haben.

Meine Meinung:

"Weil du bei mir bist" von Anna McPartlin beginnt damit, dass die Protagonistin Emma einen Schwangerschaftstest macht und erleichtert darüber ist, dass er negativ ausfällt. Emma liebt ihren Freund John über alles, aber für ein Kind fühlt sie sich noch zu jung. Als die beiden dann abends zu einer Party bei Freunden aufbrechen sind sie glücklich, nichtsahnend, dass sich in nur wenigen Stunden alles verändern soll, denn John wird von einem Auto angefahren und stirbt an den Folgen des Unfalls. Für Emma verändert sich auf einen Schlag alles und sie hat keine Ahnung wie sie ihr Leben weiterleben soll und ob sie das überhaupt möchte. Wie gut, dass da Emmas Freunde sind, denn als sie merkt, dass diese eigene Probleme haben hilft es auch ihr ihnen zu helfen...


Das Hörbuch zu "Weil du bei mir bist" wird von Valerie Niehaus gelesen. Auf den 5 CD's mit ca 355 Minuten Laufzeit, erfährt man Emmas Geschichte nach Johns Tod. Frau Niehaus hat eine sehr angenehme Stimme, sodass ich dieses Hörbuch sehr gerne gehört habe. Die Geschichte ist emotional, aber nicht kitschig, was mir gut gefallen hat. Deshalb gibt es von mir auch eine klare Hör-Empfehlung!

Freitag, 24. Oktober 2014

Neuzugänge 09. & 10.2014

Hey Ihr Lieben!


In den letzten Wochen sind wieder einige Neuzugänge bei mir eingetrudelt, über die ich mich riesig freue. 

Es sind auch echt tolle Bücher, wie ich finde.







Kennt ihr manche der Bücher? Oder habt ihr sie auf der Wunschliste?

 

 






Gelesen habe ich bisher "Die Lebenden und die Toten" von Nele Neuhaus und das hat mir sehr gut gefallen. Die Rezension folgt in Kürze auch noch. 


So, ihr Süßen, hiermit wünsche ich euch ein schönes Wochenende mit (hoffentlich) ein bisschen Sonnenschein! Lasst es euch gut gehen. Eure Petra

Rezension: Die Hashimoto Diät


Titel: Die Hashimoto Diät

 

Autorin: Vanessa Blumhagen

Verlag: mvg Verlag

Seitenzahl: 176

ISBN-10: 3868825010

ISBN-13: 978-3868825015

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie haben ihr Gewicht nicht mehr unter Kontrolle - egal wie sehr Sie auf ihre Ernährung achten? Sie fühlen sich in ihrem Körper einfach nicht mehr wohl und können sich kaum erinnern, wann sie zum letzten Mal wirklich fit und leistungsfähig waren? Dann sind Sie möglicherweise eine der über 10 Millionen Deutschen, die an Hashimoto Thyreoditis leiden, einer Autoimmunerkrankung, in deren Verlauf der Körper die eigene Schilddrüse angreift und letztlich zerstört. Die ebenfalls betroffene Journalistin Vanessa Blumhagen suchte sich Hilfe bei ausgewählten Medizinern, recherchierte in unzähligen Internet-Foren und probierte vieles aus, um der Krankheit die Stirn zu bieten und die damit einhergehende Gewichtszunahme zu bekämpfen...

 


 



Meine Meinung: 

Nachdem ich von dem ersten Buch von Vanessa Blumhagen echt begeistert gewesen bin hat es mich auch sehr interessiert, was sie für Tipps zum Thema Hashimoto-Thyreoditis und Abnehmen beziehungsweise Gewicht hat. Das Gewicht ist bei dieser Erkrankung ein großes Thema, denn die Entzündung der Schilddrüse führt häufig zu einer großen Gewichtszunahme. Leider ist man als Erkrankter auch mit den anderen Symptomen am Kämpfen und zig Dinge können das Abnehmen erschweren, daher wollte ich gerne wissen wie Frau Blumhagen damit umgeht.   

 

"Die Hashimoto-Diät" ist genauso gut und detailliert aufgebaut wie das vorige Buch und auch die Mischung aus Fachwissen und eigenen Erfahrungen macht dieses Buch zu etwas besonderem. Zu Beginn schreibt die Autorin über die Zeit von der Diagnose zum ersten Buch und über die Zeit danach und was so alles geschehen ist. Was mir super gefällt ist, dass Frau Blumhagen dem Wohlfühlen ein eigenes Kapitel widmet, denn das ist für meinen Geschmack auch nicht außer acht zu lassen, denn es geht nicht nur um die Zahl auf der Waage, sondern darum, dass man sich mit sich und seinem Körper wohlfühlt. 

