Montag, 30. Juni 2014

LeseJuni 2014 - Mein Rückblick

1. Todsünde

2. Die 5.Welle

3. Addicted to you - Atemlos 

4. Muscheln für Mutti 

5. So hell wie der Mond

6. Herz aus Glas

7. Das Ende der Lügen

8. Die Liebe von Callie & Kayden

9. Leise Angst

10. Schwesternmord

11. Immer Ärger mit Opa

12. Scheintod 

13. Night School-Du darfst keinem trauen

14. Das geheime Bild

 

 
 
 

Meine Highlights im Juni waren: 

 

 und


 

 

Sonntag, 29. Juni 2014

Rezension: Intelligentes Bauchmuskeltraining - Übungskarten


Titel: Intelligentes Bauchmuskeltraining - 

          Übungskarten

 Autorin: Karin Albrecht

Verlag: Haug

Seitenzahl: 94

ISBN-10: 3830475101

ISBN-13: 978-3830475101

Preis: 29,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Core-Muskulatur to go! Für alle, die ihre Bauchmuskeln intelligent und effektiv trainieren möchten - mit diesen Übungskarten erstellen Sie leicht Ihr individuelles und erfolgreiches Trainingsprogramm. Ob Sie einen Kurs vorbereiten oder für sich selbst ein Trainingsprogramm entwickeln möchten: Diese praktischen Karten stellen Ihnen effiziente und bewährte Übungen vor. Der Schwerpunkt der Karten liegt auf dem Training der tiefen stabilisierenden Bauch- und Rumpfmuskulatur, welche mit funktionellen globalen Bauchmuskelübungen erweitert werden. Moderne Übungen - mit oder ohne Trainingsgerät - werden in Text und Bild erläutert.  

 

Meine Meinung: 

Diese Übungskarten sind eine ganz tolle Idee um sein Training für die Bauchmuskeln zu verbessern oder individuell zu verändern. Die Übungen sind einfach in kurzen, prägnanten Sätzen beschrieben und die Übungen werden auch auf Fotos gut verständlich dargestellt. Neben den gängigen und bekannten Bauchmuskelübungen habe ich bei diesem tollen Übungskarten auch einige entdeckt, die ich noch gar nicht kannte. Das Hauptaugenmerk der Übungen liegt auf der Stabilisierung der tiefen Rumpf- und Bauchmuskulatur, was auch gleich die Möglichkeit einer verbesserten Haltung bietet. Was mir besonders gefallen hat ist, dass auch auf die folgenden wichtigen Bereiche eingegangen wird: 

- Übungsdauer
- Welche Übungen sollten wie oft wiederholt werden?
- Atmung
- Trainingshäufigkeit
- Zu vermeidende Fehler
- Gute Technik und Methodik
- Core Ansteuerung und Trainieren der Rumpfstabilisation
- Suchen und Finden des M. Transversus abdominis
- Suchen und Finden des Beckenbodens
- Ausführungsempfehlungen
- Steigerungsvarianten
 

Die Übungen sind zum Teil mit Hilfsmitteln wie zum Beispiel dem Jumper oder einem großen Gymnastikball. 

 

Diese Übungskarten sind eine tolle Möglichkeit sein Training abwechslungsreich und effektiv zu gestalten. Eine tolle Idee und eine klasse Umsetzung. 

 

 

Samstag, 28. Juni 2014

Die traurigsten Buchzitate # 1

"Ich möchte, dass die Welt aufhört, so ein schrecklicher Ort 

voller Schmerz zu sein." Tränen laufen ihr über die Wangen. 

"Ich möchte aufwachen und wirklich glauben, dass alles gut wird, statt es 

nur zu hoffen. Ich möchte eine von den 

Glücklichen sein, die ein gutes Leben haben." 

 

 

Aus: Die Liebe von Callie&Kayden

Gefunden auf Seite: 245

Freitag, 27. Juni 2014

Wölkchens Freitags-Fragen und meine Antworten # 1





Hallo Ihr Lieben, 


heute möchte ich auch mal bei den Freitags-Fragen von Frau Wölkchen mitmachen. 

Wenn ihr die Aktion auch mögt kommt ihr hier zu ihrer Seite: *Klick*






Bücher-Frage:

1. Brauchst du zum Lesen absolute Ruhe oder stört es dich nicht wenn neben bei Musik läuft, Leute reden oder andere Geräusche zu hören sind? 

 

- Ich habe es lieber wenn es ganz ruhig ist, denn wenn es lauter ist, um mich herum, kann ich mich einfach schlechter konzentrieren. Vogelgezwitscher oder andere Alltagsgeräusche stören mich nicht, aber einen lauten Fernseher kann ich beim Lesen nicht gebrauchen.



Private Frage:

2. Welche 3 Dinge möchtest du unbedingt in deinem Leben noch machen? (z.B. Fallschirm springen) 

 

 - Eine schwierige wie auch tolle Frage;-)

Ich möchte auf jeden Fall noch viel reisen, auf alle Fälle möchte ich einmal nach Irland und nach Schottland. Ich liebe es zu fotografieren und ich möchte gerne mal die Möglichkeit besitzen Familien zu fotografieren, die es sich beim Fotografen nicht leisten können. Im kleinen Rahmen mache ich das schon, aber irgendwann hätte ich dafür gerne die Räumlichkeiten. Und als drittes würde ich gerne mein Buch gedruckt in einem Buchladen stehen sehen:-) 

Das waren jetzt die Dinge, die mir ganz spontan eingefallen sind:-)

Donnerstag, 26. Juni 2014

Rezension: Die Liebe von Callie & Kayden


Titel: Die Liebe von Callie & Kayden

 

Autorin: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3453534573

ISBN-13: 978-3453534575

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, qäult sie - doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen?  

 

 

 Meine Meinung: 

"Die Liebe von Callie & Kayden" ist der zweite Teil der Buchreihe von Jessica Sorensen. Der erste Teil hatte mir sehr gut gefallen und meine Rezension dazu findet ihr hier *Klick* . Umso mehr habe ich mich nun auf den zweiten Teil gefreut, denn der erste Teil endete ja mit einem fiesen Cliffhanger. Der zweite Teil ist aufgebaut wie der erste und die Geschichte wird weiterhin abwechselnd aus der Sicht von Callie und von Kayden erzählt. 