 

Danach beschreibt die Autorin nocheinmal die Zusammenhänge des Gewichts zu der Erkrankung Hashimoto Thyreoditis und erklärt danach verständlich und detailliert wie man die Probleme verbessern und beheben kann, die den Körper und das Wohlfühlen betreffen. Ein großer Punkt sind hierbei dann die Themen Entgiftung und natürlich die Ernährung. Blumhagen beschreibt die Fehler, die man wenn man an Hashimoto erkrankt ist in punkto Ernährung unbedingt vermeiden sollte, aber natürlich auch was dem Körper, trotz der Erkrankung besonders gut tut.

 

Ein extra Kapitel bekommt dann noch das Thema Sport und die Entspannung. Hier hat das Buch für mich auch viele Pluspunkte gesammelt, da ich das Thema Entspannung im Zusammenhang mit dem Wohlfühlen auch als sehr wichtig erachte. Dieses Buch ist eine gelungene Ergänzung zum ersten Teil, aber auch für sich allein eine großartige lehrreiche Lektüre, für alle Hashimoto Patienten und auch für Interessierte. Ich finde dieses Buch sollten auch Fachleute einmal lesen. 

 

 

 

 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Rezension: Das Jahr der Schatten


Titel: Das Jahr der Schatten

 

Autorin: Hannah Richell

Verlag: Diana

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3453291638

ISBN-13: 978-3453291638

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als Lila ein verfallenes Cottage im englischen Peak District erbt, scheint dies ihre Rettung zu sein. Ihr Leben und ihre Ehe stecken in der Krise, und so entschließt sie sich zu einer Auszeit an dem idyllischen Ort am See. Sie genießt die Einsamkeit, bis sie beunruhigende Spuren der früheren Bewohner entdeckt, die auf einen überstürzten Aufbruch hindeuten. Ein mysteriöser Brief lässt ein Unglück erahnen. Welches Geheimnis bergen die Mauern des Hauses, und welche Bedeutung hat es für Lilas Leben?
  

 

Meine Meinung:

"Das Jahr der Schatten" ist ein Roman der Autorin Hannah Richell. Es ist das erste Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe, aber es wird nicht das letzte sein. In diesem Roman gibt es zwei spannende Geschichten in einem. Die Geschichte in der Gegenwart handelt von der Protagonistin Lila, die ein verfallenes Cottage im englischen Peak District erbt. Lilas Leben ist zu dieser Zeit an einem schrecklichen Tiefpunkt, denn Lila hat durch einen Sturz ihr Baby verloren und ist seitdem in schlimmen Depressionen gefangen. Ihre Ehe kriselt und sie sieht keinen Lichtblick, bis sie das alte Cottage besucht und beschließt es zu renovieren. Die Abgeschiedenheit tut Lila gut, aber sie merkt nach und nach, dass in diesem Haus etwas schlimmes passiert sein muss...

 

In der zweiten Geschichte, die einige Jahre zuvor in demselben Cottage spielt geht es um fünf Studienfreunde, die beschließen als Hausbesetzer in dem kleinen Cottage zu leben, statt ihren vorherigen Lebensplänen zu folgen. Sie lernen sich selbst zu versorgen, aber sie merken schnell, dass so ein einfaches Leben auch Schwierigkeiten mit sich bringt. Besonders Protagonistin Kat hat manches Mal sehr zu leiden, denn sie ist in ihren guten Freund Simon verliebt, der ihre Gefühle aber scheinbar nur bedingt erwidert. Als dann Kats kleine Schwester bei dem Cottage auftaucht spitzt sich die Situation immer mehr zu, denn Simon scheint immer mehr Gefallen an der hübschen Freya zu finden...

 

Der Schreibstil von Hannah Richell hat mir sehr gut gefallen und ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen. Die Aufteilung war sehr gut und das abwechselnd die Geschichte in der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt wird erhöht die Spannung. Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet, aber manches Mal wurden mir beide Geschichten ein wenig zu langatmig. Manches war für mich auch nicht logisch in der Handlung, aber das tat der Lesefreude nur manchmal einen Abbruch. Alles in allem ist "Das Jahr der Schatten" ein gutes Buch über Freundschaft, Liebe, Intrigen und Schicksalsschläge, was mir schöne Lesestunden beschert hat.

 

 

 

 

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: Der Rache süßer Klang


Titel: Der Rache süßer Klang

 

Autorin: Karen Rose

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 640

ISBN-10: 3426634643

ISBN-13: 978-3426634646

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als die zurückhaltende Sue mit ihrem verschüchterten Sohn Zuflucht im Frauenhaus sucht, hat dessen Leiterin Dana Dupinski keinen Grund, an ihrer Geschichte vom gewalttätigen Ehemann zu zweifeln. Wie sollte sie auch ahnen, dass sie damit dem Tod die Türe öffnet? Denn Sue ist eine psychopathische Killerin, die vor nichts zurückschreckt, um ihre Rachegelüste zu befriedigen: nicht vor der Entführung eines taubstummen Jungen, nicht vor mehrfachem Mord. Danas Name steht schon bald ganz oben auf ihrer Abschussliste – und nur Ethan Buchanan, ein Privatdetektiv, der Sues Spuren gefolgt ist, könnte Dana retten ...

 

Meine Meinung: 

"Der Rache süßer Klang" ist ein weiterer Thriller einer Buchreihe, aus der Feder der Autorin Karen Rose. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Dana Dupinsky, die ich schon aus dem ersten Buch der Reihe ( "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" ) kannte. Dort war sie allerdings eher ein Nebencharakter und dieses Buch dreht sich ganz um sie, was mir gut gefallen hat. Dana ist Leiterin eines Frauenhauses und geht ganz in ihrer Arbeit auf. Ein Privatleben oder sonstige Annehmlichkeiten gönnt sie sich selbst überhaupt nicht. Schnell wird klar, dass Dana etwas schlimmes erlebt haben muss, wofür sie sich die Schuld gibt, aber die Autorin lässt ihre Leser da lange im Dunkeln tappen. Neben Dana hat Ethan Buchanan als Privatermittler den männlichen Protagonisten Part und während Ethan versucht der Frau auf die Schliche zu kommen, die seinen Neffen entführt hat, ahnt Dana nicht, dass sie gerade dieser Frau Zuflucht in ihrem Frauenhaus gewährt hat...

 

Ethan und Dana lernen sich zufällig kennen als sie einen Taschendieb stellen will und er ihr ganz Retter-mäßig zuhilfe eilt. Die beiden passen, wie ich finde sehr gut zusammen und die Liebesgeschichte steht in diesem Buch auch nicht ganz so sehr im Fokus, da zuviel anderes passiert, was ich aber gut fand. Etwas langatmig fand ich den Mittelteil, denn dort passiert so gut wie gar nichts und Ethans Ermittlungen ziehen sich wie ich finde die meiste Zeit wie Kaugummi, das hätte für meinen Geschmack gerne kürzer und mit mehr Spannung seien dürfen. Am Ende wird es dann aber nochmal sehr spannend und ich konnte das Buch letztendlich zufrieden zuklappen. 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 21. Oktober 2014

Rezension: Gated Die letzten zwölf Tage


Titel: Gated Die letzten 12 Tage 

 

Autorin: Amy Christine Parker

Verlag: dtv

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3423760982

ISBN-13: 978-3423760980

Preis: 16,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Seit ihrer Kindheit hat Lyla dem Führer ihrer Gemeinschaft, der sich "Pioneer" nennt und das Ende der Welt prophezeit, bedingungslos gehorcht. Erst als sie sich in Cody, einen Jungen von außerhalb, verliebt, beginnt sie, die strengen Regeln und Gesetze der Gemeinschaft zu hinterfragen. Doch Widerstand lässt Pioneer nicht zu...

 

 Meine Meinung: 

"Gated Die letzten zwölf Stunden" ist ein Buch der Autorin Amy Christine Parker. Die Protagonistin dieses Buches ist die siebzehnjährige Lyla, die gemeinsam mit ihren Eltern seit ihrer Kindheit in Mandrodage Meadows lebt. In dieser Gemeinschaft leben sie mit anderen Familien unter dem Anführer Pioneer, der sie auf den Weltuntergang vorbereiten will. Daran, dass die Welt wirklich untergehen könnte und sie die Einzigen sind, die zum Überleben bestimmt wurden, zweifelt in der Gemeinschaft niemand. Bis Lyla bei einer Führung den jungen Cody kennenlernt und die beiden sich ineinander verlieben. Cody ist der einzige Mensch, dem Lyla ihre Zweifel bezüglich Pioneer anvertraut und als er ihr offenbart, was wirklich hinter Pioneers Wahrheit steckt, ist es fast schon zu spät...