 

Callie ist nach dem Schock, als sie Kayden schwerverletzt gefunden hatte widerwillig wieder ans College zurückgegangen, da ihr Kaydens Mutter den Besuch bei ihm verweigert hatte. Callie ist unglücklich und sorgt sich sehr um Kayden, der wieder unter der Fuchtel seiner Familie besonders seiner Mutter zu stehen scheint. Aber sie hat mit Seth einen treuen Freund an ihrer Seite und auch zu Luke hat sich eine tolle Freundschaft entwickelt. Nach kurzer Zeit beschließen die drei Kayden aus den Fängen seiner Mutter zu befreien und ihm zu helfen, aber als sie Kayden in der Psychiatrie besuchen wollen und Callie Kayden gegenüber steht reagiert dieser ganz anders als erwartet. Kayden vermisst Callie sehr, aber er meint nach den Geschehnissen und dem Geheimnis, dass er sich selbst verletzt nicht gut für sie zu sein. Daher behandelt er sie unterkühlt und abweisend, obwohl nur sie ihm wirklich gut tut. Aber Kaydens Vorsatz sich von Callie fernzuhalten gerät bald ins wanken, besonders da sie sich nicht von ihm vergraulen lässt...

 

"Die Liebe von Callie & Kayden" ist für mich eine absolut gelungene Fortsetzung. Jessica Sorensen schreibt auch in diesem Teil so gefühlsvoll, offen und ehrlich, dass mir einige Male die Tränen kamen. Callies und Kaydens Leid ist greifbar und das Thema der Selbstverletzung, welches Sorensen hier anführt ist für mein Wissen sehr gut recherchiert. Bei dem Punkt wie Callie Kayden dabei hilft damit umzugehen, war ich etwas hin und hergerissen, denn dieses Thema und jemanden daraus zu helfen ist schon sehr riskant und befindet sich auf einem schmalen Grad, wo ich eher die Meinung vertrete, dass man sich dabei von Fachleuten helfen lassen sollte und nicht von Freunden oder dem Partner. Schön fand ich, dass in diesem Buch auch Luke und Seth ein wenig mehr in den Vordergrund rücken und sich einige spannende Geheimnisse erwarten lassen. Das Ende des Buches wartet, wie auch der letzte Teil, mit einem Knalleffekt auf, der mir sehr unter die Haut ging und ich weiß jetzt schon, dass ich auch den dritten Teil unbedingt lesen muss. 



 

Mittwoch, 25. Juni 2014

Die emotionalsten Buchzitate # 6

"Warum sollte es nur in Märchen ein gutes Ende geben?

Das ist nicht gerecht. 

Ich möchte auch eines."

 

 

 

Aus: Das Ende der Lügen von Laura Summers

Gefunden auf Seite: 56

Rezension: Immer Ärger mit Opa

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Immer Ärger mit Opa

 

Autorin: Brigitte Kanitz

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3442378699

ISBN-13: 978-3442378692

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …
  

 

Meine Meinung: 

Das Buch beginnt damit, dass man Nele kennenlernt. Sie ist im ICE unterwegs von München in ihre Heimat die Lüneburger Heide. Schon zu Beginn bahnt sich die erste große Katastrophe an, die aber nicht die einzige bleiben soll. Noch vor kurzem stand Neles Opa unerwartet vor ihrer Tür und kurze Zeit später reist sie in Tränen aufgelöst mit der Asche ihres Opas in einer Tupperdose in ihre alte Heimat. Wie genau sie es überhaupt geschafft hatte die Asche zu bekommen und woher sie diesen gut aussehenden Mann kennt, dem sie im Zug in die Arme fällt hat Nele verdrängt, aber die Geschehnisse werden nach und nach in der Geschichte erklärt. Schlimmer ist für Nele nach der Ankunft in ihrer Heimat die Tatsache, dass sie die Asche ihres Opas im Zug in den Händen einer netten, alten Dame vergessen hat und diese auf dem Weg nach Hamburg ist...

 

Die Geschichte ist teilweise sehr makaber, aber ich musste oftmals schmunzeln. Auch wenn vieles, für meinen Geschmack, ein wenig überzogen war, hat dieses Buch mir nette Lesestunden beschert. Die einzelnen Charaktere haben alle ihr Päckchen zu tragen und irgendwie gibt es auch bei jedem ein Geheimnis welches in dieser Geschichte gelüftet wird. Der kürzlich verstorbene Opa wird auch immer mal wieder thematisiert, denn die Konsequenzen seines Handelns ziehen sich bis in die Gegenwart. Neles Entwicklung war für mich schön mitzuerleben, wie sie endlich merkt, dass sie sich bei ihrer Familie wohler fühlt als nur mit Prosecco und ihrer Karriere. 

 

Die Liebesgeschichten in "Immer Ärger mit Opa" haben mir leider nicht gut gefallen. Ich mag ja Happy Ends, aber dieses hier kam mir extrem aufgesetzt und total unrealistisch vor. Da hätte mir ein etwas offeneres Ende, diesbezüglich, deutlich besser gefallen. Zwischenzeitlich war mir auch die Häufung der Geständnisse in der Familie Lütjens etwas zuviel, da habe ich manchmal gedacht, dass es auch weniger getan hatten. Nichtsdesto trotz habe ich mich bis auf die Minuspunkte gut unterhalten gefühlt und gebe dem Buch daher noch 3 Rosen.

 

 

 

Montag, 23. Juni 2014

Rezension: Das Ende der Lügen


Titel: Das Ende der Lügen

 

Autorin: Laura Summers

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3423782773

ISBN-13: 978-3423782777

Preis: 8,95 Euro 

Beim Verlag kaufen? *Klick*

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Schwestern Eli und Grace verlassen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit ihrer Mutter das gemeinsame Zuhause und entfliehen so dem gewalttätigen Vater. In einem Ferienort an der Küste versuchen sie, sich Schritt für Schritt eine neue Existenz aufzubauen, Freunde zu finden, zu sich zu finden. Doch dann passiert das, wovor sie sich die ganze Zeit gefürchtet haben: der Vater steht vor der Tür. 