 

Die Geschichte um Lyla und Cody finde ich super spannend und teilweise grausam realistisch. Mandrodage Meadows gleicht einer riesigen Sekte und die Menschen in der Gemeinschaft und ihr blindes Vertrauen in Pioneer war manchmal sehr beängstigend, da es auch in Wirklichkeit so geschehen könnte. Die Charaktere waren gut gezeichnet und ich mag die Art, wie Lyla schließlich "rebelliert" hat. Die deutliche "Gehirnwäsche" der die Menschen in der Gemeinschaft unterzogen wurden war realistisch dargestellt und daher ein echter Gänsehaut Faktor für mich.Die Liebesgeschichte zwischen Lyla und Cody ist eher im Hintergrund und so bleibt viel Platz für eigene Vorstellungen, was mir aber gut gefallen hat, denn so lag das Hauptaugenmerk auf der Spannung. "Gated" kriegt von mir eine 5 Rosen Leseempfehlung, da es etwas besonderes hat und für mich zum Pageturner wurde.

 

 

Montag, 20. Oktober 2014

Rezension: Selbstwert - Die beste Investition ihres Lebens


Titel: Selbstwert Die beste Investition ihres Lebens

 

Autoren: M.McKay, P.Fanning u.a

Verlag: Junfermann

Seitenzahl: 176

ISBN-10: 3873874326

ISBN-13: 978-3873874329

Preis: 17,90 Euro

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Führt ein guter Bildungsabschluss zu einem gesteigerten Selbstwertgefühl, oder ist das Selbstwertgefühl Ursache für den Bildungserfolg? Führt ein hoher sozialer Status zu gesteigertem Selbstwert, oder ist ein positives Selbstvertrauen Ansporn zum Erwerb des sozialen Status? Nach dem Muster von Huhn und Ei sind dies klassische Probleme von Ursache und Wirkung, die den wichtigsten Punkt außer acht lassen: Nicht die Tatsachen des Lebens bestimmen unser Selbstwertgefühl, sondern nur jene Fakten, die zu berücksichtigen und an die zu glauben wir uns entschließen. Ein Beispiel: Sie blicken in den Spiegel und sagen sich: "Mensch, was bin ich fett! Ein richtiger Kloß!" Damit zertrümmern Sie Ihr Selbstwertgefühl. Im Gegensatz dazu laden Sie Ihr Selbstwertgefühl positiv auf, wenn Sie beim Blick in den Spiegel feststellen: "Meine Haare sind wirklich toll!" Derselbe Spiegel, dieselbe Person, dieselben Tatsachen - aber völlig andere Gedanken. Die praktischen Übungen in diesem Buch können ihnen helfen, nach und nach alte, selbstabwertende Gewohnheiten aufzugeben und ein gesundes Selbstwertgefühl zu erlangen.

 

Meine Meinung: 

"Selbstwert Die beste Investition ihres Lebens" von den Autoren M. McKay, P. Fanning, C. Honeychurch & C. Sutker ist ein Arbeitsbuch, wessen Inhalt dabei helfen soll Schritt für Schritt ein gesundes Selbstwertgefühl zu erlangen. Nach einer kurzen Einleitung, sowie der möglichen Antwort auf die Frage, was der Selbstwert überhaupt ist,  folgen im ersten Kapitel gleich neun einfache und schnell erlernbare Übungen, die dafür sorgen, dass es einem schnell wieder besser geht. Im Großen und Ganzen findet man hier Entspannungsübungen und Übungen zur Stresstoleranz, sowie Techniken, die die Erinnerungen an positve Erlebnisse fördern und helfen diese zu verankern, um sich selbst aufzubauen. Im zweiten Teil des Buches geht es um die Begegnung mit dem "inneren Kritiker", wie er entstanden sein könnte und wie er sich in die Schranken weisen lässt, wenn wir mal wieder zu hart mit uns selbst ins Gericht gehen. Im dritten Teil geht es um die "Verteidigung des Selbstwertgefühls" was ich persönlich sehr spannend fand, da es sehr vielseitig ist, ebenso wie der vierte Teil, indem eine Rückschau auf die eigene Entwicklung stattfinden kann. 