 

Meine Meinung:  

Das Buch "Das Ende der Lügen" beginnt damit, dass die Mutter von Eli und Grace ihnen mitteilt, dass sie von zuhause weggehen werden. Schon auf den ersten Seiten wird klar, wie sehr auch die beiden Mädchen unter der Situation und dem gewalttätigen Vater leiden. Sie haben extreme Angst um ihre Mutter, die gerade wieder von ihrem Mann geschlagen worden ist und besonders Eli leidet darunter keine Freunde zu haben, da sie ja zum Beispiel nie jemanden mit nach Hause bringen könnte. Den Mädchen wurde von ihrem Vater früh beigebracht, dass sie über die Situation zuhause nicht zu sprechen hatten. Und besonders Grace flüchtet sich aus Angst in dieses allumfassende Schweigen und schafft es nur selten mit anderen Menschen, außer ihrer Mutter und ihrer Schwester zu sprechen. 

 

Nachdem sie mit ihrer Mutter geflohen sind und ein wenig Zeit vergangen ist merkt man wie die Schwestern und auch ihre Mutter aufblühen. Die Mutter von Eli und Grace gewinnt nach und nach immer mehr an Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und es ist schön mit anzusehen wie sie sich von der Unterdrückung ihres Mannes mehr und mehr befreit. Grace verliebt sich zum ersten Mal und sie lernt anderen Menschen wieder mehr zu vertrauen, was ihr nach einiger Zeit auch ihre Sprache wiederbringt. Die jüngste, Eli, geniesst es, dass sie in der Schule Freundinnen findet, aber leider schämt sie sich für ihre Lebensumstände und verstrickt sich immer mehr in Lügen, die sie bald wieder einholen. Als der Vater der Mädchen sie eines Tages findet und die Gewalt wieder von vorne losgeht, kommt es zu einem ganz spannenden Ende...

 

"Das Ende der Lügen" ist ein wunderbares Jugendbuch zu einem ernsten Thema, welches aber altersgemäß verpackt ist. Der Schreibstil von Laura Summers ist sehr gut verständlich und die Autorin schafft es toll, die Emotionen der Charaktere rüberzubringen und stellenweise musste ich mit den Tränen kämpfen. Dieses Buch ist eine gelungene Lektüre, die wichtige Erkenntnisse mit sich bringt. 

 

 

Rezension: Schwesternmord

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Schwesternmord

 

Autorin: Tess Gerritsen

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3442366151

ISBN-13: 978-3442366156

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem einfühlsamen Detective Rick Ballard beginnt Maura nachzuforschen – und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester …

 

Meine Meinung: 

Das Buch "Schwesternmord" ist der vierte Band der Buchreihe um Rizzoli und Isles. Dieser Band startet mit einem kleinen Schockmoment, denn vor Maura Isles Haus wird eine ermordete Frau gefunden, von der erst alle Ermittler und Augenzeugen dachten, dass es sie selber wäre. Da Maura adoptiert wurde wehrt sie erstmal alle Gedanken an eine Verwandtschaft zu der jungen Frau ab, bis sie schließlich eindeutige Belege vor Augen hat. Neben der Ermordung der jungen Frau namens Anna ist Maura nun auch auf der Suche nach ihren eigenen Wurzeln, was sich nicht schmerzlos für sie gestaltet und einiges an grauenvollen Geheimnissen um ihre Ursprungsfamilie zu Tage bringt.

 

Dieser Band hat mir ausgesprochen gut gefallen, da die Geschichte durchgehend spannend gestaltet war. Vorallem die Erkenntnisse um Maura Isles Familie fand ich spannend zu verfolgen, genau wie ihren letztendlichen Umgang damit. Dass Maura auch in diesem Band wieder Männerprobleme hat, hätte für mich jetzt nicht unbedingt seien müssen, aber großartig gestört hat es die Geschichte, in meinen Augen, auch nicht. 

 

Teilweise hatte ich ein bisschen die Befürchtung, dass es zuviele Handlungsstränge wären, aber es hat sich alles sehr gut ineinander gefügt und die Geschichte war in sich stimmig und rund. Lediglich die Auflösung um den Mord an Mauras Zwillingsschwester Anna, schien mir sehr weit hergeholt und für mich etwas unrealistisch konstruiert. Das konnte ich aber verschmerzen, da die Story mir vorher durchweg sehr gut gefallen hat. 

 



 

 

Sonntag, 22. Juni 2014

Rezension: Muscheln für Mutti

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Muscheln für Mutti

 

Autor: Christoph Dörr

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3764504579

ISBN-13: 978-3764504571

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

»Sorry, Andi, ich mach Schluss mit dir.« Das sind wohl NICHT die Worte, die man vor einem lang geplanten Liebesurlaub hören möchte. Trotzig beschließt Andi, seine Asien-Reise dennoch anzutreten, um dort seinen Liebeskummer zu kurieren. Das Umbuchen bleibt ihm wegen seiner neuen Reisepartnerin erspart: Mutti! Sie will ihn in seinem Leid nicht allein lassen, packt ihre Koffer und schnappt sich auch noch zwei seiner Schwestern. Dabei will Andi doch einfach nur seine Ruhe haben! Es wird der absolut irrwitzigste Urlaub seines Lebens…

 

Meine Meinung: 

Vom Inhalt des Buches hatte ich mir eigentlich eine echt witzige Story versprochen und einige Lacher, aber so leider hat sich meine Vorstellung hier nicht erfüllt. Die Geschichte von Andi ist nicht so ganz neu und auch die Umsetzung, wie er sich nachdem er Verlassen wurde verhält ist für mich eher platt, als lustig. Er trinkt Kölsch, hat fast etwas mit seiner Dauersingle Nachbarin und will dann alleine eine ehemals, als Pärchenurlaub geplante Reise antreten. 

 

Soweit so gut, oder eben auch nicht. Denn dann kommt es leider, für meine Begriffe nicht besser, denn Andis Mutti beschließt ihrem traurigen, verlassenen Sohn beizustehen und mit ihm gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Okay, bis hierhin war ich guter Dinge, dass es noch ganz witzig werden könnte, als dann urplötzlich auch noch Andis zwei Schwestern mitfahren wollen... das war mir ehrlich gesagt too much. 

 

Die gesamte Geschichte wurde für mich immer unglaubwürdiger und die Witze habe ich leider auch vergebens gesucht, dafür gab es viele Klischees und Verallgemeinerungen. Ich mag zum Beispiel die Bücher von Tommy Jaud sehr und habe mir ähnliches vorgestellt, aber meinen Geschmack hat "Muscheln für Mutti" gar nicht getroffen. Leider, denn den Schreibstil von Christoph Dörr finde ich gar nicht mal schlecht und wären die Witze nicht so überladen und schon 1000 Mal gehört wäre es sicher auch lustig. 