 

Im fünften Kapitel geht es um das Thema Mitgefühl und der Leser findet Beispiele, wie er Menschen Mitgefühl gegenüber bringt, die ihn verletzt haben, oder die er verletzt hat, aber auch sich selbst. Dies wird in Fallbeispielen erläutert. In den Teilen Sechs, Sieben und Acht geht es schließlich noch darum wie man lernen kann, sich selbst, zutreffender zu beurteilen, negative Urteile abzubauen und "einen neuen Rahmen für alte Fehler" zu schaffen. 

 

"Selbstwert" ist meiner Meinung nach ein gelungenes Arbeitsbuch, welches gute Ansätze liefert und tolle Übungen beinhaltet. Wissenwert ist, dass diese ohne konsequente Übung und Fortführung nicht viel bringen werden. Für Menschen die sehr starke Selbstwertprobleme haben ist es sicherlich ratsam einen Therapeuten hinzuzuziehen, auch um mögliche Fehler in den Übungen auszumerzen. Ansonsten ist dieses Buch eine gelungene Lektüre, die viel lehrreiches enthält, in der Anwendung aber alleine, nicht immer einfach umzusetzen ist.

 


 

 

 



 

 

Sonntag, 19. Oktober 2014

Rezension: Ihr seid nicht allein

Titel: Ihr seid nicht allein

 

Autor: Robison Wells

Verlag: FJB

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3841421415

ISBN-13: 978-3841421418

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Du dachtest, du hättest es geschafft. Doch der Albtraum ist noch lange nicht vorbei.

Nur zwei Schüler konnten dem Internat ENTKOMMEN.
Doch jenseits der Mauern fängt das GRAUEN erst an.
Sie sind Gefangene eines WAHNSINNIGEN EXPERIMENTS.

 

Meine Meinung: 

"Ihr seid nicht allein" ist der zweite Band des YA-Thrillers von Robison Wells. In diesem zweiten Teil beginnt die Geschichte, damit, dass Benson und Becky aus dem Internat entkommen sind und Benson Jane in einem Dorf entdeckt. Becky ist bei der Flucht schwer verletzt worden und Benson kümmert sich rührend um sie. In dem Dorf, indem die "echte" Jane lebt, treffen die beiden auch auf andere bekannte, ehemalige Mitschüler, die hier ihr Dasein fristen. Dieses Fort wurde für Schüler der Maxfield-Academy errichtet und dort leben alle, die durch Duplikate ersetzt worden sind.


Bald wird klar, dass alle Menschen durch Chips im Gehirn gesteuert werden können und so auch mit ihren Duplikaten an der Schule verbunden sind. Benson sucht nach Wegen, um auch aus dem Fort zu flüchten, aber Beckys Verletzung hält ihn zurück, denn er will auf keinen Fall ohne sie gehen. Nach und nach finden die beiden immer mehr über die Maxfield Academy und ihre Hintergründe heraus und fassen einen Entschluss, der mehrere Menschenleben kosten, oder die Freiheit bedeuten könnte...


"Ihr seid nicht allein" geht so spannend weiter, wie der vorige Band geendet hat. Die Charaktere sind weiterhin vielschichtig und die Buchideen ansich super ausgearbeitet. Die Geschichte ist teilweise so erschreckend und dann wieder sehr emotional. Das Ende des Buches hat mir leider nicht so gut gefallen, denn die Ereignisse haben sich überschlagen und waren zum Teil, auch wenn es Fantasyinhalte sind, sehr unglaubwürdig, sodass es für mich am Schluss leider überhaupt nicht mehr stimmig war. Ansonsten fand ich die Geschichte gut, aber sie kommt für mich nicht an den großartigen ersten Band heran.



 

 

 

Samstag, 18. Oktober 2014

Rezension: Wind aus West mit starken Böen


Titel: Wind aus West mit starken Böen

 

Autorin: Dora Heldt

Verlag: dtv premium

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3423260394

ISBN-13: 978-3423260398

Preis: 15,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

"Wann hast du Hannes denn das letzte Mal gesehen?" "Im Februar vor zweiundzwanzig Jahren." Ungläubig sah Inken sie an. "Das ist nicht dein Ernst, oder? Du hast ihn über zwanzig Jahre gemieden?"

Was passiert, wenn man mit Ende vierzig den Mann trifft, der mit Anfang zwanzig die ganz große Liebe war?

 

 Meine Meinung: 

"Wind aus West mit starken Böen" ist der neue Roman von Dora Heldt. Ich habe bisher schon fast alle Bücher von ihr gelesen und daher habe ich mich auch sehr gefreut, als ich dieses neue in den Händen hielt. In diesem Buch geht es um Katharina, die für ein Bremer Recherchebüro arbeitet und einen Auftrag eines holländischen Bestsellerautors erhält. Für diesen Auftrag muss sie leider auf ihre Heimatinsel Sylt um dort über alteingesessene Familien zu recherchieren. Katharina hatte ihre Heimat auch aus für sie verständlichen Gründen gemieden und sich in ihrem geordneten Leben, mit viel Kontrolle und benötigter Sicherheit eingerichtet. Als sie sich schließlich überwindet und den Auftrag annimmt sieht sich sich unmittelbar mit der Vergangenheit konfrontiert. Nicht nur, dass sie auf Chaos pur, bei ihrer Schwester Inken stößt, sondern sie trifft auch auf ihre Jugendliebe Hannes, der nichts zurücklies außer ein gebrochenes Herz...


"Wind aus West mit starken Böen" hat mich sofort in das Sylt-Feeling versetzt, denn Dora Heldt gibt mir durch ihren bildhaften, leichten Schreibstil immer das Gefühl mit dabei zu sein. Die Geschichte um Katharina ist zum mitfühlen, nachdenken und lachen. Besonders gut gefallen hat mir auch ihre Schwester Inken und die Mutter der beiden, denn "Schkeipen" will gelernt sein;-) Ich hatte mir zwar mehr Liebesgeschichte vorgestellt, aber so war es mehr ein toller Familienroman und das hat mir sehr gut gefallen. Ganz toll fand ich auch wie die beiden Schwestern sich wieder angenähert haben. Lediglich das Ende war mir ein bisschen zu unrealistisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Mensch von jetzt auf gleich alles ändern kann, was ihn bisher ausgemacht hatte. Ich denke, dass sowas länger dauert. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass dieses Buch eine weitere tolle Geschichte der Bestsellerautorin ist. Ich hatte tolle Lesestunden. 



Freitag, 17. Oktober 2014

Kennt ihr schon? # 1

Hallo Ihr Lieben, 


heute komme ich endlich mal dazu den ersten "Kennt ihr schon?" Post zu schreiben und ich hoffe, dass das Buch eure Neugier entfacht. 

 


Titel: Dating ist kein Zuckerschlecken

Autorinnen: Frida Gold

Seitenzahl: 240

Verlag: Verlag Aretz

ISBN-10: 3944824466

ISBN-13: 978-3944824468

Preis: 9,99 Euro

 


 Buch bei Amazon kaufen? *Klick Hier* 



Inhalt: 

Ist Online-Dating nur etwas für Frauen unter 35? Katrin, Sabine und Melanie sind Frauen in den besten Jahren und sie haben die Nase voll vom Single-Dasein. Sie beschließen das Experiment Online-Dating zu wagen und melden sich bei verschiedenen Internet-Portalen an. Was folgt, sind ungewöhnliche, grauenhafte und überraschende Dates, die jede Menge Gesprächsstoff liefern. Jede Woche treffen die Freundinnen sich zum Kochen und jedes Rezept wird gewürzt mit den Neuigkeiten von der Dating-Front. Die Drei gehen der Liebe zwar am Ende ins Netz, aber ganz anders, als sie es erwartet hatten. Mit Esprit und Witz begleitet Fairy Gold die Frauen auf ihrem bittersüßen Weg durch den Dating-Dschungel.



Die Autorinnen: 

Wir sind Fairy Gold und auch bekannt als Brenda Hilbig und Petra Czernitzki. Wir suchen keinen Traummann, aber wenn wir einen finden, sagen wir natürlich nicht nein. Und wir wissen auf jeden Fall: Dating ist kein Zuckerschlecken. In aufopfernden Selbstversuchen haben wir uns durch den Online-Dating-Dschungel gekämpft und unsere Erlebnisse in einem Roman verwurstet. Alles ganz fiktiv natürlich ;-).  

(Beschreibungen laut Amazon)



Ich hoffe, dass euch meine kleine Buchvorstellung gefallen hat und vielleicht trifft dieses süße Buch ja den Geschmack des einen oder anderen unter euch. 