 

 
 

 

 

Samstag, 21. Juni 2014

Rezension: So hell wie der Mond


Titel: So hell wie der Mond

 

Autorin: Nora Roberts

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3442375967

ISBN-13: 978-3442375967

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kate Powell erwacht eines Tages aus der trügerischen Unbeschwertheit ihres Lebens und entdeckt, dass ihre Vergangenheit ein dunkles Geheimnis birgt. Dieses Wissen verändert ihre Einstellung zu den geliebten Menschen in ihrer Umgebung und stachelt ihren Ehrgeiz an: Sie will beweisen, dass sie etwas Besonderes ist und setzt ab sofort all ihr Streben, all ihre Träume, all ihr Können in die beruflichen Erfolge – bis die Liebe einen dramatischen Tribut fordert …

 


 



Meine Meinung: 

"So hell wie der Mond" ist der zweite Teil der Templeton Trilogie von Nora Roberts. In diesem Band geht es im Vordergrund um Kate Powell, sie ist zusammen mit Laura, Josh und Margo aufgewachsen und sie sind auch als Erwachsene sehr enge Freunde. Kate ist ein absoluter Workaholic und unterstützt neben ihrem Hauptjob auch noch ihre Freundinnen im "Schönen Schein". Dabei vergisst sie leider sich selbst und das sie auch nur ein Mensch ist und riskiert ihre Gesundheit. Wie gut, dass zu diesem Zeitpunkt ein toller Mann, namens Byron, in ihrem Leben auftaucht, der sich, auch gegen Kates Willen, um sie kümmern möchte.  

 

Protagonistin Kate hat mir in diesem Buch sehr gut gefallen. Ich konnte ihr Bedürfnis ihre Tante und ihren Onkel "stolz machen" zu wollen total verstehen und habe in manchen Momenten echt mit ihr mitgelitten. Als das Schicksal zuschlägt und sie mit der unschönen Vergangenheit ihres Vaters konfrontiert wird merkt man, dass die starke Kate auch verletzliche Facetten hat und unsicher seien kann, das macht sie sehr menschlich und sympathisch. Die zarte Liebe zu Byron mit deren Entstehung sie erstmal lernen muss umzugehen ist toll zu lesen und ich finde die beiden passen super zusammen, da sie sich in den wichtigen Punkten ergänzen. 

 

Zudem hat es mir gut gefallen, dass auch das Leben von Margo und Josh, wie auch von Laura und ihren Töchtern einen Platz im Buch findet, so bekommt man gleich mit, was sich in den unterschiedlichen Leben tut. 

 

Wer also nicht nur eine schöne Liebesgeschichte sondern auch ein Buch über eine besondere Freundschaft zwischen den drei Frauen lesen möchte, ist hier genau richtig. Der Schreibstil von Nora Roberts gefällt mir ansich ja schon lange und in diesem Buch gibt es zudem auch ganz viel Herz.  

 

 

 

 
 

Donnerstag, 19. Juni 2014

Rezension: Herz aus Glas


Titel: Herz aus Glas

 

Autorin: Kathrin Lange

Verlag: Arena

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3401069780

ISBN-13: 978-3401069784

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Juli ist wenig begeistert, die Winterferien auf Martha’s Vineyard verbringen zu müssen. Auf der Insel trifft sie den verschlossenen David, dessen Freundin bei einem Sturz von der Klippe ums Leben kam. Bald erfährt Juli, dass ein Fluch für den Tod weiterer Mädchen verantwortlich sein soll. Nachts hört sie flüsternde Stimmen. Als sie sich in David verliebt, merkt sie nicht, welche Gefahr dies bedeutet.

 


 



Meine Meinung: 

Die 17 jährige Juli ist wenig begeistert, als ihr Vater sie bittet die Weihnachtsferien mit ihm im Haus seines Verlegers verbringen, da es mit seinem Buch nicht recht vorangehen will. Die Idee die dahintersteckt ist aber nicht nur, dass Julis Vater die Schreibblockade überwindet sondern vorallem, dass sich Juli ein bisschen um den David, den Sohn seines Verlegers kümmern soll, der nach dem Tod seiner Verlobten stark depressiv ist.  Juli, die sich eigentlich auf eine tolle Silvesterparty mit ihren Freunden gefreut hatte ist dementsprechend genervt und das steigert sich noch mehr als sie David kennenlernt, denn er ist sehr abweisend und beinahe schon unfreundlich zu ihr. Trotzdem gibt Juli nicht auf, denn sie nimmt ihre Aufgabe ernst sich ein wenig um David zu kümmern und ihn zu trösten und nach und nach freunden sich die beiden tatsächlich an. Da Juli erfahren möchte was wirklich mit Davids Verlobter geschehen ist und er nicht mit ihr darüber spricht versucht sie auf eigene Faust etwas über die Geschehnisse herauszufinden und bringt sich ungewollt immer mehr in Gefahr...

 

Zu Beginn des Buches habe ich erstmal eine Weile gebraucht, um in die Geschichte hereinzukommen, denn man ist gleich mittendrin, was mir eigentlich gut gefällt, mir in diesem Fall aber erst oberflächlich vorkam. Ich hätte mir gewünscht mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren, aber ich muss sagen nach ein paar Kapiteln hatte mich die Geschichte so gefesselt, dass dies nun gar kein großes Manko mehr war. "Herz aus Glas" ist aus der Sicht von Juli geschrieben und der Schreibstil von Frau Lange ist bildhaft, und gut verständlich, es gibt keine großen Schnörkel und trotzdem ist es sehr emotional. 

 

Die Charaktere haben mir gut gefallen, besonders aber David, den ich am liebsten selbst getröstet hätte. Seine Traurigkeit kam in der Geschichte so gut rüber, dass es mir echt nah gegangen ist. Die Idee mit dem Inselfluch bzw dem Fluch über "Sorrow" finde ich großartig und ich fand sie auch sehr gut umgesetzt. Leider hat mich das Ende ziemlich enttäuscht zurückgelassen. Die Erklärung mit den Drogen hat für mich einen faden Beigeschmack und irgendwie fühlte sich die Geschichte dadurch am Ende gar nicht mehr stimmig an. Ich hatte zuerst die volle Punktzahl bei der Bewertung im Sinn, aber das hat mich leider ziemlich ernüchtert zurückgelassen. Daher fällt mir die Bewertung diesmal auch echt schwer. Aber weil mir die Geschichte bis auf das Ende sogut gefallen hat gebe ich mich zwei zugedrückten Augen noch 4 Rosen. 

 

 

Mittwoch, 18. Juni 2014

Ich wurde getaggt zum Thema Bücher und Lesen

Ich habe mich sehr gefreut als ich den Tag von der lieben *Nicki* von Nickis Bücherwelt erhalten habe, denn mit diesen tollen 

Fragen habe ich schon geliebäugelt, als ich sie auf anderen Blogs gesehen hatte.

Und nun freue ich mich sehr, dass ich sie auch beantworten kann:-) 


1. Wie erfährst du von Büchern, die du lesen möchtest?
    Meistens erfahre ich von tollen, neuen Büchern, die ich lesen möchte auf anderen 
    Buchblogs, von Freunden/Verwandten und aus den Vorschauen der Verlage.

2. Wie bist du zum Lesen gekommen?
    Ich habe es schon als Kind geliebt vorgelesen zu bekommen und sobald ich lesen 
    konnte fing es dann auch selbst an:-)


3. Hat sich dein Buchgeschmack verändert, als du älter wurdest?
    Ja definitiv früher habe ich haufenweise Pferdebücher verschlungen oder Hanni und 
    Nanni. Obwohl letztere würde ich auch nochmal wieder lesen;-)


4. Kaufst du regelmäßig Bücher, wenn ja, wie oft?
    Nein, regelmäßig kaufe ich keine Bücher. Ich schaue genau was mir gefällt und hole 
    es mir dann finanziell bedingt meist auch erst später. Ich tausche aber auch gerne Bücher
    oder leihe mir das ein oder andere aus.



5. Wie bist du zum Booktuben / Buchbloggen gekommen?
    Eine Freundin von mir schreibt einen Familien Blog und sie hat mich gefragt, ob ich das 
    nicht als Buchblog machen will, da ich so gerne lese. Mir hat die Idee gefallen sich 
    austauschen zu können und eine Übersicht über meine Bücher zu haben.





6. Wie reagierst du, wenn du das Ende von einem Buch überhaupt nicht ausstehen kannst?
    Das finde ich manches mal sehr schade, aber ärgern tue ich mich darüber auch nicht. 



7. Sei ehrlich: Liest du manchmal schon die letzte Seite, um zu wissen, ob es ein gutes Ende gibt?
    Nein, das mache ich nicht mehr, aber früher habe ich öfters die letzten Seiten zuerst 
    gelesen, grins. 



8. Hast du manchmal Leseflauten?
    Ja, das habe ich auch manchmal, aber ich hoffe dann immer das die Flaute schnell 
    vorbeigeht. Meist ist es dann aber auch nach ein paar Tagen wieder besser. 



9. Passt sich deine Bücherauswahl an eine Jahreszeit / Fest / Ereignis an?
    Nicht immer, aber weihnachtliche Bücher lese ich zum Beispiel nicht jetzt im Sommer. 
    Ansonsten bin ich da aber nicht so festgelegt.

Ich tagge: 
5. Sunshine 
8. Sheerisan
9. Anne blogt 



 

Dienstag, 17. Juni 2014

Gemeinsam Lesen # 65

 

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei. Hier gehts zur Aktion *Klick* 

  

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Die Liebe von Callie & Kayden" und bin auf Seite 108.


    2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
       Jetzt bin ich offiziell das größte Arschloch aller Zeiten, stelle ich fest, als ich vom Parkplatz 
       fahre.

    3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
   Ich habe den ersten Teil geliebt und auch dieser zweite Teil ist bisher ebenso emotional, traurig und 
   macht nachdenklich.     


Die emotionalsten Buchzitate # 5

"Es ist aussichtslos. Und es ist dumm. Es ist selbstmörderisch. 

Aber Liebe ist eine Waffe, auf die sie keine Antwort haben. 

Sie wissen, wie du denkst, aber sie werden nie wissen, 

wie du empfindest."

 

 

 

Aus: Die 5. Welle von Rick Yancey

Gefunden auf Seite: 398

Samstag, 14. Juni 2014

Rezension: Checkliste Ernährung


Titel: Checkliste Ernährung

 

Autor: Paolo M. Suter

Verlag: Thieme

Seitenzahl: 440

ISBN-10: 3131182636

ISBN-13:  978-3131182630

Preis: 39,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Physiologische Grundlagen der Ernährung sowie das Erfassen von Ernährungsstatus und -versorgung finden Sie im grauen Teil. - Der grüne Teil bietet alles Wissenswerte über Nahrungsbestandteile: praxisrelevante Informationen über Ihren Metabolismus, Ihren täglichen Bedarf, Mangelerscheinungen... - Im blauen Teil erfahren Sie ganz konkret, mit welchen Ernährungsmaßnahmen bestimmte Krankheitsbilder beeinflussbar sind. - Alle wichtigen Methoden einer guten Ernährungstherapie finden Sie im roten Teil. - Im Anhang: Wichtige Informationen zu Laborwerten, Umrechnungshilfen und weiterführenden Adressen. Neu in der 3. Auflage: - Aktualisierung aller Inhalte und Empfehlungen. - Inkl. neuester praxisrelevanter Forschungsergebnisse!

 

 

 

Meine Meinung: 

Das Buch "Checkliste Ernährung" aus dem Thieme Verlag ist in einer ganz tollen handlichen Form, perfekt für die Kitteltasche. Ich habe mich gefreut das Buch lesen zu dürfen, da ich mich sehr für Ernährung interessiere und auch gerne etwas über die Zusammenhänge von körperlichen Erkrankungen und Ernährung lerne. Dieses Buch ist was das angeht wirklich eine tolle Fundgrube, denn es deckt alle erdenklichen Bereiche ab, wie zum Beispiel alles über Nahrungsbestandteile inklusive Mangelerscheinungen oder auch Informationen über den eigenen täglichen Kalorienbedarf und Verbrauch. 