In Kürze erscheint auch die Rezension dazu , denn dank der lieben Autorinnen darf ich es schon lesen;-)

Liebe Grüße, eure Petra


 

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Rezension: Füreinander bestimmt Violet & Luke


Titel: Füreinander bestimmt Violet&Luke

 

Autorin: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3453534581

ISBN-13: 978-3453534582

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

 

Meine Meinung: 

"Füreinander bestimmt Violet & Luke" ist der dritte Band der Buchreihe, die mit "Die Sache mit Callie & Kayden" begonnen hat und von Jessica Sorensen geschrieben wurde. In diesem Band geht es um Luke und Violet, die in den vorigen zwei Bänden eher Nebencharaktere waren. Luke ist Kaydens bester Freund und Violet die Mitbewohnerin von Callie, daher waren sie mir als Charaktere ein Begriff geblieben. Dieses Buch beginnt damit, dass Violet und Luke sich durch Zufall begegnen und sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus dem Kopf gehen. Da beide aber schwere Probleme haben, die vorwiegend aus ihrer problematischen Kindheit herrühren, haben sie auch Probleme sich aufeinander einzulassen...


Ich mag den Schreibstil von Jessica Sorensen sehr gerne, war aber doch in manchen Punkten ein bisschen enttäuscht von diesem Teil der Reihe. Aus dem vorigen Band bin ich mit ganz anderen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen, aber die Themen zum Beispiel um Lukes Schwester etc wurden gar nicht mehr wirklich erwähnt. Die Charaktere fand ich beide sehr gut gelungen und die Erfahrungen, die beide in ihrem Leben machen mussten hat die Autorin wieder sehr emotional beschrieben. Leider waren dieses Mal doch sehr viele Wiederholungen an der Tagesordnung zB in Lukes Handeln und es waren fast gleiche Absätze, die sich, sehr ähnlich, ein paarmal wiederholten. 


Das Ende des Buches ist spannend und endet aber leider in einem ganz fiesen Cliffhanger, was mir nicht so gut gefallen hat. Alles in allem fand ich die Geschichte, bis auf die Wiederholungen und ein paar übertriebene Szenen, aber dennoch lesenswert und muss natürlich auch wissen, wie es nach diesem ( nicht Leser-freundlichen ) Ende weitergehen wird. 



 

 
 

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rezension: Der kleine Taschen Bösewicht


Titel: Der kleine Taschen Bösewicht

 

Autor: Dietmar Bittrich

Verlag: dtv

Seitenzahl: 144

ISBN-10: 3423348208

ISBN-13: 978-3423348201

Preis: 6,95 Euro

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Hinterlistige Komplimente, boshafte Sprüche, durchtriebene Weisheiten und frecher Rat: Der kleine Taschenbösewicht bietet Soforthilfe für alle unwillkommenen Lebenslagen, von der Begegnung im Treppenhaus über den runden Geburtstag und den Handschlag mit dem Bundespräsidenten bis zum Grabspruch.

 

Meine Meinung: 

"Der kleine Taschen Bösewicht - Gemeinheiten für alle Lebenslagen" von Dietmar Bittrich hat mich gleich durch diesen coolen Titel neugierig gemacht. Ich bin selber nicht gemein, aber ich mag teilweise einen etwas schwarzen Humor haben;-) Daher und da ich dann auch meinem besten Freund Kontra geben kann, war das Buch ein Muss. 

 

Schon das Inhaltsverzeichnis hat mich neugierig gemacht, denn "Freunde grillen", "Nervtötern gratulieren" oder auch "Einladungen überstehen" fand ich schöne Bezeichnungen, die mich zum schmunzeln brachten. 

 

Zudem bietet dieses kleine Büchlein aber noch mehr zum Beispiel die Kapitel "7 Fragen, die zuverlässig, die Laune senken". Die sind teilweise schon sehr böse und nur etwas für Hartgesottene. Was ich an diesem Buch am allerbesten finde sind die Kapitel "Einmal im Leben sollte jeder...", da habe ich unglaublich viel gelacht. Deshalb muss ich euch da auch ein, zwei Beispiele nennen. (Aber dran denken Leute, schwarzer Humor ist manchmal ein bisschen makaber).

 

"Einmal im Leben sollte jeder...

 - In der Bahn die Stimme erheben und klar und deutlich sagen: Ich bin euch von Gott gesandt. ( S. 53 )


- Einen Tag lang mit Wanderschuhen, Rucksack und Pilgerstab durchs Outlet-Center wandern. ( S. 38 ) "


Ein Buch zum Lachen, aber nur wenn man schwarzem Humor und Satire etwas abgewinnen kann. Ich finde es größtenteils super!



 

Dienstag, 14. Oktober 2014

Rezension: Teardrop


Titel: Teardrop

Autorin: Lauren Kate

Verlag: cbt

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 357016277X

ISBN-13: 978-3570162774

Preis: 17,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In einer Welt, in der eine einzige Träne alles, was du liebst, hinwegspülen kann, gibt es nur eine Regel: Weine nie! Vergieße nie eine einzige Träne!