 

Auch spannend sind die Schilderungen über die Möglichkeiten Krankheitsbilder durch die angepasste Ernährung positiv zu beeinflussen. Hier finden sich beispielsweise Infos über eine Ernährung bei Stoffwechselstörungen (zB Fettstoffwechselstörung oder Diabetes Mellitus), bei Erkrankungen des Verdauungstraktes (zB bei Gallensteinen, Zahnbeschwerden oder Lebererkrankungen). Auch wird auf die Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder der Nieren eingegangen. Gegen Ende des Buches findet man dann noch eine tolle und detaillierte Auflistung von wichtigen Methoden einer guten Ernährungstherapie. 

 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass "Checkliste Ernährung" ein sehr gutes Buch ist, um sich allgemein über Ernährung zu informieren, aber auch im speziellen zum Beispiel, wenn man unter einer der erwähnten Erkrankungen leidet. Der Schreibstil ist wohl eher etwas für Menschen aus medizinischen Berufen, da doch sehr, sehr viele Fachwörter verwendet werden, was für Laien wahrscheinlich das lesen ein wenig erschwert. Ansonsten eine tolle Lektüre. 

 

 

 

 

Freitag, 13. Juni 2014

Neuzugänge 6/2014

Hallo Ihr Lieben,

 

naaa, schaut ihr auch die Fussball WM? Ich muss gestehen jetzt läuft es nur nebenbei, aber später das Spiel werde ich mir anschauen:-)

Da ich mal wieder Neuzugänge hatte gibt es für euch auch wieder einen kleinen Eindruck, 

welche Bücher bei mir eingezogen sind.

Kennt ihr schon das ein oder andere? Oder habt ihr manchen Titel auf 

der Wunschliste, oder den SuB? 

Ich bin gespannt...

Ein sonniges Wochenende wünscht euch Petra

 

 

Die wahrsten Buchzitate # 2

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll. 

Also sage ich nichts.

Zu viele Menschen sagen etwas, 

obwohl sie eigentlich nichts zu sagen haben."

 

 

Aus dem Buch: Die 5.Welle von Rick Yancey

Gefunden auf Seite: 291

Donnerstag, 12. Juni 2014

Rezension: Addicted to You - Atemlos


Titel: Addicted to You

Autorin: M. Leighton

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3453418328

ISBN-13: 978-3453418325

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen ...

 

 

 

Meine Meinung: 

"Addicted to You-Atemlos" ist der erste Teil einer Trilogie, von der der nächste bereits diesen Monat erscheint. Die Idee ist bekannt, aber in diesem Fall interessant und spannend geschrieben, denn die Liebelei entspinnt sich zwischen Olivia und den Zwillingsbrüdern Cash und Nash. Davon abgesehen, dass Olivia sich zu beiden Männern sexuell hingezogen hat jeder der Zwillingsbrüder natürlich seine Vorzüge und Macken. Cash beispielsweise ist ein Macho wie er im Buche steht und Nash ist der Freund von Olivias Cousine, mit der sie zusammenwohnt. Olivia wirkte auf mich die meiste Zeit wie das nette Mädchen von nebenan, sympathisch, aber eher unscheinbar. Leider sind mir auch die anderen Charaktere, bis auf Cash doch ein bisschen flach vorgekommen. Die Buchidee finde ich super und die ersten Seiten schon sehr amüsant. Der Schreibstil ist gut verständlich und flüssig, sodass ich dass Buch recht schnell gelesen hatte. 

 

Im Laufe des Geschehens wird das Buch immer besser. Die Spannung nimmt zu und die Hintergründe bestimmter Denkweisen der Protagonisten werden klarer. Die erotischen Stellen sind meiner Meinung nach genau passend und gut geschrieben. Sie wirken nicht aufgesetzt und passen und in die gesamte Geschichte. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil, denn das Ende dieses Bandes lässt vermuten, dass die Geschichte um Olivia und Co noch spannender wird.

 

 

  

Dienstag, 10. Juni 2014

Rezension: Die 5. Welle


Titel: Die 5.Welle

 

Autor: Rick Yancey

Verlag: Goldmann *Klick*

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3442313341

ISBN-13: 978-3442313341

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

 

 

 

Meine Meinung: 

"Die 5.Welle" von Rick Yancey habe ich bereits auf vielen Blogs gesehen und daher bin ich auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden. Obwohl ich kein Science Fiction Liebhaber bin und auch Endzeitszenarien in der Regel nicht mein Leserherz höher schlagen lassen hat mich dieses Buch ungehauen. Die Geschichte um Cassie, die vier der außerirdischen Wellen überlebt hat ist emotional, brutal und spannend. Die Protagonistin hat ihre Eltern verloren und ihr kleiner Bruder wurde von ihr getrennt, sodass ihr größtes Ziel darin besteht ihr Versprechen zu halten und zu ihrem Bruder Sam zurückzukehren. Auf der Suche nach ihrem Bruder ist Cassie völlig auf sich alleine gestellt und die Unsicherheit nimmt zu, in einer Welt in der man nicht mehr erahnen kann wer Freund und wer Feind ist ...

 

"Die 5.Welle" ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, was dieses Buch zu einem Pageturner für mich gemacht hat. Die unterschiedlichen Szenarien haben mich immer dazu gebracht unbedingt wissen zu müssen wie es weitergeht. Einmal ist da die Perspektive von Cassie und dann gibt es die von Ben Parish, Cassies absolutem Schwarm aus der Schule. Zwischendurch werden auch Gedanken des "Silencers" eingeflochten, der Cassie auf den Fersen ist.  

 

Die Charaktere fand ich in diesem Buch sehr gut ausgearbeitet und auch wenn es zeitweilig sehr brutal war haben mich auch Bens Erlebnisse sehr betroffen gemacht, da es in diesem "Ausbildungslager" doch sehr viele Parallelen zur Realität und Kindersoldaten gibt. Cassie als Protagonistin hat mir durch ihre Zähigkeit und die bedingungslose Liebe zu ihrem kleinen Bruder sehr gut gefallen. Und Evan Walker...ja Evan Walker ist für mich ein extrem gut gelungener Charakter und ich hoffe, dass es in den Folgebänden ein Wiedersehen mit ihm gibt. 

 

"Die 5.Welle" ist ein beeindruckendes und bildgewaltiges Spektakel, was nicht nur Science Fiction Liebhaber begeistern wird. Ein guter Spannungsbogen und viele emotionale Momente, die Denkanstösse liefern machen diese Geschichte für mich zu einem großartigen Buch.