 

 Meine Meinung: 

"Teardrop" ist der erste Band der neuen Buchreihe von Lauren Kate. In diesem Auftaktband geht es um die Protagonistin Eureka, die nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater und ihrer Stiefmutter wohnt. Den Unfall, bei dem ihre Mutter starb, hat Eureka miterlebt und nur wie durch ein Wunder überlebt, als eine riesige Welle das Auto ihrer Mutter von der Straße spülte und sie ertrank. Seitdem ist die 17 jährige Eureka in großer Trauer und hat aus diesem Grund auch eine Depression bekommen. Erst als der mysteriöse Ander, der Eureka sehr gut zu kennen scheint und häufig dort auftaucht wo sie gerade ist, in ihr Leben tritt lernt Eureka wieder etwas zu fühlen und macht sich Gedanken um den mysteriösen Jungen. 


Die Geschichte wird richtig spannend als Eureka bei der Testamentseröffnung ihrer Mutter drei Gegenstände erbt, mit denen sie zuerst gar nichts anfangen kann, aber die auch ihre Neugier entfachen. Als sie sich auf die Suche nach Informationen über das Erbe ihrer Mutter macht, merkt Eureka, dass sie anders ist und auch zu Ander fühlt sie sich mehr und mehr hingezogen...


"Teardrop" ist das erste Buch, welches ich von Lauren Kate gelesen habe und ich muss sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat. Die Protagonistin Eureka ist mir sympathisch gewesen und die Autorin hat es wunderbar geschafft ihre Trauer und Hilflosigkeit rüberzubringen. Die Buchidee um die versunkene Stadt Atlantis finde ich auch toll und ich bin schon jetzt ganz gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird. Das mit dem mysteriösen Ander auch noch eine junge Liebe ins Spiel kommt fand ich gut und sehr gut gefallen hat mir, dass es nicht zu übertrieben dargestellt wurde, sondern die Spannung im Vordergrund gestanden hat. Der Schreibstil von Lauren Kate hat mir sehr gut gefallen, er ist gefühlvoll, aber nicht überladen und gut verständlich. Ich bin gleich in der Geschichte drin gewesen. Das Cover spricht, wie ich finde, für sich, es ist unglaublich schön und war der Grund wieso ich mir das Buch näher angesehen habe. Alles in allem ist "Teardrop" für mich ein sehr gelungener Auftakt einer sicherlich tollen Reihe, die ich auf jeden Fall weiterlesen möchte.



Montag, 13. Oktober 2014

Rezension: Eines Tages, Baby - Hörbuch

Titel: Eines Tages, Baby

Autorin: Julia Engelmann

Gesprochen von: Julia Engelmann

Verlag: Der Hörverlag

Laufzeit: 1h 2min

ISBN: 978-3-8445-1704-0

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

»Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.« Julia Engelmanns Slam »One Day« hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst und Millionen Fans im Netz gefunden. Ihre Message, Träume endlich in die Tat umzusetzen, trifft den Nerv der Zeit. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr! Mal zart, mal kraftvoll und immer berührend, ruft Julia Engelmann dazu auf, mutig zu sein, das Glück zu suchen und das Leben zu leben, bevor es zu spät ist: »Los!, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen!«

 

Meine Meinung: 

Ich hatte bis ich die CD "Eines Tages, Baby" in den Händen hielt, noch nie von Julia Engelmann oder Poetry Slam gehört, daher habe ich ganz unvoreingenommen in die CD hineingehört. Das Cover hat mir sehr gut gefallen, ich finde es hat etwas träumerisches mit der Zeichnung des weggehenden Pärchens und den schönen blau und gelb Tönen.

 

Die Texte von Julia Engelmann fand ich ganz gut, aber nicht herausragend. Die Themen sind breit gefächert und reichen von Alltagsdingen über Haben und Nicht-Haben, bis hin zum großen Thema Liebe in unterschiedlichen Bereichen.

Beim Hören musste ich mich leider sehr konzentrieren, da die Form der Lesung für mich schwerer zu verstehen war, beziehungsweise durch die Betonungen und teilweise schnellen Textpassagen, hatte ich Angst etwas zu verpassen. 

 

"Eines Tages, Baby" ist eine interessante CD und die Texte sind recht gut. Mich hat es leider nicht vollständig überzeugt, aber Poetry Slam Fans könnte die CD bestimmt gut gefallen.