 

 
 

Montag, 9. Juni 2014

Rezension: Todsünde

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Todsünde

 

Autorin: Tess Gerritsen

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3442364590

ISBN-13: 978-3442364596

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …

 

Meine Meinung: 

"Todsünde" ist der dritte Band der Buchreihe um Rizzoli und Isles von Tess Gerritsen. Die ersten beiden Bücher waren super spannend was bei diesem Teil, leider oftmals zu kurz kam, aber die Handlung war dennoch interessant, da man die beiden Protagonistinnen näher kennenlernt. In diesem Band erfährt man vorwiegend viel über die Pathologin Maura Isles, was mich sehr gefreut hat. Sie wirkt auf mich wie ein sehr tiefgründiger Charakter, der noch einiges an Potenzial bieten könnte. Isles arbeitet nun auch vermehrt an den Tatorten mit und es ist spannend ihre Einschätzungen zu erfahren. Besonders gut gefallen hat mir auch die Entwicklung der sich anbahnenden Freundschaft zwischen Rizzoli und Isles. Die beiden Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein, aber passen als Team perfekt zusammen. "Todsünde" bietet auch für Jane Rizzoli einiges an Veränderungen, denn sie muss sich mit ihrer unvorhergesehenen Schwangerschaft und ihrer Beziehung zu Gabriel Dean auseinandersetzen. 

 

Man hat in diesem Buch schnell das Gefühl, dass die Spannung und die Mordfälle ein bisschen auf der Strecke bleiben, aber das Konzept passt für mich gut in die Buchreihe hinein und ich fand es gut mehr über die beiden toughen Frauen und ihre Leben zu erfahren. Sehr gut gefallen haben mir aber die Pathologischen/Medizinischen Beschreibungen. Die sind toll ausgearbeitet und interessant geschildert. Trotzdem erhoffe ich mir vom nächsten Band doch wieder ein bisschen mehr Spannung, wie ich es von den ersten beiden Büchern der Reihe gewohnt war.  

 


 
 

Sonntag, 8. Juni 2014

Die emotionalsten Buchzitate # 4

Ich habe beschlossen ihm zu vertrauen, aber, wie jemand einmal gesagt

hat, man kann sich nicht dazu zwingen zu vertrauen.

Deshalb steckt man alle seine Zweifel in eine kleine Schachtel und vergräbt

sie tief und versucht dann zu vergessen, 

wo man sie vergraben hat."

 

 

 

Aus: Die 5.Welle von Rick Yancey

Gefunden auf Seite: 361

Donnerstag, 5. Juni 2014

Rezension: Pinguine lieben nur einmal

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Pinguine lieben nur einmal

 

Autorin: Kyra Groh

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3442380448

ISBN-13:  978-3442380442

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Felicitas (nur ihre Mutter nennt sie so, ihre Freunde sagen Feli zu ihr) ist kompliziert. Ordnung findet sie überbewertet. Deshalb hat sie auch kein Bücherregal. Und sie schämt sich nicht dafür, dass sie süchtig nach dem sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, der so schön vorhersehbar ist – Happyend garantiert! Denn leider passiert es nicht oft, dass die Dinge so laufen, wie sie das gerne hätte. Lange dachte Feli, dass es Prinzessinnen-und-Prinz-auf-weißem-Ross-Beziehungen nur im Fernsehen gibt – bis sie Janosch vor die Füße fällt … Und so fangen doch die großen Liebesgeschichten an oder etwa nicht?

 

Meine Meinung: 

Feli ist Studentin und lebt mit ihrem besten Freund, dem homosexuellen Cem, in einer Wohngemeinschaft. Feli ist 20 Jahre alt und Single. Sie liebt es mit Cem zusammen die Sat1 Movies zu gucken, da beide diese vorhersehbaren Liebesgeschichten mögen. Felis Leben ändert sich als sie dem neu eingezogenen Mieter Janosch, nach einem kleinen Lauschangriff buchstäblich vor die Füße fällt. Janosch ist 24 Jahre alt und blind, aber das schlimmste für Feli ist sein Sarkasmus, der ihr haufenweise Schuldgefühle beschert. Und obwohl Janosch wortkarg und nahezu unfreundlich ist weckt er in Felis Bauch ein ungeheures Kribbeln. Und so versucht die chaotische Protagonistin Janosch trotz seiner teilweise barschen Art näher kennenzulernen und die beiden entdecken schnell einige Gemeinsamkeiten...

 

"Pinguine lieben nur einmal" ist das erste Buch, welches ich von Kyra Groh gelesen habe und ich muss sagen es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Geschichte um Feli und Janosch war locker-leicht, aber es gab auch eine wichtige Portion Tiefgang. Der Schreibstil von Frau Groh ist sehr gut verständlich und es gibt auch einige humorvolle Stellen im Buch, was ich toll finde. Das Thema Blindheit und die Probleme, die damit einhergehen kann man bei Protagonist Janosch sehr gut nachempfinden, aber auch Felis Unsicherheiten in diesem Bereich sind sehr verständlich und emotional rübergebracht. Ein tolles Buch mit einigen Vorhersehbarkeiten, die aber den Gesamteindruck für mich nicht gemindert haben.

 

 
 

Die wahrsten Buchzitate # 1

"Das ist es, wofür wir gemacht sind. Das ist es, was uns so weit gebracht hat. 

Das ist der Grund dafür, dass es dieses Auto gibt, unter dem ich mich verstecken 

kann. Wir sind Menschen. 

Und Menschen denken. Sie planen. Sie träumen, und dann 

verwirklichen sie ihren Traum."

 

 

 

Aus dem Buch: Die 5.Welle von Rick Yancey

Gefunden auf Seite: 60

Mittwoch, 4. Juni 2014

Rezension: In tiefster Dunkelheit


Titel: In tiefster Dunkelheit

Autorin: Debra Webb

Verlag: Egmont LYX 

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3802591135

ISBN-13: 978-3802591136

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Bei dem Versuch, einen Serienmörder hinter Gitter zu bringen, beging FBI-Agentin Jess Harris einen entscheidenden Fehler. Vom Dienst suspendiert kommt ihr der Hilferuf ihres ehemaligen Freundes, des Polizeichefs Dan Burnett, gerade recht. Ein Entführer treibt in Alabama sein Unwesen, und Jess soll bei der Aufklärung helfen. Doch dann erhält sie bedrohliche Botschaften von dem Serienmörder ...

 

Meine Meinung: 

"In tiefster Dunkelheit" ist das erste Buch welches ich von der Autorin Debra Webb gelesen habe. In diesem Buch geht es um Jess Harris, die FBI Agentin wurde nach einem Fehler aufgrund dessen ein Straftäter freigelassen werden musste beurlaubt und zweifelt daran jemals wieder beim FBI als Profilerin Fuss zu fassen. Da kommt es ihr gerade gelegen, dass ihr Jugendfreund Daniel Burnett sie um Hilfe in einem schwierigen Fall bittet. Dass Jess dafür wieder in ihre Heimatstadt Birmingham zurückkehren muss gefällt ihr nicht gerade und noch mehr Sorgen bereiten ihr, ihre wieder aufkeimenden Gefühle für Daniel Burnett. Der Fall in dem Jess die Truppe als Profilerin unterstützen soll ist pikant. Vier junge Frauen sind spurlos verschwunden und es scheint als gäbe es keinerlei Anhaltspunkte oder Gemeinsamkeiten zwischen den Frauen...

 

Die Geschichte fand ich zu Beginn ganz interessant zu lesen, aber leider wurde meine Freude schnell gedämpft. Bis knapp zur Hälfte des Buches ziehen sich die Ermittlungen wie Kaugummi hin und nach Spannung habe ich leider auch umsonst Ausschau gehalten. Vielmehr befasste sich Frau Webb mit den Liebeleien zwischen den Agenten, die allerdings eher hypothetisch blieben. Dieses Hin und Her in den Gedankengängen wirkte auf mich sehr dröge, aber es wurde schließlich doch noch ein bisschen besser. Ab dem zweiten Drittel war die Handlung dichter und endlich waren auch Fallrelevante Fakten im Vordergrund. Die Geschichte blieb vorhersehbar und am Ende kam ein fieser Cliffhanger, was ich nicht so gut fand. So kann ich leider nur sagen, dass "In tiefster Dunkelheit" für mich ein netter Roman mit teilweise spannenden Stellen war, aber definitiv kein Thriller. Nach dem Ende lässt sich aber vermuten, dass der nächste Teil um einiges spannender werden könnte.

 


 

 

 

Montag, 2. Juni 2014

Rezension: Obsidian


Titel: Obsidian Schattendunkel

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen

Seitenzahl: 400 

ISBN-10: 3551583315

ISBN-13: 978-3551583314

Preis: 18,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

 

 

 

Meine Meinung: 

"Obsidian Schattendunkel" ist der erste Band der Obsidian Reihe von Jennifer L. Armentrout. In Obsidian geht es um die Protagonistin Katy. Sie ist Buchbloggerin (sehr schöne Idee) und 17 Jahre alt. Katy ist mit ihrer Mutter vor kurzem aus Florida in ein kleines Örtchen in West Virgina gezogen. Katys Dad ist gestorben und Katy Mutter möchte mit diesem Umzug eine Art Neuanfang starten. Katy selbst ist wenig begeistert ihre Freunde zurücklassen zu müssen, aber ihrer Mum zuliebe gibt sie ihr bestes sich zu arrangieren. Katys Mutter möchte ihre Tochter animieren auf ihre Nachbarn zuzugehen, die wie sie herausgefunden hatte in Katys Alter seien müssten und um ihre Mum zu beruhigen nimmt sie sich vor bei den Nachbarn nach einer Wegbeschreibung zu fragen. Als Daemon Black ihr die Tür öffnet ist Katy hin und weg von seinem attraktiven Aussehen, aber Daemon holt sie schnell wieder von ihrer Wolke als er den Mund aufmacht und nur Gehässigkeiten und eine unverhohlene Ablehnung und Arroganz hervorkommen. Enttäuscht und wütend beschließt Katy nie wieder dort zu klingeln. Bei ihrem eigentlichen Ziel, dem Einkaufsladen, wird sie von einem hübschen jungen Mädchen angesprochen, die sich als Daemons Schwester Dee entpuppt und die beiden sind sich gleich sympathisch. Dee versucht sich für ihren Bruder zu entschuldigen und die beiden freunden sich schnell an, was Dees Bruder Daemon aber gar nicht passt und so versucht er Katy zu vergraulen... Zudem macht es der Protagonistin schwer zu schaffen, dass die ganze Stadt ein Problem mit ihr zu haben scheint, obwohl sie noch niemanden kennt und die unerklärlichen Dinge die sie an den Black Geschwistern bemerkt bringen sie auf die Spur eines großen Geheimnisses...

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. "Obsidian" ist in Ich-Form und aus der Sicht von Katy geschrieben, was mir gut gefallen hat. Ihre Gedankengänge und die Streitereien mit Daemon sind großartig wiedergegeben worden und ich musste oftmals über die beiden schmunzeln. Jennifer L. Armentrout schreibt zudem sehr gut verständlich und bildhaft was mir das Gefühl gab beim Geschehen fast dabei zu sein. Die Story ist sehr gut aufgebaut und auch die Charaktere sind super ausgearbeitet. Selbst die Nebencharaktere haben einen Wiedererkennungswert. Leider gab es einige Passagen im Buch, die mich viel zu sehr an die "Biss" Romane erinnert haben, teilweise wirkte es auf mich wie aus den anderen Büchern übernommen, was mir streckenweise nicht gut gefallen hat. Dann kamen aber wieder einige tolle Beschreibungen oder Eigenheiten der Charaktere, die mich wieder besänftigt haben. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es mir viel Freude gemacht hat "Obsidian" zu lesen und ich freue mich auch schon auf den zweiten Band der Reihe. Bis auf die genannten Minuspunkte ist es für mich eine großartige Geschichte und ich hoffe, dass der zweite Teil noch besser werden wird. 

 

 

LeseMai 2014 - Mein Rückblick

1. Evernight
2. Gottlos
3. So hoch wie der Himmel
4. Zerstört
5. Das Land zwischen den Meeren
6. Die Chirurgin
7. Das Leben ist ein listiger Kater
8. Evernight Tochter der Dämmerung
9. Das Leben ist kein Ponyhof
10. Der Meister
11. Seasons of desire Momente des Verlangens
12. Liebe auf den ersten Klick
13. Noah und Echo
14. Verstummt
15. Oh Happy Dates
16. Pinguine lieben nur einmal
17. Obsidian
18. In tiefster Dunkelheit


Meine Favoriten im Mai waren: 

                                                                                           und